www.berlinchecker.de
AnzeigeBanner - Thema Allgemein 300x300



Spielplan für Juni 2019

Was wäre, wenn ich meine Feinde an eine fleischfressende Pflanze verfüttern könnte? Und wenn sie verfüttert sind, frisst dann die Pflanze mich, oder ich sie? Wir nähern uns den Pflanzen auf einer persönlichen Ebene – eine Untersuchung symbolischer Übertragungsmöglichkeiten. Natürlich auch mit der dringend erlaubten Frage, ob Pflanzenanalogien heute nicht eher nervtötend sind. Das performative Pflanzenlabor findet als Séance statt. Ganz wie im ausgehenden 19. Jahrhundert kehren die Performer*innen ihr Innerstes nach Außen. Gerne ekstatisch mit Tanz und Gesang. Parasitäre Prozesse vs. Verbuschung – Prosaisches wechselt mit Magischem, Versuche des Unmöglichen mit dem Matter of Fact.


Kategorie: Performance

Daniel-Ryan Spaulding ist ein international aufstrebender kroatisch-kanadischer Stand-up Comedian, der in über 45 Ländern weltweit aufgetreten ist. Außerdem ist er die Hauptfigur in "Its Berlin!", dem Videoserien-Hit über einen Hipster-Expat in Berlin.


Kategorie: Comedy

Daniel-Ryan Spaulding ist ein international aufstrebender kroatisch-kanadischer Stand-up Comedian, der in über 45 Ländern weltweit aufgetreten ist. Außerdem ist er die Hauptfigur in "Its Berlin!", dem Videoserien-Hit über einen Hipster-Expat in Berlin.


Kategorie: Comedy

„Extremities“ illustriert die Entwicklung des menschlichen Körpers von der Zelle bis zu seinem tatsächlichen Dasein und fokussiert den Körper in seiner Materialität mit all seinen Stärken und Schwächen. Kein Körper ist perfekt. Es existiert keine absolute Symmetrie, keine reelle Norm. Und doch strebt der Mensch genau danach, die Gesellschaft will Perfektion und Optimum statt Anderssein. „Extremities“ ist eine tänzerische Kampfansage gegen Konformität und oberflächliche Ideale.


Kategorie: Zeitgenössischer Tanz

„Extremities“ illustriert die Entwicklung des menschlichen Körpers von der Zelle bis zu seinem tatsächlichen Dasein und fokussiert den Körper in seiner Materialität mit all seinen Stärken und Schwächen. Kein Körper ist perfekt. Es existiert keine absolute Symmetrie, keine reelle Norm. Und doch strebt der Mensch genau danach, die Gesellschaft will Perfektion und Optimum statt Anderssein. „Extremities“ ist eine tänzerische Kampfansage gegen Konformität und oberflächliche Ideale.


Kategorie: Zeitgenössischer Tanz

„Extremities“ illustriert die Entwicklung des menschlichen Körpers von der Zelle bis zu seinem tatsächlichen Dasein und fokussiert den Körper in seiner Materialität mit all seinen Stärken und Schwächen. Kein Körper ist perfekt. Es existiert keine absolute Symmetrie, keine reelle Norm. Und doch strebt der Mensch genau danach, die Gesellschaft will Perfektion und Optimum statt Anderssein. „Extremities“ ist eine tänzerische Kampfansage gegen Konformität und oberflächliche Ideale.


Kategorie: Zeitgenössischer Tanz

„Extremities“ illustriert die Entwicklung des menschlichen Körpers von der Zelle bis zu seinem tatsächlichen Dasein und fokussiert den Körper in seiner Materialität mit all seinen Stärken und Schwächen. Kein Körper ist perfekt. Es existiert keine absolute Symmetrie, keine reelle Norm. Und doch strebt der Mensch genau danach, die Gesellschaft will Perfektion und Optimum statt Anderssein. „Extremities“ ist eine tänzerische Kampfansage gegen Konformität und oberflächliche Ideale.


Kategorie: Zeitgenössischer Tanz

„Extremities“ illustriert die Entwicklung des menschlichen Körpers von der Zelle bis zu seinem tatsächlichen Dasein und fokussiert den Körper in seiner Materialität mit all seinen Stärken und Schwächen. Kein Körper ist perfekt. Es existiert keine absolute Symmetrie, keine reelle Norm. Und doch strebt der Mensch genau danach, die Gesellschaft will Perfektion und Optimum statt Anderssein. „Extremities“ ist eine tänzerische Kampfansage gegen Konformität und oberflächliche Ideale.


Kategorie: Zeitgenössischer Tanz

„Extremities“ illustriert die Entwicklung des menschlichen Körpers von der Zelle bis zu seinem tatsächlichen Dasein und fokussiert den Körper in seiner Materialität mit all seinen Stärken und Schwächen. Kein Körper ist perfekt. Es existiert keine absolute Symmetrie, keine reelle Norm. Und doch strebt der Mensch genau danach, die Gesellschaft will Perfektion und Optimum statt Anderssein. „Extremities“ ist eine tänzerische Kampfansage gegen Konformität und oberflächliche Ideale.


Kategorie: Zeitgenössischer Tanz

„Extremities“ illustriert die Entwicklung des menschlichen Körpers von der Zelle bis zu seinem tatsächlichen Dasein und fokussiert den Körper in seiner Materialität mit all seinen Stärken und Schwächen. Kein Körper ist perfekt. Es existiert keine absolute Symmetrie, keine reelle Norm. Und doch strebt der Mensch genau danach, die Gesellschaft will Perfektion und Optimum statt Anderssein. „Extremities“ ist eine tänzerische Kampfansage gegen Konformität und oberflächliche Ideale.


Kategorie: Zeitgenössischer Tanz

„Extremities“ illustriert die Entwicklung des menschlichen Körpers von der Zelle bis zu seinem tatsächlichen Dasein und fokussiert den Körper in seiner Materialität mit all seinen Stärken und Schwächen. Kein Körper ist perfekt. Es existiert keine absolute Symmetrie, keine reelle Norm. Und doch strebt der Mensch genau danach, die Gesellschaft will Perfektion und Optimum statt Anderssein. „Extremities“ ist eine tänzerische Kampfansage gegen Konformität und oberflächliche Ideale.


Kategorie: Zeitgenössischer Tanz


Änderungen vorbehalten! - Angaben ohne Gewähr! - Stand:01.06.19
© Fotos der Vorstellungen: [+][-]
DIE BUTTERBLUMEN DES GUTEN(David Baltzer/David Baltzer) Comedy: Daniel Ryan Spaulding(Daniel Ryan Spaulding/Daniel Ryan Spaulding) EXTREMITIES(Aviv Victor/Aviv Victor)

...nach oben - ...Seite zurück - ...zur Startseite