Früh dran zu sein, bringt Vorteile

Berufsunfähigkeitsschutz: Junge Leute profitieren von frühem Abschluss

(djd). Die meisten Schüler, Abiturienten, Azubis und Studenten blicken voller Zuversicht in die Zukunft. Der Abschluss ist geschafft oder steht kurz bevor - und der Einstieg ins Berufsleben ist nicht mehr fern. Man darf endlich vom ersten Geld und vielleicht auch schon von einer Karriere träumen. Die Mehrzahl der jungen Leute ist topfit - und kann sich nur schwer vorstellen, im Berufsleben einmal von einer Krankheit oder durch einen Unfall abrupt ausgebremst zu werden. Tatsächlich ist dieses Risiko aber viel größer, als von den meisten vermutet. "Jeder vierte Arbeitnehmer in Deutschland wird im Laufe seines Erwerbslebens berufsunfähig", erklärt Julia Hauptmann von der LV 1871. Immer öfter seien psychische Erkrankungen dafür verantwortlich, sie haben laut der Expertin Beeinträchtigungen des Bewegungsapparates auf den zweiten Platz verdrängt. Wer berufsunfähig wird, könne sich derweil nicht auf den Staat verlassen. "Mit einer Erwerbsminderungsrente lässt sich der gewohnte Lebensstandard keineswegs halten", so Hauptmann.

Günstig einsteigen und später erhöhen

Bereits in jungen Jahren eine Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen und damit seinen Lebensunterhalt abzusichern, berge indessen mehrere Vorteile. "Ein wichtiges Argument für einen frühen Abschluss ist der meist noch sehr gute Gesundheitszustand. Junge Leute müssen nur einige vereinfachte Gesundheitsfragen beantworten", erläutert Julia Hauptmann. So könne man in vielen Fällen von günstigen Konditionen ohne Ausschlüsse oder Aufschläge profitieren. Falls die Eltern die Prämien für die Versicherung übernehmen, dürfen auch sie sich über niedrige Beiträge freuen. Die Höhe der zu vereinbarenden Berufsunfähigkeitsrente ist bei jungen Leuten zwar begrenzt, beim Einstieg ins Berufsleben aber können sie die Summe dann ohne erneute Risikoprüfung deutlich erhöhen. "Bis dahin aufgetretene gesundheitliche Probleme haben keine Auswirkungen auf den Versicherungsschutz", so Hauptmann.

Rente schon für Schüler, Azubis und Studenten

Die "Golden BU Start" etwa richtet sich an alle jungen Leute bis 27, mehr Infos gibt es unter www.lv1871.de. Die Beiträge sind in den ersten zehn Jahren niedriger als im Normaltarif, erst dann werden sie angeglichen. "Auch als Schüler oder Student kann man bereits eine Berufsunfähigkeitsrente erhalten, wenn einem etwas passiert", erklärt Julia Hauptmann. Wenn jemand beispielsweise aufgrund einer Krebserkrankung nicht in der Lage ist, die Schule zu beenden und einen Beruf zu ergreifen, erhalte er die vereinbarte Rente. Einzige Voraussetzung ist, dass der Versicherungsvertrag dann bereits ein halbes Jahr läuft.

(djd). Die meisten Schüler, Abiturienten, Azubis und Studenten blicken voller Zuversicht in die Zukunft. Der Einstieg ins Berufsleben ist nicht mehr fern, man darf vom ersten Geld und von einer Karriere träumen. Die Mehrzahl der jungen Leute ist auch noch topfit - und kann sich nur schwer vorstellen, einmal von einer Krankheit oder durch einen Unfall abrupt ausgebremst zu werden. Tatsächlich ist dieses Risiko aber viel größer, als von den meisten vermutet. "Jeder vierte Arbeitnehmer in Deutschland wird im Laufe seines Erwerbslebens berufsunfähig", erklärt Julia Hauptmann von der LV 1871. Wer sich frühzeitig mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung wappnet, profitiert oftmals von vereinfachten Gesundheitsfragen und günstigen Beiträgen. Unter www.lv1871.de gibt es weitere Infos.