www.berlinchecker.de
AnzeigeKrimibox



Spielplan für Februar 2020

Ein Zombie-Musical für alle, die Musicals hassen und mit Zombies nix anfangen können. Singende Vampire gibt es zuhauf. Geister, Phantome und Hexen, selbst fleischfressende Pflanzen haben ihre eigenen Musicals. Aber Zombies? Fehlanzeige. Ausgerechnet das jüngste und coolste Mitglied des Gruselkabinetts darf nicht auf die Bühne. Zombie Berlin erobert diesen roten Fleck auf der Landkarte – und führt uns vor Augen, wie die Apokalypse in einer Stadt abläuft, in der schon an normalen Tagen wenig funktioniert. Wie wirkt sich das Virus auf die S-Bahn aus, wie auf die Mieten? Wie schnell schwappt die Seuche von Friedrichshirn nach Leichensee? Waren die Hipster schon Zombies, bevor es hip war, und wollen wir nicht vielleicht doch die Mauer zurück? The Singing Dead! Die Hälfte der Berliner Bevölkerung hat sich in fleischfressende Monster verwandelt – und macht nun Jagd auf die andere Hälfte. Eine Ostdeutsche, ein Theaterkritiker und ein Fahrradkurier fliehen in ein verlassenes Theater und hoffen, dass die Türen dichthalten. Doch eine zombifizierte Wurstwenderin findet den Weg hinein und sorgt im Panic Room für Panik, Pointen und Perspektivwechsel. Und während sich draußen die Blutbürger sammeln, geht sich drinnen die gebissene Gesellschaft an den Kragen – mit Tanz und Gesang, mit Herz und Hirn. Und Nieren. Und generell Innereien. Mit Zombie Berlin setzen Benedikt Eichhorn und Robert Löhr ihre Musical-Zusammenarbeit fort, die mit dem Baumarkt-Kracher Hammerfrauen angefangen hat. Eine andere Art von Tollwut hat Robert wiederum mit Tom van Hasselt auf die Bühne des BKA-Theaters gebracht: Wildes Berlin, das Musical der Straßentiere. Musik: Benedikt Eichhorn Songtexte: Tom van Hasselt & Dieter Behrens Buch & Regie: Robert Löhr Mit Isabelle Gensior, Christoph Keune, Alice Köfer, Thilo Prothmann & dem großen Chor der Untoten Am Klavier: Tobias Bartholomeß Kostüm & Bühnenbild: Jenny Dechêne Choreographien: Kathleen Bauer Gestaltung: Burkhard Neie Licht- und Tondesign: Sven Ihlenfeld


Kategorie: Musical

Die Berliner Drag Queen lädt sich Kolleg*innen aus Show und Medien auf die Bühne des BKA-Foyers ein. Es wird geschnattert, gelästert, gespielt und natürlich Schnäpschen und Sektchen getrunken. Jurassica Parka taucht ein in die faszinierende Welt der Semi-Prominenz und reißt ihr Publikum mit Halbwahrheiten und versehentlich Ausgeplaudertem mit in den Abgrund – von sexy bis versaut, von kulturell bis transsexuell, von Promi bis peinlich, alles ist dabei. Sie spricht aus, was man eigentlich nicht einmal denken möchte und gibt pikante Details über Dinge und Dinger preis – Jurassica Parka Late Night: Paillette geht immer.


Kategorie: Show

Wladimir Kaminer, geboren 1967 in Moskau, lebt seit 1990 in Berlin. Er schreibt Bücher, veröffentlicht regelmäßig Texte in verschiedenen deutschen Zeitungen und Zeitschriften und ist mit seinen Kolumnen, Rubriken oder eigenen Reihen in Radio und Fernsehen, vor allem aber durch die legendäre »Russendisko« ein Star geworden. Privat ein Russe, beruflich einer der beliebtesten deutschen Autoren, erzählt Kaminer im BKA regelmäßig seine Geschichten, teilweise auch jene, die sein Verlag womöglich niemals veröffentlichen wird. Und er kommentiert das Zeitgeschehen im Sinne seines propagierten Lebensmottos: »Man kann jede Tragödie überwinden, wenn man über sie lacht.«. Im Februar präsentiert Kaminer sein neues Buch.


Kategorie: Lesung

Bei Theatersport Berlin ist jede Szene zu 100 % improvisiert. Inspiriert von Vorschlägen aus dem Publikum erschaffen die Schauspieler Geschichten, Songs oder Gedichte, die mal herzzerreißend komisch oder zutiefst berührend, mal wortgewaltig oder gesangsstark daher kommen – dies immer vollkommen spontan, denn nichts ist geprobt oder abgesprochen! Jede Show ein Unikat Die Bühne wird zur Arena. Zwei Teams eifern im Wettstreit um die beste Improvisation. Das Publikum feuert seinen Favoriten an, ist Ideengeber und Jury. Fouls werden geahndet. Am Ende kann nur einer gewinnen.


Kategorie: Improvisationstheater

Mit ihrer einzigartigen Struktur ist sie nicht nur fester Bestandteil des Berliner Musiklebens, sondern genießt als erste Adresse für das aktuelle Musikschaffen einen hervorragenden Ruf über die Grenzen der Stadt und Deutschlands hinaus. Die Reihe wurde 1989 auf Initiative von Rainer Rubbert und Martin Daske gegründet und wird seither mit Mitteln des Berliner Kultursenates gefördert. Jeden Dienstag spielen Solisten und Ensembles im gelassenen Ambiente des BKA-Theaters zeitgenössische Programme mit Schwerpunkt auf der Musik des ausgehenden 20. und des 21. Jahrhunderts. In den über 900 Konzerten haben mittlerweile weit mehr als 1000 Uraufführungen stattgefunden. Obwohl in erster Linie ein Podium für die in Berlin lebenden professionellen Musiker, gastieren in der »Unerhörten Musik« auch namhafte Ensembles aus dem In- und Ausland, wobei die auswärtigen Künstler angehalten sind, auch Werke Berliner Komponisten in ihren Konzerten vorzustellen. Neben den auf Neue Musik spezialisierten Interpreten, bietet sie auch bekannten Solisten die Gelegenheit, Programme realisieren zu können, für die der etablierte Konzertbetrieb keinen Platz bietet. So ist die Reihe für die gesamte Berliner Neue Musik Szene zur Schnittstelle geworden: für Interpreten, Komponisten, neu in Berlin lebende Musiker und das musikinteressierte Publikum gleichermaßen. Seit einigen Jahren steht den künstlerischen Leitern Rainer Rubbert und Martin Daske - beide selbst renommierte Komponisten - ein Beirat zur Seite, dem z.Zt. die Sängerin und Performerin Natalia Pschenitschnikova, der Komponist Sebastian Elikowski-Winkler und die Komponistin Charlotte Seither angehören.


Kategorie: Neue Musik

Egal ob jung, ob alt, Klassikliebhaber oder Menschen, die bisher Popkonzerte der Oper vorgezogen haben: The Cast führen ihr Publikum vom ersten Moment in den Bann der Musik und lassen jeden Abend zu einem mitreißenden Feuerwerk an Begeisterung und Freude werden. Hochkarätige Stimmen und glänzende Unterhaltung – wenn diese Opern-Band auf die Bühne kommt, dann glüht der Saal. Fernab jeder steifen Etikette, haben diese sechs umwerfenden Sängerinnen und Sänger wieder ein Programm kreiert, das die Klassiker der Oper so zeigt, wie sie einmal waren: aufregend, belustigend, zeitgemäß, mitreißend, ein wenig ironisch, erfrischend und vor allem: unglaublich sinnlich. Wo immer die aus den USA, Kanada, Chile, China und Deutschland stammenden Künstler auftreten, bringen sie das Publikum zum Lachen, Klatschen und Kreischen, wenn sie zwischen den atemberaubend dargebrachten Liedern und Arien über sich und auch über ihre persönlichen Lieblings-Bühnen-Pannen erzählen. Bryn Vertesi (USA), Anne Byrne (USA), CarrieAnne Winter (USA), Campbell Vertesi (Kanada), Guillermo Valdés (Chile), Till Bleckwedel (Deutschland) und Yu Chen (China).


Kategorie: Show

Egal ob jung, ob alt, Klassikliebhaber oder Menschen, die bisher Popkonzerte der Oper vorgezogen haben: The Cast führen ihr Publikum vom ersten Moment in den Bann der Musik und lassen jeden Abend zu einem mitreißenden Feuerwerk an Begeisterung und Freude werden. Hochkarätige Stimmen und glänzende Unterhaltung – wenn diese Opern-Band auf die Bühne kommt, dann glüht der Saal. Fernab jeder steifen Etikette, haben diese sechs umwerfenden Sängerinnen und Sänger wieder ein Programm kreiert, das die Klassiker der Oper so zeigt, wie sie einmal waren: aufregend, belustigend, zeitgemäß, mitreißend, ein wenig ironisch, erfrischend und vor allem: unglaublich sinnlich. Wo immer die aus den USA, Kanada, Chile, China und Deutschland stammenden Künstler auftreten, bringen sie das Publikum zum Lachen, Klatschen und Kreischen, wenn sie zwischen den atemberaubend dargebrachten Liedern und Arien über sich und auch über ihre persönlichen Lieblings-Bühnen-Pannen erzählen. Bryn Vertesi (USA), Anne Byrne (USA), CarrieAnne Winter (USA), Campbell Vertesi (Kanada), Guillermo Valdés (Chile), Till Bleckwedel (Deutschland) und Yu Chen (China).


Kategorie: Show

Egal ob jung, ob alt, Klassikliebhaber oder Menschen, die bisher Popkonzerte der Oper vorgezogen haben: The Cast führen ihr Publikum vom ersten Moment in den Bann der Musik und lassen jeden Abend zu einem mitreißenden Feuerwerk an Begeisterung und Freude werden. Hochkarätige Stimmen und glänzende Unterhaltung – wenn diese Opern-Band auf die Bühne kommt, dann glüht der Saal. Fernab jeder steifen Etikette, haben diese sechs umwerfenden Sängerinnen und Sänger wieder ein Programm kreiert, das die Klassiker der Oper so zeigt, wie sie einmal waren: aufregend, belustigend, zeitgemäß, mitreißend, ein wenig ironisch, erfrischend und vor allem: unglaublich sinnlich. Wo immer die aus den USA, Kanada, Chile, China und Deutschland stammenden Künstler auftreten, bringen sie das Publikum zum Lachen, Klatschen und Kreischen, wenn sie zwischen den atemberaubend dargebrachten Liedern und Arien über sich und auch über ihre persönlichen Lieblings-Bühnen-Pannen erzählen. Bryn Vertesi (USA), Anne Byrne (USA), CarrieAnne Winter (USA), Campbell Vertesi (Kanada), Guillermo Valdés (Chile), Till Bleckwedel (Deutschland) und Yu Chen (China).


Kategorie: Show

Egal ob jung, ob alt, Klassikliebhaber oder Menschen, die bisher Popkonzerte der Oper vorgezogen haben: The Cast führen ihr Publikum vom ersten Moment in den Bann der Musik und lassen jeden Abend zu einem mitreißenden Feuerwerk an Begeisterung und Freude werden. Hochkarätige Stimmen und glänzende Unterhaltung – wenn diese Opern-Band auf die Bühne kommt, dann glüht der Saal. Fernab jeder steifen Etikette, haben diese sechs umwerfenden Sängerinnen und Sänger wieder ein Programm kreiert, das die Klassiker der Oper so zeigt, wie sie einmal waren: aufregend, belustigend, zeitgemäß, mitreißend, ein wenig ironisch, erfrischend und vor allem: unglaublich sinnlich. Wo immer die aus den USA, Kanada, Chile, China und Deutschland stammenden Künstler auftreten, bringen sie das Publikum zum Lachen, Klatschen und Kreischen, wenn sie zwischen den atemberaubend dargebrachten Liedern und Arien über sich und auch über ihre persönlichen Lieblings-Bühnen-Pannen erzählen. Bryn Vertesi (USA), Anne Byrne (USA), CarrieAnne Winter (USA), Campbell Vertesi (Kanada), Guillermo Valdés (Chile), Till Bleckwedel (Deutschland) und Yu Chen (China).


Kategorie: Show

Late Night – DEATH COMEDY Der Tod persönlich bringt die Geisterstunde nach Berlin. Kurz vor Mitternacht lädt er für 60 Minuten alle Seelen und Seelinnen zur ersten Too-Late-Night-Show im Diesseits ein. Deutschlands beliebtester Sensenmann kommentiert und diskutiert in diesem moderfrischen Format die gruseligsten Themen im BKA Theater.. Der Leichenschmaus wird gewürzt mit zwei Überraschungsgästen aus der Szene, der einzigartigen Exitussi-Live-Band und jeder Menge schwarzem Humor. Geisterstunde – zum Totlachen ist es nie zu spät.


Kategorie: Comedy

Was ursprünglich aus Langeweile entstand, entwickelte sich zu einem deutschlandweiten Internetphänomen: Willy Nachdenklichs Facebook-Seite »Nachdenkliche Sprüche mit Bilder« begeistert mittlerweile über 350.000 Follower mit parodierten Sinnsprüchen, die vor Rechtschreibfehlern nur so strotzen. »I bims« wurde von Langenscheidt zum Jugendwort des Jahres 2017 gewählt. Mit seiner „Vong-Sprache“ hat er nachhaltig die deutsche Internetsprache beeinflusst und geprägt. Mittlerweile auch von großen und gängigen Marketingabteilungen übernommen, hat er somit Kultstatus erreicht. Mittlerweile hat der »verbal Influencer« zwei Bücher veröffentlicht und bei seiner erfolgreichen Lesetour ein neues Publikum erobert. Mit seinem Programm »Schatz your Maus!« beweist Willy Nachdenklich jetzt sein Talent als Stand-up Comedian. Seichten Humor und vorhersehbare Witze sucht man hier vergebens, denn seine Witze kommen nicht mit dem Dampfhammer daher, sondern fordern das Publikum und regen zum Nachdenken an. Nicht umsonst bezeichnet sich Willy Nachdenklich gern als selbsternannter Bürgermeister von Absurdistan und grenzt sich in seinem Programm klar vom Mainstream ab. Getragen wird die Show von »Nachdenkliche Sprüche mit Bilder«-Elementen, witzigen Rap-Einlagen und einer Neuinterpretation des Kasperl-Theaters, die in dieser Form sicher noch nirgends zu sehen war.


Kategorie: Kabarett

Bei Theatersport Berlin ist jede Szene zu 100 % improvisiert. Inspiriert von Vorschlägen aus dem Publikum erschaffen die Schauspieler Geschichten, Songs oder Gedichte, die mal herzzerreißend komisch oder zutiefst berührend, mal wortgewaltig oder gesangsstark daher kommen – dies immer vollkommen spontan, denn nichts ist geprobt oder abgesprochen! Jede Show ein Unikat Die Bühne wird zur Arena. Zwei Teams eifern im Wettstreit um die beste Improvisation. Das Publikum feuert seinen Favoriten an, ist Ideengeber und Jury. Fouls werden geahndet. Am Ende kann nur einer gewinnen.


Kategorie: Improvisationstheater

Mit ihrer einzigartigen Struktur ist sie nicht nur fester Bestandteil des Berliner Musiklebens, sondern genießt als erste Adresse für das aktuelle Musikschaffen einen hervorragenden Ruf über die Grenzen der Stadt und Deutschlands hinaus. Die Reihe wurde 1989 auf Initiative von Rainer Rubbert und Martin Daske gegründet und wird seither mit Mitteln des Berliner Kultursenates gefördert. Jeden Dienstag spielen Solisten und Ensembles im gelassenen Ambiente des BKA-Theaters zeitgenössische Programme mit Schwerpunkt auf der Musik des ausgehenden 20. und des 21. Jahrhunderts. In den über 900 Konzerten haben mittlerweile weit mehr als 1000 Uraufführungen stattgefunden. Obwohl in erster Linie ein Podium für die in Berlin lebenden professionellen Musiker, gastieren in der »Unerhörten Musik« auch namhafte Ensembles aus dem In- und Ausland, wobei die auswärtigen Künstler angehalten sind, auch Werke Berliner Komponisten in ihren Konzerten vorzustellen. Neben den auf Neue Musik spezialisierten Interpreten, bietet sie auch bekannten Solisten die Gelegenheit, Programme realisieren zu können, für die der etablierte Konzertbetrieb keinen Platz bietet. So ist die Reihe für die gesamte Berliner Neue Musik Szene zur Schnittstelle geworden: für Interpreten, Komponisten, neu in Berlin lebende Musiker und das musikinteressierte Publikum gleichermaßen. Seit einigen Jahren steht den künstlerischen Leitern Rainer Rubbert und Martin Daske - beide selbst renommierte Komponisten - ein Beirat zur Seite, dem z.Zt. die Sängerin und Performerin Natalia Pschenitschnikova, der Komponist Sebastian Elikowski-Winkler und die Komponistin Charlotte Seither angehören.


Kategorie: Neue Musik

Stefan Danziger ist unbestritten einer der BKA-Lieblingskünstler… Nach einer kurzen Schonfrist im Herbst 2019 ist es nun endlich soweit, und er präsentiert sein neues Programm vorab gleich viermal im BKA Theater: Manchmal ändern sich die Dinge im Leben, und man muss feststellen, dass man selbst gar nicht so wichtig ist, wie man dachte. Für Stefan Danziger ist dies ein befreiendes Gefühl. Er nimmt sich und seine Bedeutungslosigkeit auf die Schippe, angefangen bei ganz persönlichen alltäglichen Dingen bis hin zu weltgeschichtlichen Ereignissen, die vielleicht nur durch ein Scheitern möglich wurden. Liebenswerte, verschmitzte und intelligente Stand-up Comedy mit Klasse!


Kategorie: Kabarett

Stefan Danziger ist unbestritten einer der BKA-Lieblingskünstler… Nach einer kurzen Schonfrist im Herbst 2019 ist es nun endlich soweit, und er präsentiert sein neues Programm vorab gleich viermal im BKA Theater: Manchmal ändern sich die Dinge im Leben, und man muss feststellen, dass man selbst gar nicht so wichtig ist, wie man dachte. Für Stefan Danziger ist dies ein befreiendes Gefühl. Er nimmt sich und seine Bedeutungslosigkeit auf die Schippe, angefangen bei ganz persönlichen alltäglichen Dingen bis hin zu weltgeschichtlichen Ereignissen, die vielleicht nur durch ein Scheitern möglich wurden. Liebenswerte, verschmitzte und intelligente Stand-up Comedy mit Klasse!


Kategorie: Kabarett

Stefan Danziger ist unbestritten einer der BKA-Lieblingskünstler… Nach einer kurzen Schonfrist im Herbst 2019 ist es nun endlich soweit, und er präsentiert sein neues Programm vorab gleich viermal im BKA Theater: Manchmal ändern sich die Dinge im Leben, und man muss feststellen, dass man selbst gar nicht so wichtig ist, wie man dachte. Für Stefan Danziger ist dies ein befreiendes Gefühl. Er nimmt sich und seine Bedeutungslosigkeit auf die Schippe, angefangen bei ganz persönlichen alltäglichen Dingen bis hin zu weltgeschichtlichen Ereignissen, die vielleicht nur durch ein Scheitern möglich wurden. Liebenswerte, verschmitzte und intelligente Stand-up Comedy mit Klasse!


Kategorie: Kabarett

Stefan Danziger ist unbestritten einer der BKA-Lieblingskünstler… Nach einer kurzen Schonfrist im Herbst 2019 ist es nun endlich soweit, und er präsentiert sein neues Programm vorab gleich viermal im BKA Theater: Manchmal ändern sich die Dinge im Leben, und man muss feststellen, dass man selbst gar nicht so wichtig ist, wie man dachte. Für Stefan Danziger ist dies ein befreiendes Gefühl. Er nimmt sich und seine Bedeutungslosigkeit auf die Schippe, angefangen bei ganz persönlichen alltäglichen Dingen bis hin zu weltgeschichtlichen Ereignissen, die vielleicht nur durch ein Scheitern möglich wurden. Liebenswerte, verschmitzte und intelligente Stand-up Comedy mit Klasse!


Kategorie: Kabarett

Nach zwei abendfüllenden Programmen begeben sich Virginia Plain und David Kaiser ins Nachtshow-Geschäft und präsentieren ihre neue Late Night auf der BKA-Foyerbühne. One Night Stand mit Kaiser & Plain ist eine Late Night rund um die Musik, mit jeweils einem Stargast, Talk und vielen Songs. Es wird wie ein One-Night-Stand sein, nur mit viel mehr Leuten. Und auf jeden Fall wird das Licht nicht ausgeschaltet und man möchte bis zum Frühstück bleiben. Kleine Bühne, große Show, sexy Gäste und die Zigarette danach…


Kategorie: Show

Leseshow / Kabarett Michael Buchinger, Hass-YouTuber, Autor und Lügner aus Leidenschaft, zieht in seinem ersten Bühnenprogramm besonders frech und unzensiert über all die Artgenossen her, die ihm tierisch auf die Nerven gehen. Von Menschen, die die »Rechts stehen, links gehen!«-Regel auf Rolltreppen noch immer nicht ganz verstanden haben, bis hin zu jenen Freunden, die alle Jahre wieder zum »spaßigen Spieleabend« einladen und einfach nicht verstehen können, dass diese Formulierung ein riesiger Widerspruch in sich ist, kriegt hier jeder sein Fett weg. Doch nicht nur der Hass, sondern auch sein Faible für Lügen machen Michael Buchinger zu einem äußerst schlechten Vorbild: In seinem neuen Buch »Lange Beine, kurze Lügen: Michi schenkt euch reinen Wein ein« lässt er die schönsten Lügen aus seinem 26jährigen Leben Revue passieren – wie etwa dieses eine Mal, als er nach einem missglückten Drogenexperiment eine ganze Woche lang darauf bestand, an einer »mysteriösen kubanischen Grippe« zu leiden. In dieser heiteren Mischung aus Kabarett und Lesung findet sich die Bestätigung dessen, was seine Follower schon lange wissen: Michael Buchinger hasst alle, außer sich selbst.


Kategorie: Kabarett

Bei Theatersport Berlin ist jede Szene zu 100 % improvisiert. Inspiriert von Vorschlägen aus dem Publikum erschaffen die Schauspieler Geschichten, Songs oder Gedichte, die mal herzzerreißend komisch oder zutiefst berührend, mal wortgewaltig oder gesangsstark daher kommen – dies immer vollkommen spontan, denn nichts ist geprobt oder abgesprochen! Jede Show ein Unikat Die Bühne wird zur Arena. Zwei Teams eifern im Wettstreit um die beste Improvisation. Das Publikum feuert seinen Favoriten an, ist Ideengeber und Jury. Fouls werden geahndet. Am Ende kann nur einer gewinnen.


Kategorie: Improvisationstheater

Mit ihrer einzigartigen Struktur ist sie nicht nur fester Bestandteil des Berliner Musiklebens, sondern genießt als erste Adresse für das aktuelle Musikschaffen einen hervorragenden Ruf über die Grenzen der Stadt und Deutschlands hinaus. Die Reihe wurde 1989 auf Initiative von Rainer Rubbert und Martin Daske gegründet und wird seither mit Mitteln des Berliner Kultursenates gefördert. Jeden Dienstag spielen Solisten und Ensembles im gelassenen Ambiente des BKA-Theaters zeitgenössische Programme mit Schwerpunkt auf der Musik des ausgehenden 20. und des 21. Jahrhunderts. In den über 900 Konzerten haben mittlerweile weit mehr als 1000 Uraufführungen stattgefunden. Obwohl in erster Linie ein Podium für die in Berlin lebenden professionellen Musiker, gastieren in der »Unerhörten Musik« auch namhafte Ensembles aus dem In- und Ausland, wobei die auswärtigen Künstler angehalten sind, auch Werke Berliner Komponisten in ihren Konzerten vorzustellen. Neben den auf Neue Musik spezialisierten Interpreten, bietet sie auch bekannten Solisten die Gelegenheit, Programme realisieren zu können, für die der etablierte Konzertbetrieb keinen Platz bietet. So ist die Reihe für die gesamte Berliner Neue Musik Szene zur Schnittstelle geworden: für Interpreten, Komponisten, neu in Berlin lebende Musiker und das musikinteressierte Publikum gleichermaßen. Seit einigen Jahren steht den künstlerischen Leitern Rainer Rubbert und Martin Daske - beide selbst renommierte Komponisten - ein Beirat zur Seite, dem z.Zt. die Sängerin und Performerin Natalia Pschenitschnikova, der Komponist Sebastian Elikowski-Winkler und die Komponistin Charlotte Seither angehören.


Kategorie: Neue Musik

Die langbeinigste Kodderschnauze und Late Night-Talkerin des BKA Theaters Jurassica Parka macht ein Fass auf. Und das Fass ist randvoll mit Kunsthaar, falschen Brüsten und Perlenstrumpfhosen – Travestie vom Fass eben. Hierfür lädt Jurassica sich Newcomer und Etablierte, Glamourdrags und Trümmertunten ein. Männer in Strumpfhosen – mit Playback, Livegesang und allem, was Freude macht. Travestie macht beliebt… und glücklich.


Kategorie: Sonstiges

Virginia Plain und David Kaiser, Musikcomedy-Duo mit Leib und Seele aus Berlin, nutzen die Zeit zwischen zwei Programmen für ein Lieblingsprojekt. In den Jahren der Zusammenarbeit haben sich Lieder angesammelt, die zu schön sind, um sie nicht mehr darzubieten, die nicht so richtig in ihre Programme passen wollten, oder die sie einfach mal unbedingt singen möchten: kleine Alltagsgeschichten, irgendwo zwischen Diven-Pathos, Kellerkneipen-Melancholie und klassischem Chanson mit einem Hauch Pop. Hierfür haben sich Kaiser & Plain Verstärkung geholt und Dirk Rave, einen begnadeten Akkordeonisten im Schottenrock, als Dritten im Bunde angelacht. Bei „Zu Dritt“ kommen also eigene Songs und Lieder bekannter Kollegen auf die Bühne, arrangiert für Klavier und Akkordeon, gespickt mit kleinen, spontanen, absurden – und manchmal phantasievoll ausgeschmückten – Geschichten aus dem Künstlerleben von Kaiser & Plain. Virginia Plain Gesang David Kaiser Klavier und Gesang Dirk Rave Akkordeon


Kategorie: Chanson

SUGAR HORSES ist die neue Band von René Marik, dem Schöpfer von Maulwurfn, Falkenhorst, Kalle & Co. Am besten erzählt René das selbst: Jetzt ist es raus, mein neues Herzensprojekt. Ein Jahr lang habe ich in einem kleinen Club in Berlin »Die Lieblingsshow« gehostet, zu der ich mir meine Lieblingskünstler*innen aus den Bereichen Musik, Poetry und Comedy eingeladen habe. Immer mit am Start: Die Showkapelle, mit der ich für jede Show einen Lieblingssong erarbeitet habe. Die Lieblingsshow ist mittlerweile Geschichte, aber die Arbeit mit diesen phantastischen Musiker*innen hat so viel Spaß gemacht, dass wir gemeinsam die SUGAR HORSES gegründet haben. Manchmal passt es halt einfach, und neben den eigenwilligen Interpretationen unserer Lieblingssongs entsteht nach und nach mehr eigenes Material, immer versehen mit einem Hauch von Country, Western, TexMex und viel Spaß am Musizieren. HERZ ist LIED! Björn Timmermann: Drums Bodo Goldbeck: Kontrabass Ulrike Arzet: Trompete/Vocals Nicolas Bonadio: Gitarre/Vocals René Marik: Vocals/Gitarre


Kategorie: Konzert

Sie ist Dragqueen, jung, talentiert, stilvoll und eine stimmgewaltige Sängerin. Mit ihrem rauchigen Timbre, dezentem Hüftschwung und jazzigen Sounds betört Jade Pearl Baker ihr Publikum. Nach zwei Newcomershows auf der Foyerbühne und zwei Konzerten mit Band im großen Saal, steigt Jade Pearl Baker in die Nachtschiene ein und präsentiert einmal pro Monat einen Nachtclub auf der intimen Bühne im BKA-Foyer. Das BKA-Foyer wird zum Badetempel. Jade Pearl Baker nimmt ein öffentliches Bad mit ausgefallenen Badezusätzen, viel Musik und plötzlich auftauchenden Überraschungsgästen - eine Live~Talk~LateNight~Konzert~Kombi. Und weil das Bad im übergroßen Martiniglas von Dita Von Teese besetzt ist, wird es bei Jade Pearl Baker eher klassisch zugehen und sie badet schlicht in einer Wanne. Die härteste #LIVE #TALK #LATENIGHT #KONZERT #KOMBI ever!


Kategorie: Show

»Wie einmal ein Bagger auf mich fiel« ist die tragikomische, äußerst unterhaltsame Geschichte eines Jungen aus der Provinz, der ins Leben aufbricht. Der junge Held ist niemand anderes als der bekannte Puppenspieler und Autor René Marik, durch dessen kindliche Augen betrachtet die Erwachsenenwelt zum Irrewerden öde und verlogen erscheint. Doch schöne Mädchen, Martini und die »Neue Deutsche Welle« verheißen Rettung vor dem sicheren Tod durch Langeweile und Spießertum. Eine Provinzjugend: René Mariks erste Lebensjahre spielen sich an einem ziemlich schrägen Ort ab: Mit seiner Familie lebt er in einer Bundeswehr-Kaserne im Westerwald, wo seine Eltern die Kantine schmeißen. Wie ein Außerirdischer wächst René in einer Familie auf, in der das gemeinsame Schweigen und der Bratensoßengeruch das Leben nicht nur sonntags wie Fichtenharz überziehen. Zum Glück gibt es Leidensgenossen. Gemeinsam durchläuft die gelangweilte Dorfjugend den Wahnsinn namens Schule, frisiert lahme Mofas, und in der Zeit der sprießenden Pickel tauchen da plötzlich die Mädchen auf, so wunderschön und unerreichbar. Mit großem erzählerischem Gespür führt René Marik mitten hinein in sein Coming-of-Age in der Provinz der 1970er-Jahre. In eine Geschichte, in der Tragik und Komik nahe beieinander liegen, und das Gift eines Familiengeheimnisses langsam beginnt, seine Wirkung zu entfalten… René Marik, geboren 1970, ist Komiker, Gitarrist, Sänger, Schauspieler und diplomierter Puppenspieler. Anfang der Nullerjahre gelang ihm der Durchbruch mit seiner Puppenshow, in der ein Maulwurf mit Sprachfehler, ein blasierter Frosch und ein drolliger Eisbär die Hauptrollen spielen. Seitdem lässt er im großen Stil die Puppen tanzen. Der Autor lebt in Berlin. Die Lesung aus seinem Roman untermalt er mit schrägen Coverversionen bekannter Songs, begleitet wird er dabei vom Kontrabassisten Bodo Goldbeck.


Kategorie: Lesung

Platypus, das Berliner Kinder- und Jugendtheater entwickelt und produziert als freie Theatergruppe englischsprachige oder bilinguale Stücke für Kinder und Jugendliche. Sie bearbeiten Themen, die an die Erfahrungswelt ihres Publikums anknüpfen. Mit unterschiedlichen Methoden erarbeiten sie in Zusammenarbeit mit Autoren im kreativen Team neue Stücke, die bewegen, Spaß machen und die Englisch als Fremdsprache im theatralen Raum sinnlich erfahrbar und verstehbar machen. Das Platypus Theater wurde von Anja und Peter Scollin 1985 gegründet. Anfänglich produzierten sie clowneske Stücke für Kindergartenkinder in deutscher Sprache. 1992 brachten sie ihr erstes englischsprachiges Stück heraus und durch den großen Publikumserfolg und eine große Nachfrage verschob sich ihr Schwerpunkt immer weiter zum Jugendtheater in englischer Sprache, so dass sie sich heute auf diesen Bereich spezialisiert haben, wobei sie sich nicht als den Fremdsprachenunterricht illustrierendes Theater verstehen, sondern die Fremdsprachigkeit als Herausforderung, inhaltlich, ästhetisch und dramaturgisch neue Wege im Theater zu erproben, betrachten.


Kategorie: Kinder (bis 13 Jahre)

Bei Theatersport Berlin ist jede Szene zu 100 % improvisiert. Inspiriert von Vorschlägen aus dem Publikum erschaffen die Schauspieler Geschichten, Songs oder Gedichte, die mal herzzerreißend komisch oder zutiefst berührend, mal wortgewaltig oder gesangsstark daher kommen – dies immer vollkommen spontan, denn nichts ist geprobt oder abgesprochen! Jede Show ein Unikat Die Bühne wird zur Arena. Zwei Teams eifern im Wettstreit um die beste Improvisation. Das Publikum feuert seinen Favoriten an, ist Ideengeber und Jury. Fouls werden geahndet. Am Ende kann nur einer gewinnen.


Kategorie: Improvisationstheater

Mit ihrer einzigartigen Struktur ist sie nicht nur fester Bestandteil des Berliner Musiklebens, sondern genießt als erste Adresse für das aktuelle Musikschaffen einen hervorragenden Ruf über die Grenzen der Stadt und Deutschlands hinaus. Die Reihe wurde 1989 auf Initiative von Rainer Rubbert und Martin Daske gegründet und wird seither mit Mitteln des Berliner Kultursenates gefördert. Jeden Dienstag spielen Solisten und Ensembles im gelassenen Ambiente des BKA-Theaters zeitgenössische Programme mit Schwerpunkt auf der Musik des ausgehenden 20. und des 21. Jahrhunderts. In den über 900 Konzerten haben mittlerweile weit mehr als 1000 Uraufführungen stattgefunden. Obwohl in erster Linie ein Podium für die in Berlin lebenden professionellen Musiker, gastieren in der »Unerhörten Musik« auch namhafte Ensembles aus dem In- und Ausland, wobei die auswärtigen Künstler angehalten sind, auch Werke Berliner Komponisten in ihren Konzerten vorzustellen. Neben den auf Neue Musik spezialisierten Interpreten, bietet sie auch bekannten Solisten die Gelegenheit, Programme realisieren zu können, für die der etablierte Konzertbetrieb keinen Platz bietet. So ist die Reihe für die gesamte Berliner Neue Musik Szene zur Schnittstelle geworden: für Interpreten, Komponisten, neu in Berlin lebende Musiker und das musikinteressierte Publikum gleichermaßen. Seit einigen Jahren steht den künstlerischen Leitern Rainer Rubbert und Martin Daske - beide selbst renommierte Komponisten - ein Beirat zur Seite, dem z.Zt. die Sängerin und Performerin Natalia Pschenitschnikova, der Komponist Sebastian Elikowski-Winkler und die Komponistin Charlotte Seither angehören.


Kategorie: Neue Musik

Neuköllns Worst – ääh – First Lady Edith Schröder lässt es in ihrem neuesten Solo-Programm ordentlich krachen. Wie üblich schwimmt sie gegen den Strom und zeigt den schwarzgekleideten Mitte-Hipstern, die jetzt auch aus ihrem Kiez einen Trendbezirk machen wollen, die bunte Schulter. Immer einen Futschi in Griffnähe, präsentiert sie sich gewohnt geschmacksschrill im verwirrenden Mustermix und plaudert von ihren Erlebnissen zwischen Lidl-Pfandautomat und Soja-Latte-Coffeeshop. Aber solo heißt diesmal nicht, dass sie den Abend allein bestreitet – die HARTZ 8-Empfängerin hat sich Verstärkung auf die Bühne des BKA geholt: Ex-Grundschullehrerin Karin Hoene, Hip-Hop-Granate Hürriyet Lachmann und Dumpfbacken-Dauergirlie Marita tragen ihren Teil dazu bei, dass alle Facetten unseres Lieblings-Stadtteils ins bunte Licht gerückt werden, während sie Songs verulken und Pointen vertanzen! Oder umgekehrt? Egal! Und ihr aller Erfinder, Ades Zabel, versucht die geballte Frauenpower per Live-Schalte in Schach zu halten. Doch wer schonmal bei Edith war, der weiß: »Ditt wird nüscht, Freundchen!«


Kategorie: Comedy

Platypus, das Berliner Kinder- und Jugendtheater entwickelt und produziert als freie Theatergruppe englischsprachige oder bilinguale Stücke für Kinder und Jugendliche. Sie bearbeiten Themen, die an die Erfahrungswelt ihres Publikums anknüpfen. Mit unterschiedlichen Methoden erarbeiten sie in Zusammenarbeit mit Autoren im kreativen Team neue Stücke, die bewegen, Spaß machen und die Englisch als Fremdsprache im theatralen Raum sinnlich erfahrbar und verstehbar machen. Das Platypus Theater wurde von Anja und Peter Scollin 1985 gegründet. Anfänglich produzierten sie clowneske Stücke für Kindergartenkinder in deutscher Sprache. 1992 brachten sie ihr erstes englischsprachiges Stück heraus und durch den großen Publikumserfolg und eine große Nachfrage verschob sich ihr Schwerpunkt immer weiter zum Jugendtheater in englischer Sprache, so dass sie sich heute auf diesen Bereich spezialisiert haben, wobei sie sich nicht als den Fremdsprachenunterricht illustrierendes Theater verstehen, sondern die Fremdsprachigkeit als Herausforderung, inhaltlich, ästhetisch und dramaturgisch neue Wege im Theater zu erproben, betrachten.


Kategorie: Kinder (bis 13 Jahre)

Neuköllns Worst – ääh – First Lady Edith Schröder lässt es in ihrem neuesten Solo-Programm ordentlich krachen. Wie üblich schwimmt sie gegen den Strom und zeigt den schwarzgekleideten Mitte-Hipstern, die jetzt auch aus ihrem Kiez einen Trendbezirk machen wollen, die bunte Schulter. Immer einen Futschi in Griffnähe, präsentiert sie sich gewohnt geschmacksschrill im verwirrenden Mustermix und plaudert von ihren Erlebnissen zwischen Lidl-Pfandautomat und Soja-Latte-Coffeeshop. Aber solo heißt diesmal nicht, dass sie den Abend allein bestreitet – die HARTZ 8-Empfängerin hat sich Verstärkung auf die Bühne des BKA geholt: Ex-Grundschullehrerin Karin Hoene, Hip-Hop-Granate Hürriyet Lachmann und Dumpfbacken-Dauergirlie Marita tragen ihren Teil dazu bei, dass alle Facetten unseres Lieblings-Stadtteils ins bunte Licht gerückt werden, während sie Songs verulken und Pointen vertanzen! Oder umgekehrt? Egal! Und ihr aller Erfinder, Ades Zabel, versucht die geballte Frauenpower per Live-Schalte in Schach zu halten. Doch wer schonmal bei Edith war, der weiß: »Ditt wird nüscht, Freundchen!«


Kategorie: Comedy

Platypus, das Berliner Kinder- und Jugendtheater entwickelt und produziert als freie Theatergruppe englischsprachige oder bilinguale Stücke für Kinder und Jugendliche. Sie bearbeiten Themen, die an die Erfahrungswelt ihres Publikums anknüpfen. Mit unterschiedlichen Methoden erarbeiten sie in Zusammenarbeit mit Autoren im kreativen Team neue Stücke, die bewegen, Spaß machen und die Englisch als Fremdsprache im theatralen Raum sinnlich erfahrbar und verstehbar machen. Das Platypus Theater wurde von Anja und Peter Scollin 1985 gegründet. Anfänglich produzierten sie clowneske Stücke für Kindergartenkinder in deutscher Sprache. 1992 brachten sie ihr erstes englischsprachiges Stück heraus und durch den großen Publikumserfolg und eine große Nachfrage verschob sich ihr Schwerpunkt immer weiter zum Jugendtheater in englischer Sprache, so dass sie sich heute auf diesen Bereich spezialisiert haben, wobei sie sich nicht als den Fremdsprachenunterricht illustrierendes Theater verstehen, sondern die Fremdsprachigkeit als Herausforderung, inhaltlich, ästhetisch und dramaturgisch neue Wege im Theater zu erproben, betrachten.


Kategorie: Kinder (bis 13 Jahre)

Neuköllns Worst – ääh – First Lady Edith Schröder lässt es in ihrem neuesten Solo-Programm ordentlich krachen. Wie üblich schwimmt sie gegen den Strom und zeigt den schwarzgekleideten Mitte-Hipstern, die jetzt auch aus ihrem Kiez einen Trendbezirk machen wollen, die bunte Schulter. Immer einen Futschi in Griffnähe, präsentiert sie sich gewohnt geschmacksschrill im verwirrenden Mustermix und plaudert von ihren Erlebnissen zwischen Lidl-Pfandautomat und Soja-Latte-Coffeeshop. Aber solo heißt diesmal nicht, dass sie den Abend allein bestreitet – die HARTZ 8-Empfängerin hat sich Verstärkung auf die Bühne des BKA geholt: Ex-Grundschullehrerin Karin Hoene, Hip-Hop-Granate Hürriyet Lachmann und Dumpfbacken-Dauergirlie Marita tragen ihren Teil dazu bei, dass alle Facetten unseres Lieblings-Stadtteils ins bunte Licht gerückt werden, während sie Songs verulken und Pointen vertanzen! Oder umgekehrt? Egal! Und ihr aller Erfinder, Ades Zabel, versucht die geballte Frauenpower per Live-Schalte in Schach zu halten. Doch wer schonmal bei Edith war, der weiß: »Ditt wird nüscht, Freundchen!«


Kategorie: Comedy

Neuköllns Worst – ääh – First Lady Edith Schröder lässt es in ihrem neuesten Solo-Programm ordentlich krachen. Wie üblich schwimmt sie gegen den Strom und zeigt den schwarzgekleideten Mitte-Hipstern, die jetzt auch aus ihrem Kiez einen Trendbezirk machen wollen, die bunte Schulter. Immer einen Futschi in Griffnähe, präsentiert sie sich gewohnt geschmacksschrill im verwirrenden Mustermix und plaudert von ihren Erlebnissen zwischen Lidl-Pfandautomat und Soja-Latte-Coffeeshop. Aber solo heißt diesmal nicht, dass sie den Abend allein bestreitet – die HARTZ 8-Empfängerin hat sich Verstärkung auf die Bühne des BKA geholt: Ex-Grundschullehrerin Karin Hoene, Hip-Hop-Granate Hürriyet Lachmann und Dumpfbacken-Dauergirlie Marita tragen ihren Teil dazu bei, dass alle Facetten unseres Lieblings-Stadtteils ins bunte Licht gerückt werden, während sie Songs verulken und Pointen vertanzen! Oder umgekehrt? Egal! Und ihr aller Erfinder, Ades Zabel, versucht die geballte Frauenpower per Live-Schalte in Schach zu halten. Doch wer schonmal bei Edith war, der weiß: »Ditt wird nüscht, Freundchen!«


Kategorie: Comedy

Junge Stand-up-Comedy und Promi-Gäste aus Politik, Kultur und Gesellschaft, begleitet durch fette Beats von DJ Saeed Green – direkt unterm Dach, hoch über Mustafas Gemüsekebab mit der längsten Schlange der Stadt. Masud Akbarzadeh, der heißeste Comedian der Stadt, live, hot & nice aus dem BKA, mit allem, was eine gute Show braucht, aber ohne den Hasen: Masud goes Late Night im Livestream auf youtube und Facebook.


Kategorie: Comedy


Änderungen vorbehalten! - Angaben ohne Gewähr! - Stand:01.02.20
© Fotos der Vorstellungen: [+][-]
Benedikt Eichhorn & Unter Niewo präsentieren: ZOMBIE BERLIN(Frederic Schweizer/Frederic Schweizer) Jurassica Parka: Paillette geht immer(Mario Olszinski/Mario Olszinski) Wladimir Kaminer: Rotkäppchen raucht auf dem Balkon(Sebastian Kaminer/Sebastian Kaminer) Theatersport Berlin: Das Match(Oliver Betke/Oliver Betke) Die Unerhörte Musik(Frank Schliebener/Frank Schliebener) The Cast – die Opernband: Die Rockstars der Oper(Julian Freyberg/Julian Freyberg) Der Tod: Geisterstunde(Exitussi/Exitussi) Willy Nachdenklich: Schatz your Maus!(Michael Golinski/Michael Golinski) Stefan Danziger: Dann isses halt so(Frank Eidel/Frank Eidel) One Night Stand mit Kaiser & Plain: Die Nachtshow mit Höhepunktgarantie!(Sven Ihlenfeld/Sven Ihlenfeld) Michael Buchinger: Lange Beine, kurze Lügen(Dominik Pichler/Dominik Pichler) Jurassica Parka präsentiert: Travestie vom Fass(Jurassica Parka/Jurassica Parka) Kaiser & Plain + Dirk Rave: ZU DRITT(D. Kharashevich/D. Kharashevich) René Marik & die SUGAR HORSES: HERZ ist LIED!(Oliver Jahn/Oliver Jahn) Jade Pearl Baker: Badeperle@BKA(Jaycap Photography/Jaycap Photography) René Marik: Wie einmal ein Bagger auf mich fiel(René Marik/René Marik) Platypus(Promo/) Ades Zabel: Edith Schröder – unbeugsam bunt!(Jörn Hartmann/Jörn Hartmann) Masud: LIVE, HOT & NICE(Pegah Ferydoni/Pegah Ferydoni)

...nach oben - ...Seite zurück - ...zur Startseite