www.berlinchecker.de

Playing it safe means better off dead!

Who brought the Dog - No World Order

OUT NOW

Im Jahr 2018 entschied der The New Black Gitarrist Fabian "Fabs" Schwarz, sich mit einen mutigen Schritt aus seiner Komfortzone zu wagen und startete mit Who Brought The Dog ein Soloprojekt, welches weit von allem entfernt war, was er je zuvor aufgenommen hatte. Seine Metal Wurzeln bewusst verschließend, experimentierte er mit einem Rock- Sound, der seinen Weg in die Bereiche Indie, Blues, Alternative, Funk, Jazz, Punk und sogar Pop fand.

Anzeige


Nach einem 2018 in Eigenregie veröffentlichten Debut fasste Who Brought The Dog schließlich im Jahr 2019 mit Schlagzeuger Philipp Klinger und dem Gitarristen Benjamin Haupt auch als Live-Act Fuß, was zu dem vorliegenden und ebenso schizophrenen Album No World Order führte. Lyrisch in der Welt der realen Menschen und Situationen - und im Falle von "Who Brought The Dog", einer schamlosen Hommage an das Projekt - basieren die 10 Songs auf einem soliden Rock-Fundament, auf dem Fabs in unerwartete Richtungen aufbaut.

Die Kombination von jazz-orientierten Grooves mit Bollywood-Soundbytes ("When The World Stops Turning"), einer AOR-Bigband- Vibe ("Saviour To None") oder Dance Club-Beats Go-Rock ("Dark Side Mary") sind nur einige Beispiele für die "no fear"-Haltung, die Who Brought The Dog in einer überfüllten Musikszene auszeichnet. Songs wie “Celebretard", "No World Order" und "The Music Man" zeigen die verschiedene Facetten seiner musikalischer Persönlichkeit, von schrulligem Spaß über geradlinigen Rock bis hin zu provokanter Dunkelheit. Unabhängig von der jeweiligen musikalischen Ausrichtung der Songs gibt es jedoch nie einen langweiligen Moment.


Album Infos
Band: Who Brought The Dog
Title: No World Order
Label: MDD
Release: 04.10.2019
Format: Jewel Case
Genre: Indie / Alternative / Rock
Line up
Fabian Schwarz -  git, voc, all music
Live: Benjamin Haupt -  git
Live: Phillip Klinger -  drums
Tracklist
01. Whoo Brought The Dog
02. Choking On Your Halo
03. Dark Side Mary
04. No World Order
05. The Music Man
06. Celebretard
07. Saviour To None
08. Your Careless Spark
09. In Case You Missed It
10. When The World Stops Turning