www.berlinchecker.de

Der Tipp aus dem Familienpass Brandenburg:


Seenland Oder-Spree ǀ Frankfurt (Oder) ǀ Theater des Lachens

Lotta und die Wikinger

Lotta wollte schon immer mit den Wikingern auf große Fahrt gehen. Ihr Vater, der stärkste Wikinger ist jedoch dagegen. Ein Mädchen hat auf einem Wikingerschiff nichts zu suchen. Lotta schleicht sich heimlich, mit ihrer Taube, als blinder Passagier auf das Schiff. Als der Vater sie entdeckt, gibt es ein großes Donnerwetter. Aber zur Umkehr ist es zu spät und Lotta ist schlau. Sie hat immer eine gute Idee, wenn die Wikinger in der Klemme sitzen. Deshalb sind die Wikinger am Ende richtig froh, dass sie Lotta mit an Bord haben. Vor allem ihr Vater ist mächtig stolz auf Lotta, und sicher nimmt er sie bei der nächsten Reise wieder mit, obwohl sie ein Mädchen ist. Preis: 6 Euro, Kinder bis 12 Jahre 4,50 Euro. Vorteilspreis mit dem Familienpass Brandenburg: 4,80 Euro, Kinder bis 12 Jahre 3,60 Euro. Infostelle/Buchung: Theater des Lachens, Ziegelstraße 31, 15230 Frankfurt (Oder), Tel.: 0335 6801695, www.theaterdeslachens.de.

 

Der Familienpass Brandenburg 2019/2020 bietet rund 500 rabattierte Angebote aus den Bereichen Freizeit, Bildung, Sport und Spaß. Der Pass ist vom 20.06.2019 bis 24.06.2020 für die ganze Familie (mind. ein Erwachsener und ein Kind bis zum vollendeten 18. Lebensjahr) gültig. Ob Badespaß im Freizeitbad, spannende Museumsführung oder Action und Abenteuer im Naturpark – erleben Sie mit unvergessliche Momente mit Ihren Liebsten mit Rabatten bis zu 20%. Der Familienpass ist in ganz Brandenburg erhältlich in jedem Kiosk/Zeitschriftenladen, bei Getränke Hoffmann sowie im Internet unter www.familienpass-brandenburg.de.

 

Der Tipp auf Fontanes Spuren:

 


Havelland ǀ Paretz ǀ Schloss Paretz

3. Fontanetag

Der dritte und letzte Fontanetag widmet sich einem Thema, das sonst sicher nirgends im Rahmen des Jubiläumsjahres beleuchtet wurde: Im März 1847 erhielt Fontane seine Approbation als „Apotheker erster Klasse“. Im folgenden Jahr – inzwischen war er Angestellter in der Apotheke „Zum Schwarzen Adler“ am Georgenkirchplatz – kämpfte Fontane als Revolutionär in den sogenannten Barrikadenkämpfen. Zu dieser Zeit publizierte er vier eher radikale Texte in der Berliner Zeitungs-Halle, dem Publikationsorgan des Zentralausschusses der Demokraten Deutschlands. Gefangenschaft und das Gedenken zwischen den Fronten sollen weitere Themen an diesem Festtag sein. Preis: 15 Euro, ermäßigt 10 Euro. Infostelle/Buchung: Schloss Paretz, Parkring 1, 14669 Paretz, Tel.: 033233 80747, www.paretz-verein.de.

 

Kurz & Knapp: Veranstaltungstipps:


Elbe-Elster-Land ǀ Doberlug-Kirchhain ǀ Museum Schloss Doberlug

Barockes Treiben auf Schloss Doberlug

Unter der fachkundigen Anleitung von Herzog Christian von Sachsen-Merseburg können Kinder ab 6 Jahren und Erwachsene barocke Spiele ausprobieren. Wer, wenn nicht der Herzog kann diese Spiele am besten erklären und so manchen Trick verraten? Nebenbei plaudert er über seine Kindheit und Jugend, die so ganz anders als die der heutigen Teenager war. Bei entsprechender Nachfrage gibt es die Möglichkeit, zwei Teams zu bilden, die gegeneinander spielen. Die beste Mannschaft bekommt natürlich einen Preis. Um Voranmeldung wird gebeten. Preis: 5 Euro, ermäßigt 3 Euro. Infostelle/Buchung: Museum Schloss Doberlug, Schlossplatz 1, 03253 Doberlug-Kirchhain, Tel.: 035322 6888520, www.museumsverbund-lkee.de.

 


Havelland ǀ Schwielowsee ǀ Schloss Caputh, Museum der Havelländischen Malerkolonie und Handweberei

Langer Samstag der Museen

An diesem Aktionstag, organisiert unter anderem durch den Landkreis Potsdam-Mittelmark, können in Schwielowsee das Schloss Caputh, die Einstein-Ausstellung, das Museum der Havelländischen Malerkolonie und die Handweberei Geltow besichtigt werden. Preis: Eintritt frei. Infostelle/Buchung: Schloss Caputh, Museum der Havelländischen Malerkolonie und Handweberei, 14548 Schwielowsee, Tel.: 03320 970899, www.potsdam-mittelmark.de.

 


Potsdam ǀ Potsdam ǀ Naturkundemuseum

Halloween-Taschenlampenführung für Kinder

Im Naturkundemuseum Potsdam entdecken Kinder ab 6 Jahren mit der Taschenlampe die Tiere der Nacht. Wenn sich die Eingangstüren des Museums schließen, beginnt das Erlebnis. Leuchtende Tierspuren zeigen den Weg durch die dunklen Museumsräume und führen an bekannten und unbekannten Vierbeinern vorbei. Mit welchen Tricks sich Schleiereule, Wolf und Co. in der Dunkelheit orientieren, wird der Kindergruppe auch erklärt. Bitte die eigene Taschenlampe nicht vergessen. Eine telefonische Anmeldung ist erforderlich. Der Treffpunkt ist 15 Minuten vor Beginn im Foyer. Dort und im Aquarium dürfen die Erziehungsberechtigten während der Führung verweilen. Preis: 7 Euro zzgl. Eintritt. Infostelle/Buchung: Naturkundemuseum, Breite Straße 13, 14467 Potsdam, Tel.: 0331 2896707, www.naturkundemuseum-potsdam.de.

 


Uckermark ǀ Schwedt ǀ Uckermärkische Bühnen Schwedt - Gesamtes Haus

Deutsch-polnische Theatertage

Im Rahmen des Theaternetzwerkes viaTEATRI finden zum zweiten Mal die deutsch-polnischen Theatertage statt, in diesem Jahr in Schwedt. Die Uckermärkischen Bühnen Schwedt, die Opera na Zamku w Szczecinie und das Theater Vorpommern präsentieren gemeinsam ein abwechslungsreiches Programm. Ob klassisches Schauspiel, Ballett, Operetten- oder Opernaufführungen – für jeden Geschmack ist etwas dabei. Preis: Eintritt frei. Infostelle/Buchung: Uckermärkische Bühnen Schwedt, Berliner Straße 46/48, 16303 Schwedt, Tel.: 03332 538111, www.theater-schwedt.de.

 


Barnimer Land ǀ Marienwerder ǀ Kirche Marienwerder

RangerTour: Herbstlandschaft am Finowkanal

Mit dem Ranger geht es durch die herbstliche Landschaft mit alten Linden, stattlichen Buchen und einem geheimnisvollen Erlenbruchwald, der durch Nebelschwaden noch mystischer wird. Von der wunderschönen Ziegelsteinkirche führt die Tour zunächst zur 1878 neu errichteten Leesenbrücker Schleuse. Sie ist noch heute voll funktionstüchtig und wird im Sommer von zahlreichen Wassertouristen genutzt. Auf der Tour entlang des Finowkanals zur Grafenbrücker Schleuse entdecken die Wanderer unter anderem ein wiedervernässtes Moor und eine Fischtreppe. Der Ranger erklärt, warum solche Renaturierungsmaßnahmen so wichtig sind. Obwohl sich viele Tiere und Pflanzen jetzt auf den Winter vorbereiten, fliegt vielleicht noch der ein oder andere Eisvogel vorbei, der im Volksmund auch "fliegender Edelstein" heißt, oder man hört das Rufen der Kraniche. Über historisches Kopfsteinpflaster erreicht die Gruppe nach rund fünf Stunden ohne Hast wieder die Kirche in Marienwerder. Preis: Um eine Spende wird gebeten. Infostelle/Buchung: Kirche Marienwerder, Biesenthaler Straße 2, 16348 Marienwerder, Tel.: 0170 5738068, www.naturschutzfonds.de.

 


Spreewald ǀ Peitz ǀ Areal Hüttenwerk

Großer Fischzug in Peitz - Traditionelles Abfischen am Hälterteich

Es kommt wieder frischer Fisch auf den Tisch. Das Abfischen des Hälterteiches wird ein großes Spektakel mit einem Fischmarkt, Museumsführungen im Eisenhütten- und Fischereimuseum, Rundfahrten mit der Rumpelguste durch die Teichlandschaft und Kahnfahrten auf dem Hammergraben. Die Gäste können dem Schmied über die Schulter schauen und sehen, wie Aluminium gegossen wird. Außerdem dürfen sie selbst Hand anlegen. So werden Fischernetze gestrickt, Klemmkuchen gebacken und gebastelt. Abgerundet wird das Fest von einem abwechslungsreichen Bühnenprogramm mit Musik, Tanz und Geschichten für Kinder. Preis: Eintritt frei. Infostelle/Buchung: Areal Hüttenwerk, Hüttenwerk 1, 03185 Peitz, Tel.: 03560 18150, www.tourismus.peitz.de.

 


Fläming ǀ Dahme/Mark ǀ Töpfermarkt

25. Töpfermarkt auf dem Töpfermarkt

Die Töpfer erobern mit ihren Waren erneut den Töpfermarkt. Das Angebot reicht von handgedrehten Töpferwaren über Gebrauchsgeschirr bis hin zur Zierkeramik. Jedes einzelne Stück trägt die individuelle Handschrift der Töpfer. Es ist also gewiss für jeden Geschmack etwas Passendes dabei. Infostelle/Buchung: Töpfermarkt, 15936 Dahme/Mark, Tel.: 035451 98113.

 


Dahme-Seenland ǀ Königs Wusterhausen ǀ Schlosskasse, Schloss Königs Wusterhausen

Ehe ist nicht Glück, sondern Verpflichtung

Große Konflikte im Königshaus: Sophie Dorothea wünschte andere Heiratspartner für ihre Kinder als ihr Gemahl Friedrich Wilhelm I. Der „Soldatenkönig“ suchte die Nähe zum Kaiserhaus. Sophie Dorothea wollte Preußen hingegen stärker mit England verbinden. Die Königskinder hatten keine Wahl. Sie wurden gemäß den politischen Interessen der Dynastie verheiratet. Die Uneinigkeit der Eltern zu diesem Thema führte zu Streitigkeiten und Intrigen am Hofe Friedrich Wilhelms I. Wie der Zwist ausging, zeigt der Schlossrundgang mit Mike Sprenger (Friedrich Wilhelm I.) und Manuela Sprenger (Sophie Dorothea). Preis: 10 Euro, ermäßigt 8 Euro. Infostelle/Buchung: Schlosskasse, Schloss Königs Wusterhausen, Schlossplatz 1, 15711 Königs Wusterhausen, Tel.: 0331 9694200, www.spsg.de.

 


Ruppiner Seenland ǀ Storbeck-Frankendorf ǀ Freizeit mit Huskies

Erlebniswanderung mit Siberian Huskies

Mit den trainierten Vierbeinern kommen Tierfreunde richtig in Schwung. Denn der Elan und Lebensfreude der Huskies sind ansteckend. Zunächst treffen die Wanderer die Hunde und haben genug Zeit, sich gegenseitig zu „beschnuppern“. Der Musher erzählt Interessantes und Wissenswertes rund um diese faszinierenden Hunde. Dann erhält jeder Teilnehmer eine Einweisung in die Wandertechnik und einen speziellen Bauchgurt, an dem die Leine des Huskys befestigt wird – so bleiben die Hände jederzeit frei. Eine Anmeldung ist erforderlich. Preis: 72 Euro, Jugendliche zwischen 12 und 15 Jahren 59 Euro. Infostelle/Buchung: Freizeit mit Huskies, Neudorf 34, 16818 Storbeck-Frankendorf, Tel.: 033924 79946, www.freizeit-mit-huskies.de.

 


Lausitzer Seenland ǀ Senftenberg ǀ NEUE BÜHNE

Realität kann jeder - Zauberkunst zum Staunen und Schlapplachen.

In seiner neuen One-Man-Show „Realität kann jeder“ mixt Christian de la Motte hochkarätige Zauberkunst, spontane Comedy und tiefsinnige Lebensweisheiten zu einer charmanten Herausforderung für Lachmuskeln und Verstand. Hier verarbeitet er nicht nur seinen ungewöhnlichen Lebensweg vom Manager zum Magier, sondern inspiriert sein Publikum auch zum Nachdenken über den eigenen Lifestyle. Und damit das Ganze nicht zu tiefschürfend wird, sorgt Christian de la Mottes Improvisationstalent bei jeder Nummer für Lachkrampfpotential. Preis: 15-20 Euro, ermäßigt 10 Euro. Infostelle/Buchung: NEUE BÜHNE, Theaterpassage 1, 01968 Senftenberg, Tel.: 03573 8010, www.theater-senftenberg.de.

 


Seenland Oder-Spree ǀ Rüdersdorf ǀ Museumspark Rüdersdorf

Halloween im Park

Während der Herbstwind eine schaurige Melodie im bunten Blattwerk der Bäume pfeift, sind Geister und Monster unterwegs in der wohl gruseligsten Nacht des Jahres. Sie genießen ein Bühnenprogramm voller Licht und Schatten mit einer Feuer- und Schlangenshow. Bei einer Führung in der Schachtofenbatterie oder auf einer Tour mit dem Gruselzug durch den Hexenwald lernt wohl ein jeder das Fürchten. Kleine Vampire und Mini-Gespenster können nach Herzenslust Kürbisse in furchteinflößende Fratzen verwandeln und mit ihnen am Kürbis-Schnitz-Wettbewerb teilnehmen. Preis: 6 Euro, Kinder bis 16 Jahre 3 Euro, Kinder bis 5 Jahre kostenfrei. Infostelle/Buchung: Museumspark Rüdersdorf, Heinitzstraße 41, 15562 Rüdersdorf bei Berlin, Tel.: 033638 799797, www.ruedersdorf-kultur.de.

 


Prignitz ǀ Wittstock ǀ Amtshof

Halloween

Sobald die Sonne hinter dem Horizont verschwindet und Nebelschwaden durch die Straßen und Gassen ziehen, schlägt die Geisterstunde für kleine Hexen, Zauberer und gruselige Gestalten. Der Spuk beginnt mit einem Laternenumzug vom Marktplatz zum Amtshof. Danach ist es an der Zeit für eine schaurig-schöne Monsterparty. Infostelle/Buchung: Amtshof, 16909 Wittstock/Dosse, Tel.: 03394 429550, www.wittstock.de.

 

Vorschau:


Seenland Oder-Spree ǀ Bad Freienwalde ǀ Bushaltestelle Waldstadt

Anna Liebenwaldt und die Brandfichte

Die NaturFreunde laden alle Kinder mit ihren Eltern und Großeltern zu einer besonderen Halloweenwanderung ein. Auf dem kleinen Nacht-Spaziergang gibt es Geschichten über Samhein oder wie es heute heißt Halloween. Besonders eingegangen wird dabei auf die Geschichte der letzten Hexenverbrennung bei Freienwalde an der Brandfichte. Ob Anna Liebenwaldt, eine angebliche Hexe, erscheinen wird? Um eine Anmeldung wird gebeten. Preis: 2 Euro, ermäßigt 1 Euro. Vorteilspreis mit dem Familienpass Brandenburg: Kinder kostenfrei. Infostelle/Buchung: Bushaltestelle Waldstadt, Danckelmannstrasse, 16259 Bad Freienwalde, Tel.: 03344 3002881, www.berg-frei.de.

 


Spreewald ǀ Lübben ǀ Abfahrt: Strandimbiss am "Strandcafé"

Halloweenkahnfahrt für die ganze Familie

Der mystische Spreewald bittet zur Halloween-Kahnfahrt. Auf der Jagd nach Süßem oder Saurem begegnen mutigen Ausflüglern schaurige Gestalten und lustige Gespenster. Preis: 25 Euro, Kinder 20 Euro. Infostelle/Buchung: Abfahrt: Strandimbiss am "Strandcafé", Ernst-von-Houwald-Damm 16, 15907 Lübben, Tel.: 0172 1600397, www.luebben.de.

 


Lausitzer Seenland ǀ Senftenberg ǀ NEUE BÜHNE

Aus dem Nichts

Fatih Akins mehrfach ausgezeichneter Film ist von Armin Petras für die Bühne adaptiert worden. Die Anschläge des Nationalsozialistischen Untergrundes und die schleppenden Ermittlungen der Polizei waren Anlass, den Stoff zu dramatisieren und eine Wirklichkeit auf Leinwand und Bühne zu zeigen, von der eigentlich nur gewünscht werden kann, es wäre reine Fiktion.

 

Die Straße vor dem kleinen Büro ist abgesperrt. Eine Nagelbombe. Katja kennt das Büro. Für sie wird die schreckliche Ahnung zur traurigen Gewissheit: Die beiden Todesopfer sind Nuri und ihr Sohn Rocco. Kommissar Fischer vermutet die Täter im Bereich der organisierten Kriminalität. Katja läuft von nun an durch die Hölle. Während sie versucht, den Verlust ihrer Familie zu verstehen, durchwühlen die Behörden ihr Leben aufs peinlichste. Sie suchen nach Drogen und untersuchen sogar die Finanzen von Nuris Eltern in der Türkei. Sie verhören Katja, aber sie hören ihr nicht zu. Denn die ist sich sicher: Das war nicht die Mafia... Doch was kann Katja tun, was wird sie tun? Was täten Sie? Preis: 18-26 Euro. Infostelle/Buchung: NEUE BÜHNE, Theaterpassage 1, 01968 Senftenberg, Tel.: 03573 8010, www.theater-senftenberg.de.

 


Potsdam ǀ Potsdam ǀ Belvedere Pfingstberg

Potsdamer Lichtspektakel

Anlässlich des Potsdamer Lichtspektakels wird auch das Schloss Belvedere zu einem Ort der Farben. Die Sandanimationskünstlerin Aljona Voynova malt zu ausgewählter Musik live kleine Geschichten in Sand, die an die große Schlossmauer projiziert werden. Mit ruhiger Hand lässt sie den erwärmten Sand durch die Finger rieseln, verteilt ihn händeweise über dem Tisch und gestaltet kleinste Details. So entstehen in Echtzeit Bilder und Geschichten in einer dünnen Sandschicht, die auf einer von unten beleuchteten Glasplatte scheinbar schwerelos schwebt, kommt und vergeht. Während der Veranstaltung sorgt die Little Lunchery für Gaumenfreuden mit leckeren Wickeln und Bowls. Das Goldstaub Barcatering verwöhnt Besucher mit heißen und kalten Cocktails. Für eine entspannte Atmosphäre wird zudem angenehme Musik aufgelegt. Preis: 4,50 Euro, ermäßigt 3,50 Euro. Infostelle/Buchung: Belvedere Pfingstberg, 14469 Potsdam, Tel.: 0331 20057930, www.pfingstberg.de.

 


Uckermark ǀ Schwedt ǀ Nationalparkhaus Criewen

Radwanderung „Auf den Spuren des Bibers“

Der große Strom prägt den Charakter der Landschaft, verändert ihn stetig und schafft neue Lebensräume. Über Jahrhunderte entwickelte sich eine vom Menschen geprägte Kulturlandschaft, die eine Vielzahl an Lebensräumen beherbergt und eine einzigartige Tier- und Pflanzenwelt nach sich zieht. Auch der Biber fand hier eine Heimat. Zahlreiche Spuren lassen sich auf der Radwanderung entdecken. Sie zeigen, wie der große Nager seinen Lebensraum gestaltet. Preis: Kostenfrei. Infostelle/Buchung: Nationalparkhaus Criewen, Park 2, 16303 Schwedt, Tel.: 03332 516406, www.naturschutzfonds.de.

 


Ruppiner Seenland ǀ Rheinsberg ǀ Verschiedene Veranstaltungsorte

Lange Nacht der Künste in Rheinsberg

Bei der „Langen Nacht der Künste“ in Rheinsberg sind rund 40 Veranstaltungen an verschiedenen Orten in der Stadt zu erleben: Führungen, Lesungen, Ausstellungen und Puppentheater sowie Filmvorführungen, Konzerte und Vorträge. In Konzerten präsentieren sich die Musikakademie Rheinsberg, Preisträger der Kammeroper Schloss Rheinsberg und die preisgekrönte Bigband Big Brass der Kreismusikschule Ostprignitz-Ruppin. Ein weiteres Highlight für größere Kinder und Erwachsene ist eine Vorstellung des Puppentheaters Karotte: witzig, temporeich und mit kunstvoll gefertigten Puppen und einem ebensolchen Bühnenbild. Der Erlös aus den Eintrittsgeldern kommt der gärtnerischen Umgestaltung im Schlosspark Rheinsberg zugute. Preis: 15 Euro, ermäßigt 7 Euro. Infostelle/Buchung: Verschiedene Veranstaltungsorte, 16831 Rheinsberg, Tel.: 0331 9694200, www.spsg.de.

 


Dahme-Seenland ǀ Heidesee, OT Gräbendorf ǀ Haus des Waldes Gräbendorf

Waldaktion zum Hubertustag

Anlässlich des Hubertustages bietet das Haus des Waldes in Gräbendorf Informationen und Aktivitäten für die ganze Familie rund um das Thema "Hege des heimischen Wildes". Jäger Hartmut Jänner spricht über das Reh, das "Wildtier des Jahres 2019". Falkner Jörg Reckling gibt fesselnde Einblicke in die Beizjagd und Naturfotografin Annelie Krämer gestaltet Fotocollagen zum Mitnehmen. Am Grill gibt es Tee, Glühwein und Würstchen. Infostelle/Buchung: Haus des Waldes Gräbendorf, Frauenseestraße 18a, 15754 Heidesee, OT Gräbendorf, Tel.: 033763 64444, www.haus-des-waldes.info.

 


Fläming ǀ Jüterbog ǀ Kulturquartier Mönchenkloster

20 Jüterboogie Festival im Mönchenkloster -Blues & Boogie

Neue Runde, neue und altbewährte Künstler. Der Blues zieht umher und das nicht zu knapp und der Boogie schwingt hinter. Das Mönchenkloster bietet das perfekte Ambiente für das Jüterboogie-Festival. Auf zwei Bühnen spielen talentierte Musiker Boogie, Blues und Jazz. Preis: Vorverkauf 21 Euro, Abendkasse 25 Euro. Infostelle/Buchung: Kulturquartier Mönchenkloster Jüterbog, Mönchenkirchplatz 4, 14913 Jüterbog, Tel.: 03372 463113, www.jueterbog.eu.

 


Barnimer Land ǀ Schorfheide OT Groß Schönebeck ǀ Kletterwald

Saisonausklang im Kletterwald Schorfheide

Die Schorfheide, das größte zusammenhängende Waldgebiet Deutschlands, zeigt sich von seiner buntesten Seite. Die Blätter leuchten in allen Farben und zeigen damit ganz deutlich, dass sich die kalte Jahreszeit in großen Schritten nähert und mit ihr auch das Ende der Klettersaison. Bevor sich die Türen des Kletterwaldes für dieses Jahr schließen, kann aber noch einmal abgeklettert werden. Mutige trauen sich in luftige Höhen, natürlich komplett ausgerüstet und gesichert. Sie entdecken den Wald aus der Perspektive der Vögel und Eichhörnchen. Preis: ab 10 Euro. Infostelle/Buchung: Kletterwald Schorfheide, Prenzlauer Straße 16, 16244 Schorfheide OT Groß Schönebeck, Tel.: 03338 330841 oder 0176 38242588, www.kletterwald-schorfheide.de.

 


Havelland ǀ Ribbeck ǀ Alte Schule Ribbeck

Apfel oder Birne? Mit Fontane durch Ribbeck

Die Führung des Marion-Etten-Theaters startet am alten Schulhaus, direkt gegenüber des Herrenhauses. Die Teilnehmer der Führung wandern zu Orten, wie dem Herrenhaus, der Brennerei und der Kirche mit dem Birnbaum. Auch Theodor Fontane und andere Marionetten, die historischen Personen bis aufs Haar gleichen, lassen sich von der Gattin des Dorfschullehrers durch Ribbeck führen und die Orte zeigen, die Fontane im Zusammenhang mit seinem noch zu schreibenden Gedicht interessieren. Preis: Vorverkauf 8 Euro, ermäßigt 5 Euro. Tageskasse 10 Euro. Infostelle/Buchung: Alte Schule Ribbeck, Am Birnbaum 3, 14641 Ribbeck, Tel.: 033237 85458, www.alteschule-ribbeck.de.

 

 


Prignitz ǀ Wittenberge ǀ Kultur- und Festspielhaus Wittenberge

The Pasadena Roof Orchestra

Wenn das Pasadena Roof Orchestra die Bühne betritt, dann heißt es: „It’s Swing Time“! Ganz besonders in diesem Jahr: Das Orchester feiert 2019 sein 50-jähriges Jubiläum. Seit der Gründung im Jahre 1969 hat das in England beheimatete Swing Orchester umjubelte Welttourneen gespielt – und wurde ganz britisch – auch von der englischen Queen geladen. Dabei begeisterte das Pasadena Roof Orchestra das Publikum von Anfang an mit Tanzmusik der 20er und 30er Jahre. Die Musiker haben die alte Zeit auf eine flotte Art ins Jetzt gerettet. Noch immer blicken elf kultiviert gekleidete Briten in die Noten von einst, ehe Bandleader Duncan Galloway vor dem Orchester stehend die alten Hits wie „The Lullaby of Broadway“, „The Tiger Rag“, „Cheek to Cheek“ oder „Puttin‘ on the Ritz“ anstimmt. Preis: 26-30 Euro. Infostelle/Buchung: Kultur- und Festspielhaus Wittenberge, Paul-Lincke-Platz 1, 19322 Wittenberge, Tel.: 03877 929181, www.wittenberge.de.

 


Havelland ǀ Kleßen ǀ Spielzeugmuseum

Eine Reise in die Kindheit

Kinder erleben die Spielwelten der Großeltern und Urgroßeltern, Erwachsene tauchen ein in ihre eigene Kindheit: mit zauberhaften Puppenkindern und Puppenstuben, ratternden Eisenbahnen, rollendem Blech, schnaufenden Dampfmaschinen, Baukästen und dem Kasperletheater. Die Stadt Brandenburg an der Havel galt als „Spielzeugstadt“. Von hier reisten viele Spielzeuge in die Kinderstuben auf der ganzen Welt. Abseits der großen Straßen, in der alten Dorfschule in Kleßen hat das Spielzeugmuseum im Havelland e.V. seine Heimat gefunden. In sieben Räumen werden historische Spielzeuge der letzten beiden Jahrhunderte gezeigt. Kleine Spielstationen machen den Museumsbesuch zu einem Erlebnis. Regelmäßig wird eine alte Märklin Spur 0 Eisenbahnanlage aktiv bespielt. Preis: 5 Euro, Kinder bis 14 Jahre 2 Euro, Familien 9 Euro. Vorteilspreis mit dem Familienpass Brandenburg: 1 Euro Rabatt auf eine Familienkarte. Infostelle/Buchung: Spielzeugmuseum, Schulweg 1, 14728 Kleßen, Tel.: 033235 29311, www.spielzeugmuseum-havelland.de.

 


Seenland Oder-Spree ǀ Petershagen ǀ Angerscheune

Petershagener Märchenwoche

Mit der dunklen Jahreszeit beginnen in der Angerscheune die Märchentage. Das Programm reicht von spannenden Märchen, die von einer professionellen Geschichtenerzählerin vorgetragen werden über ein musikalisches Programm bis hin zum Puppentheater. Infostelle/Buchung: Angerscheune, Dorfplatz 1 a, 15370 Petershagen/Eggersdorf, Tel.: 033439 127686, www.angerscheune.de.

 


Uckermark ǀ Schwedt ǀ Uckermärkische Bühnen Schwedt - intimes theater

Uckermärkische Bühnen - Die Räuber

Wem ist Schillers Erstlingswerk über zwei konkurrierende Brüder, deren Weg zu Macht und Besitz mit Leichen gepflastert ist, nicht als mehr oder weniger aufregender Schulstoff in Erinnerung geblieben? Die Geschichte, in der das Verhältnis von Gesetz und Freiheit, von Individualität und Gesellschaft, von Verstand und Gefühl verhandelt wird, ist immer noch hochaktuell. Darum wird es erneut auf die Bühne gebracht. Preis: 9,25 Euro, ermäßigt 6,15 Euro, abends 13,85 Euro. Infostelle/Buchung: Uckermärkische Bühnen Schwedt - intimes theater, Berliner Straße 46/48, 16303 Schwedt, Tel.: 03332 538111, www.theater-schwedt.de.

 


Prignitz ǀ Lenzen ǀ Burg Lenzen

Zum Martinstag - Gans wild und Gans lecker

Tierfreunde erleben auf einer Exkursion ein wahres Naturschauspiel: den beeindruckenden Einflug der Wildgänse auf ihre Schlafgewässer. Im Anschluss wird der Martinstag gebührend mit einem Festessen gefeiert. Das Burgrestaurant veranstaltet das traditionelle Gänseessen. Beide Programmpunkte sind auch getrennt voneinander buchbar. Preis: 6 Euro, Kinder 2 Euro, zzgl. Gänseessen im Burgrestaurant. Infostelle/Buchung: Burg Lenzen, Burgstr. 3, 19309 Lenzen, Tel.: 038792 1221, www.burg-lenzen.de.

 


Elbe-Elster-Land ǀ Finsterwalde ǀ Aula Sängerstadt-Gymnasium

Internationaler und Regionaler Wettbewerb um den "Finsterwalder Sänger"

Im November wetteifern junge Sänger um den Titel des 9. Finsterwalder Sängers. Der Preis wird alle zwei Jahre vom Kulturamt des Landkreises Elbe-Elster und der Sparkassenstiftung "Zukunft Elbe-Elster-Land" initiiert. Die große Resonanz zeigt von Jahr zu Jahr, dass sich der Wettbewerb auch in den europäischen Musikhochschulen etabliert hat. Der In diesem Jahr findet der Wettbewerb erstmals in der wunderbar ausgebauten Aula des Sängerstadt Gymnasiums in Finsterwalde statt. Infostelle/Buchung: Aula Sängerstadt-Gymnasium Finsterwalde, Straße der Jugend 3, 03238 Finsterwalde, Tel.: 03535 465104, www.lkee.de.

 


Spreewald ǀ Burg ǀ Bootshaus Rehnus

Wild(er) Herbst

Die Kahnfahrt führt durch den herbstlichen Spreewald. Die Ausflügler durchstreifen mit einem Jäger sein wildes "Revier" und erfahren dabei Wissenswertes und Traditionelles über die Jagd in diesem besonderen Gebiet. Auf dem Kahn gibt es Snacks mit verschiedenen Wildschinken und Wildwurstzubereitungen sowie Kaffee und Tee. Nach der Kahnfahrt genießen die Gäste ein 3-Gang-Menü mit Pilzcremesuppe, Wildgulasch, Klößen, dazu Apfelrotkohl und als Abschluss einen hausgebackenen Hefeplins mit Preiselbeerfüllung und süßer Garnitur. Preis: 37 Euro. Infostelle/Buchung: Bootshaus Rehnus, Waldschlößchenstraße 39, 03096 Burg, Tel.: 035603 366, www.bootshaus-rehnus.de.

 


Fläming ǀ Kloster Lehnin ǀ Das Café - Der Laden

Als ich fortging - Eine Brandenburger Geschichte von Axel Körting

Anlässlich des 30. Jahrestages des Mauerfalls sprach das Theater Weites Feld mit Menschen im Land Brandenburg, hörte ihren Geschichten zu und entwickelte daraus das Stück „Als ich fortging“: Zwei Frauen, die unterschiedliche Lebensentscheidungen getroffen haben, begegnen sich nach 30 Jahren in der Gaststätte ihrer alten Heimat. Eine ist direkt nach der Wende in den Westen aufgebrochen und hat dort Karriere gemacht, die andere ist im Ort geblieben. Nun treffen sie aufeinander und Erinnerungen, verpasste Chancen sowie gelebte Gegenwart prallen aufeinander. Das Publikum wird mitgenommen auf eine Reise zwischen Zeiten und Welten. Preis: 12 Euro, ermäßigt 8 Euro. Infostelle/Buchung: Das Café - Der Laden, Belziger Str. 11, 14797 Kloster Lehnin, Tel.: 0157 74302473, www.theater-weites-feld.de.

 


Potsdam ǀ Potsdam ǀ T-Werk, Internationales Theater- und Theaterpädagogikzentrum

Improv for future: 9. Potsdamer Improtheater Festival

Improv for future - die Show der großen Verbesserungsvorschläge. Die Welt braucht neue Ideen. Ein radikales Umdenken ist gefordert. Die Menschheit muss ihr kreatives Potenzial voll ausschöpfen, um neue Lösungen für die drängenden Probleme der Zeit zu finden. Aber wie? Das hochkarätige Festivalensemble des 9. Potsdamer Improtheater Festivals stellt sich auf der Bühne den Fragen der Zeit. Mit den Mitteln der Improvisation werden in dieser Versuchsanordnung aus Theater und Labor utopische Szenarien entworfen. Vergnügt werden Varianten unseres Lebens in der Zukunft auf die Bühne gebracht – von realistisch bis skurril. Ein Team von Wissenschaftlern prüft die Vorschläge und bewertet ihre Umsetzbarkeit. Sie stehen aber auch dem Ensemble beratend zur Seite und geben Tipps, wie wir schon heute das bessere Morgen ansteuern können. Moderiert wird die Show von Thomas Jäkel. Preis: 8 Euro, ermäßigt 6 Euro. Infostelle/Buchung: T-Werk, Internationales Theater- und Theaterpädagogikzentrum, Schiffbauergasse 4E, 14467 Potsdam, Tel.: 0331 719139, www.improfestival-potsdam.de.

 


Elbe-Elster-Land ǀ Schacksdorf ǀ Naturparadies Grünhaus / Gasthaus Zierenberg

Unterwegs auf Wolfspfaden - Spurenkunde im Naturparadies

Auf versteckten Pfaden begeben wir uns auf Spurensuche in das Naturparadies Grünhaus. Constanze Eiser, Wolfsbeauftragte des Landesamtes für Umwelt Brandenburg, vermittelt Spannendes rund um die Lebensweise von Isegrim und nimmt Fährten der Grünhäuser Wölfe und weiterer tierischer Bewohner genauer unter die Lupe. Preis: 5 Euro, ermäßigt 3 Euro, Familien 10 Euro. Infostelle/Buchung: Naturparadies Grünhaus / Gasthaus Zierenberg, Chausseestr. 6, 03238 Schacksdorf Tel.: 03531 609611, www.naturerbe.nabu.de.

 


Barnimer Land ǀ Biesenthal ǀ Treffpunkt: Ende des Langerönner Wegs

Dem Biber auf der Spur - NABU Wanderung im Biesenthaler Becken

Der Biber hat sich in den letzten Jahren im Barnim stark ausgebreitet. Während er im Siedlungsbereich oft Schäden verursacht, wirkt er in Naturlandschaften als Landschaftsgestalter. Die NABU-Wanderung führt in die Lebensräume der Biberfamilien im Biesenthaler Becken. Die Wanderer erhalten Informationen über die Biologie und Lebensweise dieser interessanten Tierart und lernen, die Biberspuren am Wegesrand zu erkennen. Infostelle/Buchung: Treffpunkt: Ende des Langerönner Wegs, 16359 Biesenthal, Tel.: 0152 27400892.

 


Dahme-Seenland ǀ Königs Wusterhausen ǀ Schloss Königs Wusterhausen

Hubertusfest am Hofe des „Soldatenkönigs“

Friedrich Wilhelm I. (1688–1740), der „Soldatenkönig“, war ein passionierter Jäger. Alljährlich ab Ende August bis zum Hubertusfest am 3. November weilte er mit seiner Familie zur „Herbstlust“ in Wusterhausen. Hier betrieb er mit großem Vergnügen die Jagd auf Rebhühner, Wildsauen oder Hirsche. War die Hatz erfolgreich, wurde zum Essen „an der königlichen Tafel gemeiniglich wacker herum getruncken“, wie es in einem überlieferten Brief der damaligen Zeit hieß. Bei einer Führung durch ausgewählte Schlossräume werden die Jagdgepflogenheiten am Hofe des „Soldatenkönigs“ vorgestellt. Im Schlosshof erklingen Jagdhörner. Anschließend erwartet die Besucher im benachbarten Restaurant Jagdschloss 1896 ein zünftiges „Jagdmenü“ mit köstlichem Wildbret. Preis: 25 Euro inkl. Menü. Infostelle/Buchung: Schloss Königs Wusterhausen, Schlossplatz 1, 15711 Königs Wusterhausen, Tel.: 0331 9694200, www.spsg.de.

 

Fortlaufend:


Potsdam ǀ Potsdam ǀ Filmmuseum 

11.11.2019 - 30.12.2020

Mit dem Sandmann auf Zeitreise

 

Der Sandmann war Publikumsliebling in der DDR und ist es heute bundesweit. Dreißig Jahre lang wurde „Unser Sandmännchen“ aus dem Fernsehzentrum in Berlin-Adlershof in ost- und auch westdeutsche Wohnzimmer gesendet. Im Zuge der deutsch-deutschen Wiedervereinigung setzte sich eine riesige ostdeutsche Fangemeinde in einem Akt seltener Entschlossenheit für den Erhalt der Sendung ein, mit deren identitätsstiftender Kraft niemand gerechnet hatte. Am 22. November 2019 wird „Unser Sandmännchen“ 60 Jahre alt. Statt älter zu werden, wurde er in seiner Heimstätte, dem Rundfunk Berlin-Brandenburg, behutsam modernisiert und in die digitale Welt überführt. Preis: 5 Euro, Kinder ab 3 Jahre 3 Euro. Infostelle/Buchung: Filmmuseum Potsdam, Breite Straße 1A, 14467 Potsdam, Tel.: 0331 271810, www.filmmuseum-potsdam.de.

 


Seenland Oder-Spree ǀ Frankfurt (Oder) ǀ Verschiedene Veranstaltungsorte

17.10.2019 – 27.10.2019

Kleist-Festtage 2019: »STÜRMISCHE ZEITEN – FONTANE, KLEIST UND ANDERE HELDEN«

 

Seit 1992 ehren die Kleist-Festtage jährlich im Oktober den in Frankfurt an der Oder geborenen Dichter Heinrich von Kleist. Das Theater- und Literaturfestival ist eine Gemeinschaftsproduktion der Stadt Frankfurt (Oder), des Kleist Forums und des Kleist-Museums. Neben Gastspielen, Koproduktionen und Auftragswerken aus allen Bereichen der darstellenden Künste und der Verleihung des Kleist-Förderpreises, einem der wichtigsten Dramatiker-Preise im deutschsprachigen Raum, finden Ausstellungen, Lesungen, Exkursionen, Workshops und Podiumsdiskussionen zu verschiedenen Aspekten aus Leben und Werk des Dichters statt. Die Kuratoren des Festivals, Anette Handke (Kleist-Museum) und Florian Vogel (Kleist Forum) stellen die diesjährigen Kleist-Festtage unter den Titel »Stürmische Zeiten – Fontane, Kleist und andere Helden«. Preis: Je nach Veranstaltung. Infostelle/Buchung: Verschiedene Veranstaltungsorte, 15230 Frankfurt (Oder), Tel.: 0335 4010120.

 


Potsdam ǀ Potsdam ǀ St. Nikolaikirche

17.10.2019 – 30.10.2019

"JEDERMANN" in Potsdam

 

lm Herbst 2018 wurden acht Vorstellungen des Theaterstückes JEDERMANN gegeben und damit der Startschuss für ein jährlich wiederkehrendes Theaterspektakel in der Potsdamer St. Nikolaikirche gelegt. Potsdam bekam eine Inszenierung mit tollen Schauspielern, mit Orgelspiel und einer fantastischen Video-Performance. Das Spiel vom Sterben des reichen Mannes ist ein Theaterstück von Hugo von Hofmannsthal, das am 1. Dezember 1911 im Berliner Zirkus Schumann unter der Regie von Max Reinhardt uraufgeführt wurde. Nach dem Vorbild spätmittelalterlicher Mysterienspiele treten im Jedermann neben den Figuren von Gott und Teufel auch der Tod, der Mammon, der Glaube und andere abstrakte Begriffe als Personifikationen auf. Der wohlhabende Jedermann sieht sich unerwartet mit dem Tod konfrontiert, der ihn vor seinen Schöpfer führen will. Weder sein treuer Knecht noch seine Freunde noch sein Geld wollen ihn ins Grab begleiten. Preis: 33-44 Euro. Infostelle/Buchung: St. Nikolaikirche, Am Alten Markt, 14467 Potsdam, Tel.: 033205 268188, www.jedermann-potsdam.de.

 


Potsdam ǀ Potsdam ǀ Filmpark Babelsberg

Horrornächte

Wenn die Nacht hereinbricht, gibt es kein Entkommen! Finstere Geheimnisse warten in nebligen Korridoren und ausweglosen Labyrinthen. Keuchende Gestalten und gefürchtete Kreaturen verbreiten Angst und Schrecken. Dämonen öffnen das Tor zur Verdammnis. Zittern, Wimmern, Rennen… das alles hilft nicht. Preis: Vorverkauf: 29,89 Euro inkl. Vorverkaufs- und Ticketgebühr, Abendkasse: 35 Euro. Infostelle/Buchung: Filmpark Babelsberg, Eingang Großbeerenstraße 200, 14482 Potsdam, Tel.: 0331 7212750, www.filmpark-babelsberg.de.

 


Spreewald ǀ Cottbus ǀ verschiedene Spielstätten

29. FilmFestival Cottbus - Festival des osteuropäischen Films

Drei Wettbewerbe und weitere neun Programmsektionen bieten dem Publikum die einzigartige Möglichkeit, Produktionen aus Ost- und Mitteleuropa zu sehen, die in Cottbus oftmals ihre Welt-, internationale oder deutsche Premiere erleben. Insgesamt werden auf dem FilmFestival Cottbus achtzehn Preise vergeben, die mit einem Gesamtwert in Höhe von mehr als 75.000 Euro dotiert sind. Das abwechslungsreiche Rahmenprogramm mit Lesungen, Ausstellungen und Konzerten sowie Workshops, Seminaren, Panels und Filmtalks macht das Festival zu einem einmaligen Forum der Begegnung und des Dialogs. Preis: Vorverkauf: 5,50 Euro, Abendkasse: 6,50 Euro, Kinderfilm: 4 Euro, ermäßigt 2 Euro, Festivalticket 55-70 Euro. Infostelle/Buchung: verschiedene Spielstätten, 03046 Cottbus, Tel.: 0355 7542444, www.cmt-cottbus.de.

 


Potsdam ǀ Potsdam ǀ museum FLUXUS+

27.10.2019 - 19.04.2020

Costantino Ciervo - Out-Look

 

Aus seiner Sammlung präsentiert das museum FLUXUS+ in der Sonderausstellung "COSTANTINO CIERVO: OUT - LOOK." bislang nicht gezeigte Arbeiten des in Berlin lebenden Künstlers Costantino Ciervo. Mittels künstlerischer Formen, die Skulptur mit Film, Video- und digitaler Technik verbinden, arbeitet der Künstler die Universalität aktueller gesellschaftspolitischer Themen heraus. Seine Performances sind oftmals in groß angelegten, mit Kommunikationstechnologie ausgestatteten Settings eingebettet und erinnern in ihrer Ironie und Publikumsbeteiligung an Happenings der Fluxus-Bewegung. Seine Arbeiten stellen die gesellschaftlich relevante Frage, ob und wie in einer Welt voller Widersprüche und Individualismus Ausgleich und Harmonie stattfinden und entstehen kann. Er spielt dabei mit drastischen Gegensätzen, dokumentarischen Fragmenten und technisch ausgefeilten Präsentationen. Öffnungszeiten: Mittwoch – Sonntag 13-18 Uhr. Infostelle/Buchung: museum FLUXUS+, Schiffbauergasse 4f, 14467 Potsdam, Tel.: 0331 6010890, www.fluxus-plus.de.

 

Quelle © Text: Angaben ohne Gewähr. Informationen und Texte basieren auf Angaben der Veranstalter in der Veranstaltungsdatenbank www.reiseland-brandenburg.de.

...nach oben - ...Seite zurück - ...zur Startseite