www.berlinchecker.de
Anzeige



Spielplan für Mai 2019

Alles auf Anfang …! Die einmalige Reunion anlässlich des runden Geburtstags der BAR JEDER VERNUNFT ist eine kleine Sensation: Lilo, Willi, Toni und Ursli Pfister singen und swingen, jodeln und blödeln in der Originalversion von 1992, wie sie im Gründungsjahr der BAR JEDER VERNUNFT aufgeführt wurde.  „Melodien für’s Gemüt“, so verspricht schon die Ankündigung zur ersten Berliner Premiere, erweichen selbst den härtesten Käse. Die Arrangements der Songs aus den 40er bis 70er Jahren lassen in ihrer Raffinesse selbst Vorbilder wie die Andrew Sisters oder Die Comedian Harmonists erblassen. Und wenn die Pfisters zwischendurch aus ihrer tragischen Kindheit im Mattertal berichten, dann bleibt kein Auge trocken. American Showbiz mit Schweizer Charme und Schweizer Präzision wurde auch die folgenden Jahre zum Erfolgsrezept des begabten Quartetts.  Die Geschwister Pfister in Originalbesetzung von 1992: mit Lilian Naef, Max Gertsch, Tobias Bonn und Christoph Marti


Kategorie: Musical & Show

Alles auf Anfang …! Große Paare der Musikgeschichte müssen herhalten, wenn sich Cora Frost und Tim Fischer nach 28 Jahren erneut auf der Bühne duettierend duellieren.  Erika Köth & Hermann Prey, Fritzi Massary & Max Pallenberg, Hilde Hildebrandt & Gustav Gründgens, Anneliese Rothenberger & Rudof Schock, Cindy & Bert, Marlene Dietrich & Margo Lion, Baccara, die Wildecker Herzbuben – niemand kommt ungeschoren davon. Hollywood-Romantik („True Love“), Operetten-Seligkeit („Machen wir’s den Schwalben nach“) und Schlager-Schmalz („Felicità“) werden entmottet, entstaubt, aufpoliert und neu lackiert. Auch den vermeintlich ausgelutschtesten Kamellen pressen die wandlungsfähige Prinzessin und ihr magischer Zwitterprinz das letzte Quäntchen Daseinsberechtigung ab.  Und wenn das feine Paar – meisterlich von Thomas Dörschel am Flügel begleitet – mit enormer mimischer und gestischer Unterstützung den Nummern das längst vermisste Leben wieder einhaucht, wird eines klar: Liebe geht doch irgendwie durch die Ohren.


Kategorie: Konzert

Alles auf Anfang …! Große Paare der Musikgeschichte müssen herhalten, wenn sich Cora Frost und Tim Fischer nach 28 Jahren erneut auf der Bühne duettierend duellieren.  Erika Köth & Hermann Prey, Fritzi Massary & Max Pallenberg, Hilde Hildebrandt & Gustav Gründgens, Anneliese Rothenberger & Rudof Schock, Cindy & Bert, Marlene Dietrich & Margo Lion, Baccara, die Wildecker Herzbuben – niemand kommt ungeschoren davon. Hollywood-Romantik („True Love“), Operetten-Seligkeit („Machen wir’s den Schwalben nach“) und Schlager-Schmalz („Felicità“) werden entmottet, entstaubt, aufpoliert und neu lackiert. Auch den vermeintlich ausgelutschtesten Kamellen pressen die wandlungsfähige Prinzessin und ihr magischer Zwitterprinz das letzte Quäntchen Daseinsberechtigung ab.  Und wenn das feine Paar – meisterlich von Thomas Dörschel am Flügel begleitet – mit enormer mimischer und gestischer Unterstützung den Nummern das längst vermisste Leben wieder einhaucht, wird eines klar: Liebe geht doch irgendwie durch die Ohren.


Kategorie: Konzert

Alles auf Anfang …! Große Paare der Musikgeschichte müssen herhalten, wenn sich Cora Frost und Tim Fischer nach 28 Jahren erneut auf der Bühne duettierend duellieren.  Erika Köth & Hermann Prey, Fritzi Massary & Max Pallenberg, Hilde Hildebrandt & Gustav Gründgens, Anneliese Rothenberger & Rudof Schock, Cindy & Bert, Marlene Dietrich & Margo Lion, Baccara, die Wildecker Herzbuben – niemand kommt ungeschoren davon. Hollywood-Romantik („True Love“), Operetten-Seligkeit („Machen wir’s den Schwalben nach“) und Schlager-Schmalz („Felicità“) werden entmottet, entstaubt, aufpoliert und neu lackiert. Auch den vermeintlich ausgelutschtesten Kamellen pressen die wandlungsfähige Prinzessin und ihr magischer Zwitterprinz das letzte Quäntchen Daseinsberechtigung ab.  Und wenn das feine Paar – meisterlich von Thomas Dörschel am Flügel begleitet – mit enormer mimischer und gestischer Unterstützung den Nummern das längst vermisste Leben wieder einhaucht, wird eines klar: Liebe geht doch irgendwie durch die Ohren.


Kategorie: Konzert

Alles auf Anfang …! Große Paare der Musikgeschichte müssen herhalten, wenn sich Cora Frost und Tim Fischer nach 28 Jahren erneut auf der Bühne duettierend duellieren.  Erika Köth & Hermann Prey, Fritzi Massary & Max Pallenberg, Hilde Hildebrandt & Gustav Gründgens, Anneliese Rothenberger & Rudof Schock, Cindy & Bert, Marlene Dietrich & Margo Lion, Baccara, die Wildecker Herzbuben – niemand kommt ungeschoren davon. Hollywood-Romantik („True Love“), Operetten-Seligkeit („Machen wir’s den Schwalben nach“) und Schlager-Schmalz („Felicità“) werden entmottet, entstaubt, aufpoliert und neu lackiert. Auch den vermeintlich ausgelutschtesten Kamellen pressen die wandlungsfähige Prinzessin und ihr magischer Zwitterprinz das letzte Quäntchen Daseinsberechtigung ab.  Und wenn das feine Paar – meisterlich von Thomas Dörschel am Flügel begleitet – mit enormer mimischer und gestischer Unterstützung den Nummern das längst vermisste Leben wieder einhaucht, wird eines klar: Liebe geht doch irgendwie durch die Ohren.


Kategorie: Konzert

Alles auf Anfang …! Große Paare der Musikgeschichte müssen herhalten, wenn sich Cora Frost und Tim Fischer nach 28 Jahren erneut auf der Bühne duettierend duellieren.  Erika Köth & Hermann Prey, Fritzi Massary & Max Pallenberg, Hilde Hildebrandt & Gustav Gründgens, Anneliese Rothenberger & Rudof Schock, Cindy & Bert, Marlene Dietrich & Margo Lion, Baccara, die Wildecker Herzbuben – niemand kommt ungeschoren davon. Hollywood-Romantik („True Love“), Operetten-Seligkeit („Machen wir’s den Schwalben nach“) und Schlager-Schmalz („Felicità“) werden entmottet, entstaubt, aufpoliert und neu lackiert. Auch den vermeintlich ausgelutschtesten Kamellen pressen die wandlungsfähige Prinzessin und ihr magischer Zwitterprinz das letzte Quäntchen Daseinsberechtigung ab.  Und wenn das feine Paar – meisterlich von Thomas Dörschel am Flügel begleitet – mit enormer mimischer und gestischer Unterstützung den Nummern das längst vermisste Leben wieder einhaucht, wird eines klar: Liebe geht doch irgendwie durch die Ohren.


Kategorie: Konzert

Alles auf Anfang …! Große Paare der Musikgeschichte müssen herhalten, wenn sich Cora Frost und Tim Fischer nach 28 Jahren erneut auf der Bühne duettierend duellieren.  Erika Köth & Hermann Prey, Fritzi Massary & Max Pallenberg, Hilde Hildebrandt & Gustav Gründgens, Anneliese Rothenberger & Rudof Schock, Cindy & Bert, Marlene Dietrich & Margo Lion, Baccara, die Wildecker Herzbuben – niemand kommt ungeschoren davon. Hollywood-Romantik („True Love“), Operetten-Seligkeit („Machen wir’s den Schwalben nach“) und Schlager-Schmalz („Felicità“) werden entmottet, entstaubt, aufpoliert und neu lackiert. Auch den vermeintlich ausgelutschtesten Kamellen pressen die wandlungsfähige Prinzessin und ihr magischer Zwitterprinz das letzte Quäntchen Daseinsberechtigung ab.  Und wenn das feine Paar – meisterlich von Thomas Dörschel am Flügel begleitet – mit enormer mimischer und gestischer Unterstützung den Nummern das längst vermisste Leben wieder einhaucht, wird eines klar: Liebe geht doch irgendwie durch die Ohren.


Kategorie: Konzert

Erik Leuthäuser, der junge Sänger mit der verträumten schönen Stimme stellt gemeinsam mit seinen Bühnengästen sein einzigartiges musikalisches Konzept vor: Stücke irgendwo zwischen modernem Chanson, Pop und gelassenem Jazz. Mit gesungenem Feingefühl führt er die deutsche Sprache ins Wundersame - ehrlich und frei von Klischees, inspiriert von seinen Erfahrungen als Grenzgänger in der Großstadt Berlin. Gitarre: Peter Meyer Bass: Paul Santner


Kategorie: Konzert

Alles auf Anfang …! Große Paare der Musikgeschichte müssen herhalten, wenn sich Cora Frost und Tim Fischer nach 28 Jahren erneut auf der Bühne duettierend duellieren.  Erika Köth & Hermann Prey, Fritzi Massary & Max Pallenberg, Hilde Hildebrandt & Gustav Gründgens, Anneliese Rothenberger & Rudof Schock, Cindy & Bert, Marlene Dietrich & Margo Lion, Baccara, die Wildecker Herzbuben – niemand kommt ungeschoren davon. Hollywood-Romantik („True Love“), Operetten-Seligkeit („Machen wir’s den Schwalben nach“) und Schlager-Schmalz („Felicità“) werden entmottet, entstaubt, aufpoliert und neu lackiert. Auch den vermeintlich ausgelutschtesten Kamellen pressen die wandlungsfähige Prinzessin und ihr magischer Zwitterprinz das letzte Quäntchen Daseinsberechtigung ab.  Und wenn das feine Paar – meisterlich von Thomas Dörschel am Flügel begleitet – mit enormer mimischer und gestischer Unterstützung den Nummern das längst vermisste Leben wieder einhaucht, wird eines klar: Liebe geht doch irgendwie durch die Ohren.


Kategorie: Konzert

Alles auf Anfang …! Große Paare der Musikgeschichte müssen herhalten, wenn sich Cora Frost und Tim Fischer nach 28 Jahren erneut auf der Bühne duettierend duellieren.  Erika Köth & Hermann Prey, Fritzi Massary & Max Pallenberg, Hilde Hildebrandt & Gustav Gründgens, Anneliese Rothenberger & Rudof Schock, Cindy & Bert, Marlene Dietrich & Margo Lion, Baccara, die Wildecker Herzbuben – niemand kommt ungeschoren davon. Hollywood-Romantik („True Love“), Operetten-Seligkeit („Machen wir’s den Schwalben nach“) und Schlager-Schmalz („Felicità“) werden entmottet, entstaubt, aufpoliert und neu lackiert. Auch den vermeintlich ausgelutschtesten Kamellen pressen die wandlungsfähige Prinzessin und ihr magischer Zwitterprinz das letzte Quäntchen Daseinsberechtigung ab.  Und wenn das feine Paar – meisterlich von Thomas Dörschel am Flügel begleitet – mit enormer mimischer und gestischer Unterstützung den Nummern das längst vermisste Leben wieder einhaucht, wird eines klar: Liebe geht doch irgendwie durch die Ohren.


Kategorie: Konzert

Alles auf Anfang …! Große Paare der Musikgeschichte müssen herhalten, wenn sich Cora Frost und Tim Fischer nach 28 Jahren erneut auf der Bühne duettierend duellieren.  Erika Köth & Hermann Prey, Fritzi Massary & Max Pallenberg, Hilde Hildebrandt & Gustav Gründgens, Anneliese Rothenberger & Rudof Schock, Cindy & Bert, Marlene Dietrich & Margo Lion, Baccara, die Wildecker Herzbuben – niemand kommt ungeschoren davon. Hollywood-Romantik („True Love“), Operetten-Seligkeit („Machen wir’s den Schwalben nach“) und Schlager-Schmalz („Felicità“) werden entmottet, entstaubt, aufpoliert und neu lackiert. Auch den vermeintlich ausgelutschtesten Kamellen pressen die wandlungsfähige Prinzessin und ihr magischer Zwitterprinz das letzte Quäntchen Daseinsberechtigung ab.  Und wenn das feine Paar – meisterlich von Thomas Dörschel am Flügel begleitet – mit enormer mimischer und gestischer Unterstützung den Nummern das längst vermisste Leben wieder einhaucht, wird eines klar: Liebe geht doch irgendwie durch die Ohren.


Kategorie: Konzert

Alles auf Anfang …! Große Paare der Musikgeschichte müssen herhalten, wenn sich Cora Frost und Tim Fischer nach 28 Jahren erneut auf der Bühne duettierend duellieren.  Erika Köth & Hermann Prey, Fritzi Massary & Max Pallenberg, Hilde Hildebrandt & Gustav Gründgens, Anneliese Rothenberger & Rudof Schock, Cindy & Bert, Marlene Dietrich & Margo Lion, Baccara, die Wildecker Herzbuben – niemand kommt ungeschoren davon. Hollywood-Romantik („True Love“), Operetten-Seligkeit („Machen wir’s den Schwalben nach“) und Schlager-Schmalz („Felicità“) werden entmottet, entstaubt, aufpoliert und neu lackiert. Auch den vermeintlich ausgelutschtesten Kamellen pressen die wandlungsfähige Prinzessin und ihr magischer Zwitterprinz das letzte Quäntchen Daseinsberechtigung ab.  Und wenn das feine Paar – meisterlich von Thomas Dörschel am Flügel begleitet – mit enormer mimischer und gestischer Unterstützung den Nummern das längst vermisste Leben wieder einhaucht, wird eines klar: Liebe geht doch irgendwie durch die Ohren.


Kategorie: Konzert

Alles auf Anfang …! Große Paare der Musikgeschichte müssen herhalten, wenn sich Cora Frost und Tim Fischer nach 28 Jahren erneut auf der Bühne duettierend duellieren.  Erika Köth & Hermann Prey, Fritzi Massary & Max Pallenberg, Hilde Hildebrandt & Gustav Gründgens, Anneliese Rothenberger & Rudof Schock, Cindy & Bert, Marlene Dietrich & Margo Lion, Baccara, die Wildecker Herzbuben – niemand kommt ungeschoren davon. Hollywood-Romantik („True Love“), Operetten-Seligkeit („Machen wir’s den Schwalben nach“) und Schlager-Schmalz („Felicità“) werden entmottet, entstaubt, aufpoliert und neu lackiert. Auch den vermeintlich ausgelutschtesten Kamellen pressen die wandlungsfähige Prinzessin und ihr magischer Zwitterprinz das letzte Quäntchen Daseinsberechtigung ab.  Und wenn das feine Paar – meisterlich von Thomas Dörschel am Flügel begleitet – mit enormer mimischer und gestischer Unterstützung den Nummern das längst vermisste Leben wieder einhaucht, wird eines klar: Liebe geht doch irgendwie durch die Ohren.


Kategorie: Konzert

Alles auf Anfang …! Große Paare der Musikgeschichte müssen herhalten, wenn sich Cora Frost und Tim Fischer nach 28 Jahren erneut auf der Bühne duettierend duellieren.  Erika Köth & Hermann Prey, Fritzi Massary & Max Pallenberg, Hilde Hildebrandt & Gustav Gründgens, Anneliese Rothenberger & Rudof Schock, Cindy & Bert, Marlene Dietrich & Margo Lion, Baccara, die Wildecker Herzbuben – niemand kommt ungeschoren davon. Hollywood-Romantik („True Love“), Operetten-Seligkeit („Machen wir’s den Schwalben nach“) und Schlager-Schmalz („Felicità“) werden entmottet, entstaubt, aufpoliert und neu lackiert. Auch den vermeintlich ausgelutschtesten Kamellen pressen die wandlungsfähige Prinzessin und ihr magischer Zwitterprinz das letzte Quäntchen Daseinsberechtigung ab.  Und wenn das feine Paar – meisterlich von Thomas Dörschel am Flügel begleitet – mit enormer mimischer und gestischer Unterstützung den Nummern das längst vermisste Leben wieder einhaucht, wird eines klar: Liebe geht doch irgendwie durch die Ohren.


Kategorie: Konzert

Atrin Madani und Paul Hankinson, zwei Weltreisende in Sachen Musik: Der eine ein junger Schöneberger Jazzsänger mit persischen Wurzeln und traumhaft schöner Stimme, der andere, Eingeweihten in entzückender Erinnerung als Montmorensy, ein musikalisches Genie am Klavier aus Australien. Beide treibt die große Liebe zu Lovesongs.  Lieder von Schubert, Chansons von Aznavour, Songs von Burt Bacharach – sie präsentieren in Songs über Weltschmerz, große Romantik und Fernweh die letzten 200 Jahre Musikgeschichte. Denn in der Musik braucht es keine Grenzen – What the World Needs Now, Is Love! Special Guest: Antje Rietz (Gesang und Trompete)


Kategorie: Konzert

Alles auf Anfang …! Große Paare der Musikgeschichte müssen herhalten, wenn sich Cora Frost und Tim Fischer nach 28 Jahren erneut auf der Bühne duettierend duellieren.  Erika Köth & Hermann Prey, Fritzi Massary & Max Pallenberg, Hilde Hildebrandt & Gustav Gründgens, Anneliese Rothenberger & Rudof Schock, Cindy & Bert, Marlene Dietrich & Margo Lion, Baccara, die Wildecker Herzbuben – niemand kommt ungeschoren davon. Hollywood-Romantik („True Love“), Operetten-Seligkeit („Machen wir’s den Schwalben nach“) und Schlager-Schmalz („Felicità“) werden entmottet, entstaubt, aufpoliert und neu lackiert. Auch den vermeintlich ausgelutschtesten Kamellen pressen die wandlungsfähige Prinzessin und ihr magischer Zwitterprinz das letzte Quäntchen Daseinsberechtigung ab.  Und wenn das feine Paar – meisterlich von Thomas Dörschel am Flügel begleitet – mit enormer mimischer und gestischer Unterstützung den Nummern das längst vermisste Leben wieder einhaucht, wird eines klar: Liebe geht doch irgendwie durch die Ohren.


Kategorie: Konzert

Alles auf Anfang …! Große Paare der Musikgeschichte müssen herhalten, wenn sich Cora Frost und Tim Fischer nach 28 Jahren erneut auf der Bühne duettierend duellieren.  Erika Köth & Hermann Prey, Fritzi Massary & Max Pallenberg, Hilde Hildebrandt & Gustav Gründgens, Anneliese Rothenberger & Rudof Schock, Cindy & Bert, Marlene Dietrich & Margo Lion, Baccara, die Wildecker Herzbuben – niemand kommt ungeschoren davon. Hollywood-Romantik („True Love“), Operetten-Seligkeit („Machen wir’s den Schwalben nach“) und Schlager-Schmalz („Felicità“) werden entmottet, entstaubt, aufpoliert und neu lackiert. Auch den vermeintlich ausgelutschtesten Kamellen pressen die wandlungsfähige Prinzessin und ihr magischer Zwitterprinz das letzte Quäntchen Daseinsberechtigung ab.  Und wenn das feine Paar – meisterlich von Thomas Dörschel am Flügel begleitet – mit enormer mimischer und gestischer Unterstützung den Nummern das längst vermisste Leben wieder einhaucht, wird eines klar: Liebe geht doch irgendwie durch die Ohren.


Kategorie: Konzert

Alles auf Anfang …! Große Paare der Musikgeschichte müssen herhalten, wenn sich Cora Frost und Tim Fischer nach 28 Jahren erneut auf der Bühne duettierend duellieren.  Erika Köth & Hermann Prey, Fritzi Massary & Max Pallenberg, Hilde Hildebrandt & Gustav Gründgens, Anneliese Rothenberger & Rudof Schock, Cindy & Bert, Marlene Dietrich & Margo Lion, Baccara, die Wildecker Herzbuben – niemand kommt ungeschoren davon. Hollywood-Romantik („True Love“), Operetten-Seligkeit („Machen wir’s den Schwalben nach“) und Schlager-Schmalz („Felicità“) werden entmottet, entstaubt, aufpoliert und neu lackiert. Auch den vermeintlich ausgelutschtesten Kamellen pressen die wandlungsfähige Prinzessin und ihr magischer Zwitterprinz das letzte Quäntchen Daseinsberechtigung ab.  Und wenn das feine Paar – meisterlich von Thomas Dörschel am Flügel begleitet – mit enormer mimischer und gestischer Unterstützung den Nummern das längst vermisste Leben wieder einhaucht, wird eines klar: Liebe geht doch irgendwie durch die Ohren.


Kategorie: Konzert

Entwaffnend komisch bis romantisch-melancholische, politisch-agitierend bis kalauernd versöhnliche, junge Kleinkunst. Wenn sich das real-fiktive Liebespaar nicht gerade äußerst unterhaltsam verquatscht, singen und tanzen sie selbstkomponierte Lieder, spielen auf der Lichtorgel und führen eine Smartphonie auf. Ein Knaller folgt auf den anderen. Aber ganz leise. Kurz vor dem Weltuntergang bringen Wiebke Eymess und Friedolin Müller ein neues Programm auf die Bühne. Während die Zivilisation eine Endzeitmelodie aus dem letzten Loch pfeift, basteln die Zwei von der Fensterbank an einem finalen Feuerwerk, das nur aus Zündschnüren besteht. Und im Kopf der Zuschauer beginnt es zu leuchten! Deutsche Sprachkenntnisse erforderlich.


Kategorie: Comedy & Kabarett

Entwaffnend komisch bis romantisch-melancholische, politisch-agitierend bis kalauernd versöhnliche, junge Kleinkunst. Wenn sich das real-fiktive Liebespaar nicht gerade äußerst unterhaltsam verquatscht, singen und tanzen sie selbstkomponierte Lieder, spielen auf der Lichtorgel und führen eine Smartphonie auf. Ein Knaller folgt auf den anderen. Aber ganz leise. Kurz vor dem Weltuntergang bringen Wiebke Eymess und Friedolin Müller ein neues Programm auf die Bühne. Während die Zivilisation eine Endzeitmelodie aus dem letzten Loch pfeift, basteln die Zwei von der Fensterbank an einem finalen Feuerwerk, das nur aus Zündschnüren besteht. Und im Kopf der Zuschauer beginnt es zu leuchten! Deutsche Sprachkenntnisse erforderlich.


Kategorie: Comedy & Kabarett

Entwaffnend komisch bis romantisch-melancholische, politisch-agitierend bis kalauernd versöhnliche, junge Kleinkunst. Wenn sich das real-fiktive Liebespaar nicht gerade äußerst unterhaltsam verquatscht, singen und tanzen sie selbstkomponierte Lieder, spielen auf der Lichtorgel und führen eine Smartphonie auf. Ein Knaller folgt auf den anderen. Aber ganz leise. Kurz vor dem Weltuntergang bringen Wiebke Eymess und Friedolin Müller ein neues Programm auf die Bühne. Während die Zivilisation eine Endzeitmelodie aus dem letzten Loch pfeift, basteln die Zwei von der Fensterbank an einem finalen Feuerwerk, das nur aus Zündschnüren besteht. Und im Kopf der Zuschauer beginnt es zu leuchten! Deutsche Sprachkenntnisse erforderlich.


Kategorie: Comedy & Kabarett

Alles auf Anfang …! Die einmalige Reunion anlässlich des runden Geburtstags der BAR JEDER VERNUNFT ist eine kleine Sensation: Lilo, Willi, Toni und Ursli Pfister singen und swingen, jodeln und blödeln in der Originalversion von 1992, wie sie im Gründungsjahr der BAR JEDER VERNUNFT aufgeführt wurde.  „Melodien für’s Gemüt“, so verspricht schon die Ankündigung zur ersten Berliner Premiere, erweichen selbst den härtesten Käse. Die Arrangements der Songs aus den 40er bis 70er Jahren lassen in ihrer Raffinesse selbst Vorbilder wie die Andrew Sisters oder Die Comedian Harmonists erblassen. Und wenn die Pfisters zwischendurch aus ihrer tragischen Kindheit im Mattertal berichten, dann bleibt kein Auge trocken. American Showbiz mit Schweizer Charme und Schweizer Präzision wurde auch die folgenden Jahre zum Erfolgsrezept des begabten Quartetts.  Die Geschwister Pfister in Originalbesetzung von 1992: mit Lilian Naef, Max Gertsch, Tobias Bonn und Christoph Marti


Kategorie: Musical & Show

Erik Leuthäuser, der junge Sänger mit der verträumten schönen Stimme stellt gemeinsam mit seinen Bühnengästen sein einzigartiges musikalisches Konzept vor: Stücke irgendwo zwischen modernem Chanson, Pop und gelassenem Jazz. Mit gesungenem Feingefühl führt er die deutsche Sprache ins Wundersame - ehrlich und frei von Klischees, inspiriert von seinen Erfahrungen als Grenzgänger in der Großstadt Berlin. Gitarre: Peter Meyer Bass: Paul Santner


Kategorie: Konzert

Florian Paul ist ein Geschichtenerzähler. Er erzählt vom Leben, von der Liebe, von der Einsamkeit, von großen Themen in kleinen Ereignissen, mit rauchiger Stimme und großen Gesten wie ein alter Trinker, der vom Tresen aus versucht die Welt zu erklären.  „Nur du und ich in einer heilen Welt, die um uns auseinanderfällt“ heißt es in einem der neuen Lieder – Zustandsbeschreibung eines Lebensgefühls. Florian Paul & die Kapelle der letzten Hoffnung, „Auf Sand gebaut“: ein Abend voll tanzbarer Melancholie.  Die Kapelle der letzten Hoffnung sind Flurin Mück (Drums), Giuliano Loli (Keys), Nils Wrasse (Saxophon) und Susi Lotter (Bass).


Kategorie: Konzert

Atrin Madani und Paul Hankinson, zwei Weltreisende in Sachen Musik: Der eine ein junger Schöneberger Jazzsänger mit persischen Wurzeln und traumhaft schöner Stimme, der andere, Eingeweihten in entzückender Erinnerung als Montmorensy, ein musikalisches Genie am Klavier aus Australien. Beide treibt die große Liebe zu Lovesongs.  Lieder von Schubert, Chansons von Aznavour, Songs von Burt Bacharach – sie präsentieren in Songs über Weltschmerz, große Romantik und Fernweh die letzten 200 Jahre Musikgeschichte. Denn in der Musik braucht es keine Grenzen – What the World Needs Now, Is Love! Special Guest: Antje Rietz (Gesang und Trompete)


Kategorie: Konzert

Alles auf Anfang …! Große Paare der Musikgeschichte müssen herhalten, wenn sich Cora Frost und Tim Fischer nach 28 Jahren erneut auf der Bühne duettierend duellieren.  Erika Köth & Hermann Prey, Fritzi Massary & Max Pallenberg, Hilde Hildebrandt & Gustav Gründgens, Anneliese Rothenberger & Rudof Schock, Cindy & Bert, Marlene Dietrich & Margo Lion, Baccara, die Wildecker Herzbuben – niemand kommt ungeschoren davon. Hollywood-Romantik („True Love“), Operetten-Seligkeit („Machen wir’s den Schwalben nach“) und Schlager-Schmalz („Felicità“) werden entmottet, entstaubt, aufpoliert und neu lackiert. Auch den vermeintlich ausgelutschtesten Kamellen pressen die wandlungsfähige Prinzessin und ihr magischer Zwitterprinz das letzte Quäntchen Daseinsberechtigung ab.  Und wenn das feine Paar – meisterlich von Thomas Dörschel am Flügel begleitet – mit enormer mimischer und gestischer Unterstützung den Nummern das längst vermisste Leben wieder einhaucht, wird eines klar: Liebe geht doch irgendwie durch die Ohren.


Kategorie: Konzert

Alles auf Anfang …! Große Paare der Musikgeschichte müssen herhalten, wenn sich Cora Frost und Tim Fischer nach 28 Jahren erneut auf der Bühne duettierend duellieren.  Erika Köth & Hermann Prey, Fritzi Massary & Max Pallenberg, Hilde Hildebrandt & Gustav Gründgens, Anneliese Rothenberger & Rudof Schock, Cindy & Bert, Marlene Dietrich & Margo Lion, Baccara, die Wildecker Herzbuben – niemand kommt ungeschoren davon. Hollywood-Romantik („True Love“), Operetten-Seligkeit („Machen wir’s den Schwalben nach“) und Schlager-Schmalz („Felicità“) werden entmottet, entstaubt, aufpoliert und neu lackiert. Auch den vermeintlich ausgelutschtesten Kamellen pressen die wandlungsfähige Prinzessin und ihr magischer Zwitterprinz das letzte Quäntchen Daseinsberechtigung ab.  Und wenn das feine Paar – meisterlich von Thomas Dörschel am Flügel begleitet – mit enormer mimischer und gestischer Unterstützung den Nummern das längst vermisste Leben wieder einhaucht, wird eines klar: Liebe geht doch irgendwie durch die Ohren.


Kategorie: Konzert

Alles auf Anfang …! Große Paare der Musikgeschichte müssen herhalten, wenn sich Cora Frost und Tim Fischer nach 28 Jahren erneut auf der Bühne duettierend duellieren.  Erika Köth & Hermann Prey, Fritzi Massary & Max Pallenberg, Hilde Hildebrandt & Gustav Gründgens, Anneliese Rothenberger & Rudof Schock, Cindy & Bert, Marlene Dietrich & Margo Lion, Baccara, die Wildecker Herzbuben – niemand kommt ungeschoren davon. Hollywood-Romantik („True Love“), Operetten-Seligkeit („Machen wir’s den Schwalben nach“) und Schlager-Schmalz („Felicità“) werden entmottet, entstaubt, aufpoliert und neu lackiert. Auch den vermeintlich ausgelutschtesten Kamellen pressen die wandlungsfähige Prinzessin und ihr magischer Zwitterprinz das letzte Quäntchen Daseinsberechtigung ab.  Und wenn das feine Paar – meisterlich von Thomas Dörschel am Flügel begleitet – mit enormer mimischer und gestischer Unterstützung den Nummern das längst vermisste Leben wieder einhaucht, wird eines klar: Liebe geht doch irgendwie durch die Ohren.


Kategorie: Konzert

Alles auf Anfang …! Große Paare der Musikgeschichte müssen herhalten, wenn sich Cora Frost und Tim Fischer nach 28 Jahren erneut auf der Bühne duettierend duellieren.  Erika Köth & Hermann Prey, Fritzi Massary & Max Pallenberg, Hilde Hildebrandt & Gustav Gründgens, Anneliese Rothenberger & Rudof Schock, Cindy & Bert, Marlene Dietrich & Margo Lion, Baccara, die Wildecker Herzbuben – niemand kommt ungeschoren davon. Hollywood-Romantik („True Love“), Operetten-Seligkeit („Machen wir’s den Schwalben nach“) und Schlager-Schmalz („Felicità“) werden entmottet, entstaubt, aufpoliert und neu lackiert. Auch den vermeintlich ausgelutschtesten Kamellen pressen die wandlungsfähige Prinzessin und ihr magischer Zwitterprinz das letzte Quäntchen Daseinsberechtigung ab.  Und wenn das feine Paar – meisterlich von Thomas Dörschel am Flügel begleitet – mit enormer mimischer und gestischer Unterstützung den Nummern das längst vermisste Leben wieder einhaucht, wird eines klar: Liebe geht doch irgendwie durch die Ohren.


Kategorie: Konzert

Alles auf Anfang …! Große Paare der Musikgeschichte müssen herhalten, wenn sich Cora Frost und Tim Fischer nach 28 Jahren erneut auf der Bühne duettierend duellieren.  Erika Köth & Hermann Prey, Fritzi Massary & Max Pallenberg, Hilde Hildebrandt & Gustav Gründgens, Anneliese Rothenberger & Rudof Schock, Cindy & Bert, Marlene Dietrich & Margo Lion, Baccara, die Wildecker Herzbuben – niemand kommt ungeschoren davon. Hollywood-Romantik („True Love“), Operetten-Seligkeit („Machen wir’s den Schwalben nach“) und Schlager-Schmalz („Felicità“) werden entmottet, entstaubt, aufpoliert und neu lackiert. Auch den vermeintlich ausgelutschtesten Kamellen pressen die wandlungsfähige Prinzessin und ihr magischer Zwitterprinz das letzte Quäntchen Daseinsberechtigung ab.  Und wenn das feine Paar – meisterlich von Thomas Dörschel am Flügel begleitet – mit enormer mimischer und gestischer Unterstützung den Nummern das längst vermisste Leben wieder einhaucht, wird eines klar: Liebe geht doch irgendwie durch die Ohren.


Kategorie: Konzert

Alles auf Anfang …! Große Paare der Musikgeschichte müssen herhalten, wenn sich Cora Frost und Tim Fischer nach 28 Jahren erneut auf der Bühne duettierend duellieren.  Erika Köth & Hermann Prey, Fritzi Massary & Max Pallenberg, Hilde Hildebrandt & Gustav Gründgens, Anneliese Rothenberger & Rudof Schock, Cindy & Bert, Marlene Dietrich & Margo Lion, Baccara, die Wildecker Herzbuben – niemand kommt ungeschoren davon. Hollywood-Romantik („True Love“), Operetten-Seligkeit („Machen wir’s den Schwalben nach“) und Schlager-Schmalz („Felicità“) werden entmottet, entstaubt, aufpoliert und neu lackiert. Auch den vermeintlich ausgelutschtesten Kamellen pressen die wandlungsfähige Prinzessin und ihr magischer Zwitterprinz das letzte Quäntchen Daseinsberechtigung ab.  Und wenn das feine Paar – meisterlich von Thomas Dörschel am Flügel begleitet – mit enormer mimischer und gestischer Unterstützung den Nummern das längst vermisste Leben wieder einhaucht, wird eines klar: Liebe geht doch irgendwie durch die Ohren.


Kategorie: Konzert

Alles auf Anfang …! Große Paare der Musikgeschichte müssen herhalten, wenn sich Cora Frost und Tim Fischer nach 28 Jahren erneut auf der Bühne duettierend duellieren.  Erika Köth & Hermann Prey, Fritzi Massary & Max Pallenberg, Hilde Hildebrandt & Gustav Gründgens, Anneliese Rothenberger & Rudof Schock, Cindy & Bert, Marlene Dietrich & Margo Lion, Baccara, die Wildecker Herzbuben – niemand kommt ungeschoren davon. Hollywood-Romantik („True Love“), Operetten-Seligkeit („Machen wir’s den Schwalben nach“) und Schlager-Schmalz („Felicità“) werden entmottet, entstaubt, aufpoliert und neu lackiert. Auch den vermeintlich ausgelutschtesten Kamellen pressen die wandlungsfähige Prinzessin und ihr magischer Zwitterprinz das letzte Quäntchen Daseinsberechtigung ab.  Und wenn das feine Paar – meisterlich von Thomas Dörschel am Flügel begleitet – mit enormer mimischer und gestischer Unterstützung den Nummern das längst vermisste Leben wieder einhaucht, wird eines klar: Liebe geht doch irgendwie durch die Ohren.


Kategorie: Konzert

Alles auf Anfang …! Große Paare der Musikgeschichte müssen herhalten, wenn sich Cora Frost und Tim Fischer nach 28 Jahren erneut auf der Bühne duettierend duellieren.  Erika Köth & Hermann Prey, Fritzi Massary & Max Pallenberg, Hilde Hildebrandt & Gustav Gründgens, Anneliese Rothenberger & Rudof Schock, Cindy & Bert, Marlene Dietrich & Margo Lion, Baccara, die Wildecker Herzbuben – niemand kommt ungeschoren davon. Hollywood-Romantik („True Love“), Operetten-Seligkeit („Machen wir’s den Schwalben nach“) und Schlager-Schmalz („Felicità“) werden entmottet, entstaubt, aufpoliert und neu lackiert. Auch den vermeintlich ausgelutschtesten Kamellen pressen die wandlungsfähige Prinzessin und ihr magischer Zwitterprinz das letzte Quäntchen Daseinsberechtigung ab.  Und wenn das feine Paar – meisterlich von Thomas Dörschel am Flügel begleitet – mit enormer mimischer und gestischer Unterstützung den Nummern das längst vermisste Leben wieder einhaucht, wird eines klar: Liebe geht doch irgendwie durch die Ohren.


Kategorie: Konzert

Alles auf Anfang …! Große Paare der Musikgeschichte müssen herhalten, wenn sich Cora Frost und Tim Fischer nach 28 Jahren erneut auf der Bühne duettierend duellieren.  Erika Köth & Hermann Prey, Fritzi Massary & Max Pallenberg, Hilde Hildebrandt & Gustav Gründgens, Anneliese Rothenberger & Rudof Schock, Cindy & Bert, Marlene Dietrich & Margo Lion, Baccara, die Wildecker Herzbuben – niemand kommt ungeschoren davon. Hollywood-Romantik („True Love“), Operetten-Seligkeit („Machen wir’s den Schwalben nach“) und Schlager-Schmalz („Felicità“) werden entmottet, entstaubt, aufpoliert und neu lackiert. Auch den vermeintlich ausgelutschtesten Kamellen pressen die wandlungsfähige Prinzessin und ihr magischer Zwitterprinz das letzte Quäntchen Daseinsberechtigung ab.  Und wenn das feine Paar – meisterlich von Thomas Dörschel am Flügel begleitet – mit enormer mimischer und gestischer Unterstützung den Nummern das längst vermisste Leben wieder einhaucht, wird eines klar: Liebe geht doch irgendwie durch die Ohren.


Kategorie: Konzert

Alles auf Anfang …! Große Paare der Musikgeschichte müssen herhalten, wenn sich Cora Frost und Tim Fischer nach 28 Jahren erneut auf der Bühne duettierend duellieren.  Erika Köth & Hermann Prey, Fritzi Massary & Max Pallenberg, Hilde Hildebrandt & Gustav Gründgens, Anneliese Rothenberger & Rudof Schock, Cindy & Bert, Marlene Dietrich & Margo Lion, Baccara, die Wildecker Herzbuben – niemand kommt ungeschoren davon. Hollywood-Romantik („True Love“), Operetten-Seligkeit („Machen wir’s den Schwalben nach“) und Schlager-Schmalz („Felicità“) werden entmottet, entstaubt, aufpoliert und neu lackiert. Auch den vermeintlich ausgelutschtesten Kamellen pressen die wandlungsfähige Prinzessin und ihr magischer Zwitterprinz das letzte Quäntchen Daseinsberechtigung ab.  Und wenn das feine Paar – meisterlich von Thomas Dörschel am Flügel begleitet – mit enormer mimischer und gestischer Unterstützung den Nummern das längst vermisste Leben wieder einhaucht, wird eines klar: Liebe geht doch irgendwie durch die Ohren.


Kategorie: Konzert

Alles auf Anfang …! Große Paare der Musikgeschichte müssen herhalten, wenn sich Cora Frost und Tim Fischer nach 28 Jahren erneut auf der Bühne duettierend duellieren.  Erika Köth & Hermann Prey, Fritzi Massary & Max Pallenberg, Hilde Hildebrandt & Gustav Gründgens, Anneliese Rothenberger & Rudof Schock, Cindy & Bert, Marlene Dietrich & Margo Lion, Baccara, die Wildecker Herzbuben – niemand kommt ungeschoren davon. Hollywood-Romantik („True Love“), Operetten-Seligkeit („Machen wir’s den Schwalben nach“) und Schlager-Schmalz („Felicità“) werden entmottet, entstaubt, aufpoliert und neu lackiert. Auch den vermeintlich ausgelutschtesten Kamellen pressen die wandlungsfähige Prinzessin und ihr magischer Zwitterprinz das letzte Quäntchen Daseinsberechtigung ab.  Und wenn das feine Paar – meisterlich von Thomas Dörschel am Flügel begleitet – mit enormer mimischer und gestischer Unterstützung den Nummern das längst vermisste Leben wieder einhaucht, wird eines klar: Liebe geht doch irgendwie durch die Ohren.


Kategorie: Konzert

Alles auf Anfang …! Große Paare der Musikgeschichte müssen herhalten, wenn sich Cora Frost und Tim Fischer nach 28 Jahren erneut auf der Bühne duettierend duellieren.  Erika Köth & Hermann Prey, Fritzi Massary & Max Pallenberg, Hilde Hildebrandt & Gustav Gründgens, Anneliese Rothenberger & Rudof Schock, Cindy & Bert, Marlene Dietrich & Margo Lion, Baccara, die Wildecker Herzbuben – niemand kommt ungeschoren davon. Hollywood-Romantik („True Love“), Operetten-Seligkeit („Machen wir’s den Schwalben nach“) und Schlager-Schmalz („Felicità“) werden entmottet, entstaubt, aufpoliert und neu lackiert. Auch den vermeintlich ausgelutschtesten Kamellen pressen die wandlungsfähige Prinzessin und ihr magischer Zwitterprinz das letzte Quäntchen Daseinsberechtigung ab.  Und wenn das feine Paar – meisterlich von Thomas Dörschel am Flügel begleitet – mit enormer mimischer und gestischer Unterstützung den Nummern das längst vermisste Leben wieder einhaucht, wird eines klar: Liebe geht doch irgendwie durch die Ohren.


Kategorie: Konzert

Alles auf Anfang …! Große Paare der Musikgeschichte müssen herhalten, wenn sich Cora Frost und Tim Fischer nach 28 Jahren erneut auf der Bühne duettierend duellieren.  Erika Köth & Hermann Prey, Fritzi Massary & Max Pallenberg, Hilde Hildebrandt & Gustav Gründgens, Anneliese Rothenberger & Rudof Schock, Cindy & Bert, Marlene Dietrich & Margo Lion, Baccara, die Wildecker Herzbuben – niemand kommt ungeschoren davon. Hollywood-Romantik („True Love“), Operetten-Seligkeit („Machen wir’s den Schwalben nach“) und Schlager-Schmalz („Felicità“) werden entmottet, entstaubt, aufpoliert und neu lackiert. Auch den vermeintlich ausgelutschtesten Kamellen pressen die wandlungsfähige Prinzessin und ihr magischer Zwitterprinz das letzte Quäntchen Daseinsberechtigung ab.  Und wenn das feine Paar – meisterlich von Thomas Dörschel am Flügel begleitet – mit enormer mimischer und gestischer Unterstützung den Nummern das längst vermisste Leben wieder einhaucht, wird eines klar: Liebe geht doch irgendwie durch die Ohren.


Kategorie: Konzert

Alles auf Anfang …! Große Paare der Musikgeschichte müssen herhalten, wenn sich Cora Frost und Tim Fischer nach 28 Jahren erneut auf der Bühne duettierend duellieren.  Erika Köth & Hermann Prey, Fritzi Massary & Max Pallenberg, Hilde Hildebrandt & Gustav Gründgens, Anneliese Rothenberger & Rudof Schock, Cindy & Bert, Marlene Dietrich & Margo Lion, Baccara, die Wildecker Herzbuben – niemand kommt ungeschoren davon. Hollywood-Romantik („True Love“), Operetten-Seligkeit („Machen wir’s den Schwalben nach“) und Schlager-Schmalz („Felicità“) werden entmottet, entstaubt, aufpoliert und neu lackiert. Auch den vermeintlich ausgelutschtesten Kamellen pressen die wandlungsfähige Prinzessin und ihr magischer Zwitterprinz das letzte Quäntchen Daseinsberechtigung ab.  Und wenn das feine Paar – meisterlich von Thomas Dörschel am Flügel begleitet – mit enormer mimischer und gestischer Unterstützung den Nummern das längst vermisste Leben wieder einhaucht, wird eines klar: Liebe geht doch irgendwie durch die Ohren.


Kategorie: Konzert

Alles auf Anfang …! Große Paare der Musikgeschichte müssen herhalten, wenn sich Cora Frost und Tim Fischer nach 28 Jahren erneut auf der Bühne duettierend duellieren.  Erika Köth & Hermann Prey, Fritzi Massary & Max Pallenberg, Hilde Hildebrandt & Gustav Gründgens, Anneliese Rothenberger & Rudof Schock, Cindy & Bert, Marlene Dietrich & Margo Lion, Baccara, die Wildecker Herzbuben – niemand kommt ungeschoren davon. Hollywood-Romantik („True Love“), Operetten-Seligkeit („Machen wir’s den Schwalben nach“) und Schlager-Schmalz („Felicità“) werden entmottet, entstaubt, aufpoliert und neu lackiert. Auch den vermeintlich ausgelutschtesten Kamellen pressen die wandlungsfähige Prinzessin und ihr magischer Zwitterprinz das letzte Quäntchen Daseinsberechtigung ab.  Und wenn das feine Paar – meisterlich von Thomas Dörschel am Flügel begleitet – mit enormer mimischer und gestischer Unterstützung den Nummern das längst vermisste Leben wieder einhaucht, wird eines klar: Liebe geht doch irgendwie durch die Ohren.


Kategorie: Konzert

Entwaffnend komisch bis romantisch-melancholische, politisch-agitierend bis kalauernd versöhnliche, junge Kleinkunst. Wenn sich das real-fiktive Liebespaar nicht gerade äußerst unterhaltsam verquatscht, singen und tanzen sie selbstkomponierte Lieder, spielen auf der Lichtorgel und führen eine Smartphonie auf. Ein Knaller folgt auf den anderen. Aber ganz leise. Kurz vor dem Weltuntergang bringen Wiebke Eymess und Friedolin Müller ein neues Programm auf die Bühne. Während die Zivilisation eine Endzeitmelodie aus dem letzten Loch pfeift, basteln die Zwei von der Fensterbank an einem finalen Feuerwerk, das nur aus Zündschnüren besteht. Und im Kopf der Zuschauer beginnt es zu leuchten! Deutsche Sprachkenntnisse erforderlich.


Kategorie: Comedy & Kabarett

Entwaffnend komisch bis romantisch-melancholische, politisch-agitierend bis kalauernd versöhnliche, junge Kleinkunst. Wenn sich das real-fiktive Liebespaar nicht gerade äußerst unterhaltsam verquatscht, singen und tanzen sie selbstkomponierte Lieder, spielen auf der Lichtorgel und führen eine Smartphonie auf. Ein Knaller folgt auf den anderen. Aber ganz leise. Kurz vor dem Weltuntergang bringen Wiebke Eymess und Friedolin Müller ein neues Programm auf die Bühne. Während die Zivilisation eine Endzeitmelodie aus dem letzten Loch pfeift, basteln die Zwei von der Fensterbank an einem finalen Feuerwerk, das nur aus Zündschnüren besteht. Und im Kopf der Zuschauer beginnt es zu leuchten! Deutsche Sprachkenntnisse erforderlich.


Kategorie: Comedy & Kabarett

Alles auf Anfang …! Die einmalige Reunion anlässlich des runden Geburtstags der BAR JEDER VERNUNFT ist eine kleine Sensation: Lilo, Willi, Toni und Ursli Pfister singen und swingen, jodeln und blödeln in der Originalversion von 1992, wie sie im Gründungsjahr der BAR JEDER VERNUNFT aufgeführt wurde.  „Melodien für’s Gemüt“, so verspricht schon die Ankündigung zur ersten Berliner Premiere, erweichen selbst den härtesten Käse. Die Arrangements der Songs aus den 40er bis 70er Jahren lassen in ihrer Raffinesse selbst Vorbilder wie die Andrew Sisters oder Die Comedian Harmonists erblassen. Und wenn die Pfisters zwischendurch aus ihrer tragischen Kindheit im Mattertal berichten, dann bleibt kein Auge trocken. American Showbiz mit Schweizer Charme und Schweizer Präzision wurde auch die folgenden Jahre zum Erfolgsrezept des begabten Quartetts.  Die Geschwister Pfister in Originalbesetzung von 1992: mit Lilian Naef, Max Gertsch, Tobias Bonn und Christoph Marti


Kategorie: Musical & Show

Erik Leuthäuser, der junge Sänger mit der verträumten schönen Stimme stellt gemeinsam mit seinen Bühnengästen sein einzigartiges musikalisches Konzept vor: Stücke irgendwo zwischen modernem Chanson, Pop und gelassenem Jazz. Mit gesungenem Feingefühl führt er die deutsche Sprache ins Wundersame - ehrlich und frei von Klischees, inspiriert von seinen Erfahrungen als Grenzgänger in der Großstadt Berlin. Gitarre: Peter Meyer Bass: Paul Santner


Kategorie: Konzert

Florian Paul ist ein Geschichtenerzähler. Er erzählt vom Leben, von der Liebe, von der Einsamkeit, von großen Themen in kleinen Ereignissen, mit rauchiger Stimme und großen Gesten wie ein alter Trinker, der vom Tresen aus versucht die Welt zu erklären.  „Nur du und ich in einer heilen Welt, die um uns auseinanderfällt“ heißt es in einem der neuen Lieder – Zustandsbeschreibung eines Lebensgefühls. Florian Paul & die Kapelle der letzten Hoffnung, „Auf Sand gebaut“: ein Abend voll tanzbarer Melancholie.  Die Kapelle der letzten Hoffnung sind Flurin Mück (Drums), Giuliano Loli (Keys), Nils Wrasse (Saxophon) und Susi Lotter (Bass).


Kategorie: Konzert

Florian Wagner (die brüderliche Hälfte von Ass-Dur) kann viel, macht viel und will viel. Hauptsache, irgendwas mit Musik. Was er macht, das macht er richtig und so ist der Preisträger des Bundeswettbewerb Gesang schon mit seinem zweiten Soloprogramm in der BAR JEDER VERNUNFT zu erleben. Sein virtuoses Klavierspiel erinnert an eine „Mischung aus Billy Joel und Keith Jarrett“ (Münchner Merkur), seine Texte verursachen „unvermittelte Lachanfälle beim Publikum“ (Sächsische Zeitung) und „er singt so schön wie Michael Bublé“ (Seine Mama). In "Funk U" klärt der Pianist und Sänger auf, wie Mozart „Atemlos“ geschrieben hätte und ob Beethoven wirklich taub war.


Kategorie: Comedy & Kabarett

Vier Showgirls des Friedrichstadt-Palast Berlin präsentieren zusammen mit der längst schon legendären Sheila Wolf eine Mischung aus Burlesque, Cabaret, Drag, Artistic und Speakeasy – prickelnd verquirlt zu einer unvergesslichen Berliner Burlesque-Show.  „Die Gl'Amouresque“ bringen von der größten Bühne der Welt im prestigeträchtigen Berliner Showpalast einen Hauch britischer Nonchalance, französisches Cabaret, italienischen Hedonismus und amerikanischen Glanz und entwickelten so das Konzept für ihre eigene Show.  Ihre Reservierung wurde vorgenommen, die Zimmertüren für die glitzernd mondäne Welt des Burlesque stehen weit offen ... hereinspaziert und willkommen im Hotel Gl’Amouresque!


Kategorie: Musical & Show

Vier Showgirls des Friedrichstadt-Palast Berlin präsentieren zusammen mit der längst schon legendären Sheila Wolf eine Mischung aus Burlesque, Cabaret, Drag, Artistic und Speakeasy – prickelnd verquirlt zu einer unvergesslichen Berliner Burlesque-Show.  „Die Gl'Amouresque“ bringen von der größten Bühne der Welt im prestigeträchtigen Berliner Showpalast einen Hauch britischer Nonchalance, französisches Cabaret, italienischen Hedonismus und amerikanischen Glanz und entwickelten so das Konzept für ihre eigene Show.  Ihre Reservierung wurde vorgenommen, die Zimmertüren für die glitzernd mondäne Welt des Burlesque stehen weit offen ... hereinspaziert und willkommen im Hotel Gl’Amouresque!


Kategorie: Musical & Show

Vier Showgirls des Friedrichstadt-Palast Berlin präsentieren zusammen mit der längst schon legendären Sheila Wolf eine Mischung aus Burlesque, Cabaret, Drag, Artistic und Speakeasy – prickelnd verquirlt zu einer unvergesslichen Berliner Burlesque-Show.  „Die Gl'Amouresque“ bringen von der größten Bühne der Welt im prestigeträchtigen Berliner Showpalast einen Hauch britischer Nonchalance, französisches Cabaret, italienischen Hedonismus und amerikanischen Glanz und entwickelten so das Konzept für ihre eigene Show.  Ihre Reservierung wurde vorgenommen, die Zimmertüren für die glitzernd mondäne Welt des Burlesque stehen weit offen ... hereinspaziert und willkommen im Hotel Gl’Amouresque!


Kategorie: Musical & Show

Vier Showgirls des Friedrichstadt-Palast Berlin präsentieren zusammen mit der längst schon legendären Sheila Wolf eine Mischung aus Burlesque, Cabaret, Drag, Artistic und Speakeasy – prickelnd verquirlt zu einer unvergesslichen Berliner Burlesque-Show.  „Die Gl'Amouresque“ bringen von der größten Bühne der Welt im prestigeträchtigen Berliner Showpalast einen Hauch britischer Nonchalance, französisches Cabaret, italienischen Hedonismus und amerikanischen Glanz und entwickelten so das Konzept für ihre eigene Show.  Ihre Reservierung wurde vorgenommen, die Zimmertüren für die glitzernd mondäne Welt des Burlesque stehen weit offen ... hereinspaziert und willkommen im Hotel Gl’Amouresque!


Kategorie: Musical & Show

Vier Showgirls des Friedrichstadt-Palast Berlin präsentieren zusammen mit der längst schon legendären Sheila Wolf eine Mischung aus Burlesque, Cabaret, Drag, Artistic und Speakeasy – prickelnd verquirlt zu einer unvergesslichen Berliner Burlesque-Show.  „Die Gl'Amouresque“ bringen von der größten Bühne der Welt im prestigeträchtigen Berliner Showpalast einen Hauch britischer Nonchalance, französisches Cabaret, italienischen Hedonismus und amerikanischen Glanz und entwickelten so das Konzept für ihre eigene Show.  Ihre Reservierung wurde vorgenommen, die Zimmertüren für die glitzernd mondäne Welt des Burlesque stehen weit offen ... hereinspaziert und willkommen im Hotel Gl’Amouresque!


Kategorie: Musical & Show

Vier Showgirls des Friedrichstadt-Palast Berlin präsentieren zusammen mit der längst schon legendären Sheila Wolf eine Mischung aus Burlesque, Cabaret, Drag, Artistic und Speakeasy – prickelnd verquirlt zu einer unvergesslichen Berliner Burlesque-Show.  „Die Gl'Amouresque“ bringen von der größten Bühne der Welt im prestigeträchtigen Berliner Showpalast einen Hauch britischer Nonchalance, französisches Cabaret, italienischen Hedonismus und amerikanischen Glanz und entwickelten so das Konzept für ihre eigene Show.  Ihre Reservierung wurde vorgenommen, die Zimmertüren für die glitzernd mondäne Welt des Burlesque stehen weit offen ... hereinspaziert und willkommen im Hotel Gl’Amouresque!


Kategorie: Musical & Show

Katharine Mehrling lebt Musik. Mit großem Hunger nach dem Leben und Sehnsucht nach ihrem Publikum, entführt die Vollblutkünstlerin mit dem French Touch die Zuschauer in ihre musikalische Welt.  Leise und flüsternd, mit unbändiger Kraft und Lebensfreude singt sie neue eigene Songs und taucht ein in ihr großes Repertoire aus Chanson, Jazz und Pop.  Katharine Mehrling ist eine der aufregendsten Jazz-Stimmen unserer Zeit und passt in keine Genre-Schublade. Sie ist in der Sinfonie der Gesamtheit zuhause. Wie sie die Elemente verschiedener Stile ineinander verschmelzen lässt, ist einzigartig. Und so schafft Katharine Mehrling den Prototyp dessen, was die Verbindung zwischen französischem Chanson und Jazz ausmacht. Mit Leichtigkeit, feiner Ironie und Lust an der Melancholie feiert sie die Vielfalt und musikalische Ambivalenz auf ihre ganz eigene - mehrlinghafte - Weise.  An diesem intimen Abend schafft Katharine Mehrling mit ihrer unverwechselbaren Stimme eine ganz besondere Atmosphäre und Nähe zu ihrem Publikum.  Pur, unplugged, en direct: simply Katharine. Gitarre: Jo Gehlmann Piano & Posaune: Ferdinand von Seebach


Kategorie: Konzert

Katharine Mehrling lebt Musik. Mit großem Hunger nach dem Leben und Sehnsucht nach ihrem Publikum, entführt die Vollblutkünstlerin mit dem French Touch die Zuschauer in ihre musikalische Welt.  Leise und flüsternd, mit unbändiger Kraft und Lebensfreude singt sie neue eigene Songs und taucht ein in ihr großes Repertoire aus Chanson, Jazz und Pop.  Katharine Mehrling ist eine der aufregendsten Jazz-Stimmen unserer Zeit und passt in keine Genre-Schublade. Sie ist in der Sinfonie der Gesamtheit zuhause. Wie sie die Elemente verschiedener Stile ineinander verschmelzen lässt, ist einzigartig. Und so schafft Katharine Mehrling den Prototyp dessen, was die Verbindung zwischen französischem Chanson und Jazz ausmacht. Mit Leichtigkeit, feiner Ironie und Lust an der Melancholie feiert sie die Vielfalt und musikalische Ambivalenz auf ihre ganz eigene - mehrlinghafte - Weise.  An diesem intimen Abend schafft Katharine Mehrling mit ihrer unverwechselbaren Stimme eine ganz besondere Atmosphäre und Nähe zu ihrem Publikum.  Pur, unplugged, en direct: simply Katharine. Gitarre: Jo Gehlmann Piano & Posaune: Ferdinand von Seebach


Kategorie: Konzert

Vier Showgirls des Friedrichstadt-Palast Berlin präsentieren zusammen mit der längst schon legendären Sheila Wolf eine Mischung aus Burlesque, Cabaret, Drag, Artistic und Speakeasy – prickelnd verquirlt zu einer unvergesslichen Berliner Burlesque-Show.  „Die Gl'Amouresque“ bringen von der größten Bühne der Welt im prestigeträchtigen Berliner Showpalast einen Hauch britischer Nonchalance, französisches Cabaret, italienischen Hedonismus und amerikanischen Glanz und entwickelten so das Konzept für ihre eigene Show.  Ihre Reservierung wurde vorgenommen, die Zimmertüren für die glitzernd mondäne Welt des Burlesque stehen weit offen ... hereinspaziert und willkommen im Hotel Gl’Amouresque!


Kategorie: Musical & Show

Vier Showgirls des Friedrichstadt-Palast Berlin präsentieren zusammen mit der längst schon legendären Sheila Wolf eine Mischung aus Burlesque, Cabaret, Drag, Artistic und Speakeasy – prickelnd verquirlt zu einer unvergesslichen Berliner Burlesque-Show.  „Die Gl'Amouresque“ bringen von der größten Bühne der Welt im prestigeträchtigen Berliner Showpalast einen Hauch britischer Nonchalance, französisches Cabaret, italienischen Hedonismus und amerikanischen Glanz und entwickelten so das Konzept für ihre eigene Show.  Ihre Reservierung wurde vorgenommen, die Zimmertüren für die glitzernd mondäne Welt des Burlesque stehen weit offen ... hereinspaziert und willkommen im Hotel Gl’Amouresque!


Kategorie: Musical & Show

Katharine Mehrling lebt Musik. Mit großem Hunger nach dem Leben und Sehnsucht nach ihrem Publikum, entführt die Vollblutkünstlerin mit dem French Touch die Zuschauer in ihre musikalische Welt.  Leise und flüsternd, mit unbändiger Kraft und Lebensfreude singt sie neue eigene Songs und taucht ein in ihr großes Repertoire aus Chanson, Jazz und Pop.  Katharine Mehrling ist eine der aufregendsten Jazz-Stimmen unserer Zeit und passt in keine Genre-Schublade. Sie ist in der Sinfonie der Gesamtheit zuhause. Wie sie die Elemente verschiedener Stile ineinander verschmelzen lässt, ist einzigartig. Und so schafft Katharine Mehrling den Prototyp dessen, was die Verbindung zwischen französischem Chanson und Jazz ausmacht. Mit Leichtigkeit, feiner Ironie und Lust an der Melancholie feiert sie die Vielfalt und musikalische Ambivalenz auf ihre ganz eigene - mehrlinghafte - Weise.  An diesem intimen Abend schafft Katharine Mehrling mit ihrer unverwechselbaren Stimme eine ganz besondere Atmosphäre und Nähe zu ihrem Publikum.  Pur, unplugged, en direct: simply Katharine. Gitarre: Jo Gehlmann Piano & Posaune: Ferdinand von Seebach


Kategorie: Konzert

Katharine Mehrling lebt Musik. Mit großem Hunger nach dem Leben und Sehnsucht nach ihrem Publikum, entführt die Vollblutkünstlerin mit dem French Touch die Zuschauer in ihre musikalische Welt.  Leise und flüsternd, mit unbändiger Kraft und Lebensfreude singt sie neue eigene Songs und taucht ein in ihr großes Repertoire aus Chanson, Jazz und Pop.  Katharine Mehrling ist eine der aufregendsten Jazz-Stimmen unserer Zeit und passt in keine Genre-Schublade. Sie ist in der Sinfonie der Gesamtheit zuhause. Wie sie die Elemente verschiedener Stile ineinander verschmelzen lässt, ist einzigartig. Und so schafft Katharine Mehrling den Prototyp dessen, was die Verbindung zwischen französischem Chanson und Jazz ausmacht. Mit Leichtigkeit, feiner Ironie und Lust an der Melancholie feiert sie die Vielfalt und musikalische Ambivalenz auf ihre ganz eigene - mehrlinghafte - Weise.  An diesem intimen Abend schafft Katharine Mehrling mit ihrer unverwechselbaren Stimme eine ganz besondere Atmosphäre und Nähe zu ihrem Publikum.  Pur, unplugged, en direct: simply Katharine. Gitarre: Jo Gehlmann Piano & Posaune: Ferdinand von Seebach


Kategorie: Konzert

Vier Showgirls des Friedrichstadt-Palast Berlin präsentieren zusammen mit der längst schon legendären Sheila Wolf eine Mischung aus Burlesque, Cabaret, Drag, Artistic und Speakeasy – prickelnd verquirlt zu einer unvergesslichen Berliner Burlesque-Show.  „Die Gl'Amouresque“ bringen von der größten Bühne der Welt im prestigeträchtigen Berliner Showpalast einen Hauch britischer Nonchalance, französisches Cabaret, italienischen Hedonismus und amerikanischen Glanz und entwickelten so das Konzept für ihre eigene Show.  Ihre Reservierung wurde vorgenommen, die Zimmertüren für die glitzernd mondäne Welt des Burlesque stehen weit offen ... hereinspaziert und willkommen im Hotel Gl’Amouresque!


Kategorie: Musical & Show

Vier Showgirls des Friedrichstadt-Palast Berlin präsentieren zusammen mit der längst schon legendären Sheila Wolf eine Mischung aus Burlesque, Cabaret, Drag, Artistic und Speakeasy – prickelnd verquirlt zu einer unvergesslichen Berliner Burlesque-Show.  „Die Gl'Amouresque“ bringen von der größten Bühne der Welt im prestigeträchtigen Berliner Showpalast einen Hauch britischer Nonchalance, französisches Cabaret, italienischen Hedonismus und amerikanischen Glanz und entwickelten so das Konzept für ihre eigene Show.  Ihre Reservierung wurde vorgenommen, die Zimmertüren für die glitzernd mondäne Welt des Burlesque stehen weit offen ... hereinspaziert und willkommen im Hotel Gl’Amouresque!


Kategorie: Musical & Show

Katharine Mehrling lebt Musik. Mit großem Hunger nach dem Leben und Sehnsucht nach ihrem Publikum, entführt die Vollblutkünstlerin mit dem French Touch die Zuschauer in ihre musikalische Welt.  Leise und flüsternd, mit unbändiger Kraft und Lebensfreude singt sie neue eigene Songs und taucht ein in ihr großes Repertoire aus Chanson, Jazz und Pop.  Katharine Mehrling ist eine der aufregendsten Jazz-Stimmen unserer Zeit und passt in keine Genre-Schublade. Sie ist in der Sinfonie der Gesamtheit zuhause. Wie sie die Elemente verschiedener Stile ineinander verschmelzen lässt, ist einzigartig. Und so schafft Katharine Mehrling den Prototyp dessen, was die Verbindung zwischen französischem Chanson und Jazz ausmacht. Mit Leichtigkeit, feiner Ironie und Lust an der Melancholie feiert sie die Vielfalt und musikalische Ambivalenz auf ihre ganz eigene - mehrlinghafte - Weise.  An diesem intimen Abend schafft Katharine Mehrling mit ihrer unverwechselbaren Stimme eine ganz besondere Atmosphäre und Nähe zu ihrem Publikum.  Pur, unplugged, en direct: simply Katharine. Gitarre: Jo Gehlmann Piano & Posaune: Ferdinand von Seebach


Kategorie: Konzert

Katharine Mehrling lebt Musik. Mit großem Hunger nach dem Leben und Sehnsucht nach ihrem Publikum, entführt die Vollblutkünstlerin mit dem French Touch die Zuschauer in ihre musikalische Welt.  Leise und flüsternd, mit unbändiger Kraft und Lebensfreude singt sie neue eigene Songs und taucht ein in ihr großes Repertoire aus Chanson, Jazz und Pop.  Katharine Mehrling ist eine der aufregendsten Jazz-Stimmen unserer Zeit und passt in keine Genre-Schublade. Sie ist in der Sinfonie der Gesamtheit zuhause. Wie sie die Elemente verschiedener Stile ineinander verschmelzen lässt, ist einzigartig. Und so schafft Katharine Mehrling den Prototyp dessen, was die Verbindung zwischen französischem Chanson und Jazz ausmacht. Mit Leichtigkeit, feiner Ironie und Lust an der Melancholie feiert sie die Vielfalt und musikalische Ambivalenz auf ihre ganz eigene - mehrlinghafte - Weise.  An diesem intimen Abend schafft Katharine Mehrling mit ihrer unverwechselbaren Stimme eine ganz besondere Atmosphäre und Nähe zu ihrem Publikum.  Pur, unplugged, en direct: simply Katharine. Gitarre: Jo Gehlmann Piano & Posaune: Ferdinand von Seebach


Kategorie: Konzert

Mit der Band Tonträger rockte er so manches Mal das Spiegelzelt - jetzt präsentiert Lennart Schilgen sein aktuelles Soloprogramm, denn er sieht Verklärungsbedarf. Der Liedermacher und Musik-Kabarettist aus Berlin dichtet und singt gegen eine unzureichende Wirklichkeit an. Dabei schafft er es nicht nur, Probleme auszublenden, er hilft auch anderen dabei, sich in schwierigen Situationen in die Tasche zu lügen: Es gibt Partylieder für Leute, die nicht gerne auf Partys gehen. Trennungslieder für Leute, die sich nicht gerne trennen. Und Publikumsbeteilung für Leute, die sich nicht gerne an Dingen beteiligen. Mit „Funken schlagender Sprachkunst“ (AZ) und hintergründiger, leichtfüßiger Komik erzählt er Geschichten von Antihelden, die so nah am Leben sind, dass man ihm gerne jedes Wort glaubt – mitunter hoffend, es möge sich nicht wirklich alles so zugetragen haben.


Kategorie: Comedy & Kabarett

In ihrer Show dreht sich alles um Peter Alexander und Mireille Mathieu. Ursli und Toni Pfister sind lässig und frech. Sie stehen für aufputschenden Schlager, aufheulenden Schmalz und augenzwinkernden Charme. Mit großer Freude widmen die beiden Showbiz-Profis dem Tausendsassa aus Wien und der Nachtigall von Avignon einen ganzen Abend. Schließlich gehörten sie jahrzehntelang fast zur Familie – ein Fernsehsamstagabend ohne sie war schlicht nicht denkbar! Hits wie „Die kleine Kneipe“ oder „Akropolis Adieu“ schenkten einer ganzen Generation Momente reinsten Glücks und schönster Zufriedenheit. Dies gilt es nun zurückzugeben! Und so schenken Ursli und Toni Pfister Ihnen und uns einen Blick hinter die Kulissen, nehmen uns mit nach Wien und Paris und werden sicher auch den einen oder anderen Überraschungsgast begrüßen dürfen. Ach, wird das schön!


Kategorie: Musical & Show

In ihrer Show dreht sich alles um Peter Alexander und Mireille Mathieu. Ursli und Toni Pfister sind lässig und frech. Sie stehen für aufputschenden Schlager, aufheulenden Schmalz und augenzwinkernden Charme. Mit großer Freude widmen die beiden Showbiz-Profis dem Tausendsassa aus Wien und der Nachtigall von Avignon einen ganzen Abend. Schließlich gehörten sie jahrzehntelang fast zur Familie – ein Fernsehsamstagabend ohne sie war schlicht nicht denkbar! Hits wie „Die kleine Kneipe“ oder „Akropolis Adieu“ schenkten einer ganzen Generation Momente reinsten Glücks und schönster Zufriedenheit. Dies gilt es nun zurückzugeben! Und so schenken Ursli und Toni Pfister Ihnen und uns einen Blick hinter die Kulissen, nehmen uns mit nach Wien und Paris und werden sicher auch den einen oder anderen Überraschungsgast begrüßen dürfen. Ach, wird das schön!


Kategorie: Musical & Show

Die Werke des 1900 in Dessau geborenen und im Berlin der 1920er Jahre zum Künstler gereiften jüdischen Komponisten Kurt Weill wurden trotz massiver Erfolge wie der „Dreigroschenoper“ 1933 von den Nazis verboten und verbrannt. Weill floh über Paris nach New York und revolutionierte das Musiktheater am Broadway mit Stücken, die auch in Hollywood verfilmt wurden. Seine Arbeit galt bis zu seinem Tod 1950 der vollkommenen Verschmelzung von Text, Szene und Musik. Mit „unglaublich nuancierter Mehroktaven-Stimme“ (Berliner Morgenpost) bringt Vladimir Korneev die Musik Weills ins Hier und Jetzt. Neben seinem kongenialen Konzertpianisten und Arrangeur Liviu Petcu wird Korneev zudem von Tom Auffarth (Bass und Percussion) und Oleg Nehls (Akkordeon) begleitet. Korneev feiert die universale Sprache der Musik und ehrt Kurt Weills Lebenswerk als YOUKALI – benannt nach dem Lied, das Weill im Exil über ein utopisches Land verfasste: eine Heimat, in der sich jeder geachtet, geliebt und frei fühlen darf.


Kategorie: Konzert


Änderungen vorbehalten! - Angaben ohne Gewähr! - Stand:10.04.22
© Fotos der Vorstellungen: [+][-]
Die Geschwister Pfister: Melodien für’s Gemüt(Christian Grund/Christian Grund) Cora Frost & Tim Fischer: Niemand liebt dich so wie ich – Berühmte Duette(Benno Kraehahn/Benno Kraehahn) Erik Leuthäuser & Gäste: Wünschen(Barbara Braun/Barbara Braun) "Der Mond hatte frei": Atrin Madani singt von der Liebe(Bill Petry/Bill Petry) Das Geld liegt auf der Fensterbank, Marie: Gleich knallt's(Lisa Hübotter/Lisa Hübotter) Florian Paul & Die Kapelle der letzten Hoffnung: Auf Sand gebaut(Florian Mahr/Florian Mahr) Florian Wagner: Funk You(Frank Eidel/Frank Eidel) Hotel Gl’Amouresque(Andrey Kezzyn/Andrey Kezzyn) Katharine Mehrling: Simply Katharine(Andrea Peller/Andrea Peller) Lennart Schilgen: Verklärungsbedarf(Frank Eidel/Frank Eidel) Ursli & Toni Pfister & Das Jo Roloff Trio: Servus Peter - Oh là là Mireille(Edith Held/Edith Held) Vladimir Korneev & Band: YOUKALI - Vladimir Korneev singt Kurt Weill(Laura Maria Görner/Laura Maria Görner)

...nach oben - ...Seite zurück - ...zur Startseite