www.berlinchecker.de

Warenkunde

Speiseeis

eis

In den Leitsätzen für Speiseeis des Deutschen Lebensmittelbuches sind für eine Vielzahl von Speiseeis-Sorten und für wesentliche Eis-Geschmacksrichtungen Beurteilungsmerkmale festgeschrieben.

Hier ein kleiner Auszug sowie Tipps für Einkauf und Lagerung der kalten Köstlichkeit.

Anzeige


Zubereiten mit Fingerspitzengefühl

Speiseeis aus der Kühltruhe zu Hause schmeckt nur gut, wenn es richtig gelagert wird. Das fängt schon beim Einkauf im Supermarkt an. Und nach der Herausnahme aus dem Kühlfach mit dem Verzehr einfach kurz warten.

Tipps für Einkauf und Lagerung

  • Eis erst zum Schluss in den Einkaufswagen legen.
  • Für den Transport Kühltasche oder -beutel zum Isolieren verwenden.
  • Lagertemperatur: -18°C oder kälter.
  • Tiefkühlgeräte regelmäßig abtauen.
  • Geschmolzenes Eis nicht wieder einfrieren.
  • Im Tiefkühlgerät keine zimmerwarmen Gegenstände neben dem Eis lagern.
  • Eis nicht mit geruchsintensiven Vorräten in Berührung kommen lassen.

Hinweise zur Aufbewahrung

  •  1 Stern-Fach Kühlschrank - 6°C oder kälter: einige Std.
  • ✵✵ 2 Sterne-Fach Kühlschrank - 12°C oder kälter: 1-2 Tage
  • ✵✵✵ 3 Sterne-Fach Kühlschrank -18°C oder kälter: mehrere Wochen
  • ✵✵✵✵ 4 Sterne-Fach Gefriergerät -18°C oder kälter: einige Monate

Portionieren

Eis entfaltet seinen vollen Geschmack, wenn es 5 bis 10 Minuten vor dem Verzehr aus dem Gefrierschrank genommen wird. Zudem wird dadurch auch das Portionieren erleichtert – so verbiegt kein Löffel mehr!

Die angebrochene Packung sollte unmittelbar nach der Entnahme der gewünschten Portion wieder in die Kühltruhe zurückgelegt werden.

Eis, das einmal richtig aufgetaut war, darf nicht wieder eingefroren werden, denn darunter leidet die Qualität, wie beispielsweise der zarte Schmelz.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, Eis zu portionieren. Zum Schneiden von Eis-Scheiben eignet sich ein großes, stabiles Messer.

Noch besser klappt es, wenn das Messer zwischendurch kurz in heißes Wasser getaucht wird. Mit einem Eis-Portionierer lassen sich aus Eis schöne, gleichmäßige Kugeln formen. Hier gibt es verschiedene Modelle, die in Haushaltswarengeschäften und in gut sortierten Supermärkten erhältlich sind.


eisEIS-PORTIONIERER: Der klassische Portionierer hat eine halbkreisförmige Mulde, durch die ein Schaber fährt, um die Eis-Kugel herauszulösen. Der Schaber wird aktiviert, indem man den zangenartigen Griff zusammendrückt.
eisEIS-DIPPER: Der Dipper sieht aus wie ein dicker Löffel, hat aber eine kleinere, tiefe Mulde. Er eignet sich besonders gut, um Locken von der Eis-Oberfläche zu ziehen.
eisEIS-SPOONER: sieht auch aus wie ein Löffel, hat aber eine tiefere Mulde und einen stabileren Griff.

Wer Profis schon einmal beim Eisportionieren beobachtet hat, weiß, dass sie keine Löcher in das Eis bohren. Sie ziehen den Portionierer in Längsbahnen leicht über die Eis-Oberfläche. So geht das Formen von Kugeln viel einfacher, und die Eis-Menge wird gleichmäßig abgetragen.

Nach Möglichkeit sollte man das Eis von der ganzen Oberfläche gleichmäßig entnehmen – nicht nur in der Mitte der Eis-Packung –, damit keine Ränder an den Innenwänden stehen bleiben.

Mit diesen einfachen Tipps kann man auch zu Hause Eis-Kugeln zaubern wie ein Profi und Familie und Freunde mit den eigenen Künsten überraschen.



Kremeis, Cremeeis
mind. 50% Milch und auf 1 Liter Milch mind. 270 Gramm Vollei oder 90 Gramm Eigelb.
Rahmeis, Sahneeis
mind. 18% Milchfettanteil aus der verwendeten Sahne (Rahm).
Milcheis
mind. 70% Milchanteil.
Eiskrem, Eiscreme
mind. 10% Milchfett.
Fruchteiskrem, Fruchteiscreme
mind. 8% Milchfett, deutlich wahrnehmbarer Fruchtgeschmack.
„…Eis“aus Milch und/oder Milcherzeugnissen
Fettfreie Milchtrockenmasse mind. 6,5 %, Anteil an fermentierten Milchprodukten mehr als 35 %. Beispiele (Quarkeis, Buttermilcheis, Joghurteis, Kefireis, Mascarponeeis).
Parfait, Halbgefrorenes
Eis aus Sahne und Ei, bei dem Sahne und Ei getrennt aufgeschlagen, anschließend mit weiteren Zutaten vermischt und gefroren werden.
Sorbet
In Frucht-Sorbets mind. Fruchtanteil von 25%. Bei Sorbets aus Zitrusfrüchten oder anderen sauren Früchten mind. 15% Fruchtanteil. Daneben weitere Sorbets z.B. Gemüse, Gewürze.
Wassereis
Wassereis enthält hauptsächlich Wasser, Zucker sowie geschmackgebende und färbende Zutaten.
Eis
Bei Verwendung pflanzlicher Fette wird das Speiseeis als Eis bezeichnet. Auch für diese Speiseeissorten werden in der Regel Milch und Milcherzeugnisse verwendet. Der Einsatz von Milchfett ist möglich.
Speiseeis mit Frucht/Gemüse und Speiseeis mit Frucht-/Gemüsegeschmack
Eis, das Frucht/Gemüse enthält, wird unter verschiedenen Bezeichnungen in den Verkehr gebracht. Die Bezeichnung hängt von der Rezeptur ab. Beispiele an der Frucht Erdbeere. Sie sind auch für andere Früchte üblich.
Erdbeereis
mind. 20 % Frucht (Erdbeere).
Erdbeerfruchteis
mind. 20 % Frucht (Erdbeere). Herstellung ohne Fettzusatz.
Eis mit Erdbeere
sensorisch wahrnehmbare Menge an Frucht (Erdbeere), mind. aber 10 %.
Eis mit Erdbeergeschmack
Geschmack ausschließlich oder überwiegend durch Zugabe von Aromen.
Vanilleeis
Vanillegeschmack ausschließlich durch gemahlene Vanilleschoten, Vanilleextrakt und/oder natürliches Vanillearoma.
Eis mit Vanillegeschmack
Geschmack ausschließlich oder überwiegend durch die Zugabe von Aromen.
Schokoladeneis, Schokoeis
Für den Schokoladengeschmack werden Kakao/Kakaopulver – auch stark entölt-, Kakaobutter, Kakaomasse und/oder Schokolade zu einem Eismix vermengt. Zusätzlich kann zur Eismasse Schokolade – auch in Form von Stückchen, Raspeln, Flocken oder Streuseln - zugesetzt werden.
Nusseis
Nuss-/Kernanteil mind. 5 %.
Eis mit Nussgeschmack
Geschmack ausschließlich oder überwiegend durch die Zugabe von Aromen.
Straciatellaeis
Weißes bis cremefarbenes Eis mit Schokoladenstückchen durchsetzt.
Fürst Pückler Eis
Eiskombination aus zu gleichen Teilen geschichtetem Speiseeis der Geschmacksrichtungen Schokolade, Erdbeere, Vanille. Herstellung ausschließlich mit Milchfett.
Eis nach Fürst Pückler Art
Eiskombination aus zu gleichen Teilen geschichtetem Speiseeis der Geschmacksrichtungen Schokolade, Erdbeere, Vanille unter Verwendung pflanzlicher Fette.