www.berlinchecker.de

Gruselstories und Geisteskrankheiten

Vampyromorphia - Herzog

OUT NOW

Vampyromorpha wurden 2014 von Nemes Black (Gitarre, Bass & Schlagzeug) und Jim Grant (Gesang, Hammond) gegründet und verschrieben sich von Anfang an dem von Ihnen selbstgeprägten Genre des ‚Adult Oriented Doom Metal‘. Ihr Sound, geboren in den blutigen Tiefen der Ozeane der Hölle und inspiriert von verstörenden Horror- Trashfilmen, kann das Faible für düstere Gruselstorys und Geisteskrankheiten kaum verleugnen.

Anzeige

Video ansehen
video

Auch ihr vorliegendes zweites Album „Herzog“ steht für eine Mischung aus Vampirismus und Goth Rock, welche vor allem durch eine abgrundtief düstere Grundstimmung geprägt wird. Aus ihren musikalischen Vorlieben für Bands wie Sisters Of Mercy, The Damned, Killing Joke oder den Melvins macht das Duo dabei kein Geheimnis und gründet darauf seine eigene Interpretation des depressiven Doom Rock.

Aufgenommen und gemischt von Fabian Schwarz im Brought Dog Studio und gemastert von Stefan Gassner (u.a. The New Black, Terrible Old Man) geben sich auf „Herzog“ auch diverse Gastmusiker die Klinke in die Hand. So entstand z.B. mit der Musikerin und Goth- Model Mallory Murdock der Song „Waiting And Die“ (welcher die letzten Tage der eingesperrten Mädchen im Hause des Kindermörders Marc Dutroux beschreibt und vertont) , während „Vampyromadness“ zusammen mit Felix Stass (Crematory) vertont und aufgenommen wurde.

 


Album Infos
Band: Vampyromorphia
Title: Herzog
Label: MDD
Release: 29.11.2019
Format: CD Jewel Case
Genre: Gothic Doom Rock
Line up
Jim Grant -  voc
Nemes Black -  git, bass, org
Live Musicians:
Philipp Klinger -  drums
Patrick Schmid -  bass
Stefan Gassner - git
Matthias Burgis - git
Tracklist
01. Darkness Whore
02. Deadlier Than Dracula
03. Cannibal Musical
04. The Thirtsy Dead
05. Waiting And Die
06. The Dead Walks Home Alone At Night
07. Witchlicker
08. Vampyromadness