www.berlinchecker.de
Anzeige



Spielplan für Mai 2019

Einladung zum Konzerterleben im Experiment: Was erleben eigentlich Menschen im Konzert? Warum bewegt, begeistert und berührt uns Musik? Das international renommierte Kammermusikensemble Epitaph – Violinistinnen Baiba Skride und Gergana Gergova, Bratschisten Micha Afkham und Amihai Grosz sowie Cellist Alban Gerhardt – und die hochkarätigen Newcomer Yubal Ensemble spielen an insgesamt neun Frühlingsabenden im Radialsystem Streichquintette von Ludwig van Beethoven, Brett Dean und Johannes Brahms. Das musikalische Programm bleibt an allen Abenden unverändert. Von einem Konzert zum nächsten werden dieselben Kompositionen aber auf immer andere Weise präsentiert und dramaturgisch verändert – beispielsweise durch eine Moderation, Lichtdesign, die Partizipation der Zuhörenden oder eine ergänzende immersive Ebene über Video oder Klangverstärkung. In dem groß angelegten, von der VolkswagenStiftung geförderten Forschungsprojekt „Experimental Concert Research“ gehen Forscher*innen und Musiker*innen dem Konzerterleben erstmalig empirisch auf den Grund. Die Konzertbesucher*innen bekommen einen Einblick in das außergewöhnliche Forschungsprojekt und können sich als Testpersonen mit ihrem Erleben im Konzert auseinandersetzen. Unter Anwendung einer speziell konzipierten Methodenkombination werden sie verkabelt und befragt – und so aktiv und passiv in die Untersuchung ihres Konzerterlebens mit einbezogen. Seit vier Jahren arbeitet eine europäische Forscher*innengruppe an der Entwicklung experimenteller psychologischer und soziologischer Messinstrumente, die nun umfänglich zur Anwendung kommen. Nach einer „Sneak Preview“ im September 2020 und Auftaktkonzerten im Pierre Boulez Saal Mitte April 2022 findet im Radialsystem die fast zehntägige Konzertreihe statt, die von der Aventis Foundation gefördert wird. Weitere Informationen unter www.experimental-concert-research.org


Kategorie: Konzert

Einladung zum Konzerterleben im Experiment: Was erleben eigentlich Menschen im Konzert? Warum bewegt, begeistert und berührt uns Musik? Das international renommierte Kammermusikensemble Epitaph – Violinistinnen Baiba Skride und Gergana Gergova, Bratschisten Micha Afkham und Amihai Grosz sowie Cellist Alban Gerhardt – und die hochkarätigen Newcomer Yubal Ensemble spielen an insgesamt neun Frühlingsabenden im Radialsystem Streichquintette von Ludwig van Beethoven, Brett Dean und Johannes Brahms. Das musikalische Programm bleibt an allen Abenden unverändert. Von einem Konzert zum nächsten werden dieselben Kompositionen aber auf immer andere Weise präsentiert und dramaturgisch verändert – beispielsweise durch eine Moderation, Lichtdesign, die Partizipation der Zuhörenden oder eine ergänzende immersive Ebene über Video oder Klangverstärkung. In dem groß angelegten, von der VolkswagenStiftung geförderten Forschungsprojekt „Experimental Concert Research“ gehen Forscher*innen und Musiker*innen dem Konzerterleben erstmalig empirisch auf den Grund. Die Konzertbesucher*innen bekommen einen Einblick in das außergewöhnliche Forschungsprojekt und können sich als Testpersonen mit ihrem Erleben im Konzert auseinandersetzen. Unter Anwendung einer speziell konzipierten Methodenkombination werden sie verkabelt und befragt – und so aktiv und passiv in die Untersuchung ihres Konzerterlebens mit einbezogen. Seit vier Jahren arbeitet eine europäische Forscher*innengruppe an der Entwicklung experimenteller psychologischer und soziologischer Messinstrumente, die nun umfänglich zur Anwendung kommen. Nach einer „Sneak Preview“ im September 2020 und Auftaktkonzerten im Pierre Boulez Saal Mitte April 2022 findet im Radialsystem die fast zehntägige Konzertreihe statt, die von der Aventis Foundation gefördert wird. Weitere Informationen unter www.experimental-concert-research.org


Kategorie: Konzert

Einladung zum Konzerterleben im Experiment: Was erleben eigentlich Menschen im Konzert? Warum bewegt, begeistert und berührt uns Musik? Das international renommierte Kammermusikensemble Epitaph – Violinistinnen Baiba Skride und Gergana Gergova, Bratschisten Micha Afkham und Amihai Grosz sowie Cellist Alban Gerhardt – und die hochkarätigen Newcomer Yubal Ensemble spielen an insgesamt neun Frühlingsabenden im Radialsystem Streichquintette von Ludwig van Beethoven, Brett Dean und Johannes Brahms. Das musikalische Programm bleibt an allen Abenden unverändert. Von einem Konzert zum nächsten werden dieselben Kompositionen aber auf immer andere Weise präsentiert und dramaturgisch verändert – beispielsweise durch eine Moderation, Lichtdesign, die Partizipation der Zuhörenden oder eine ergänzende immersive Ebene über Video oder Klangverstärkung. In dem groß angelegten, von der VolkswagenStiftung geförderten Forschungsprojekt „Experimental Concert Research“ gehen Forscher*innen und Musiker*innen dem Konzerterleben erstmalig empirisch auf den Grund. Die Konzertbesucher*innen bekommen einen Einblick in das außergewöhnliche Forschungsprojekt und können sich als Testpersonen mit ihrem Erleben im Konzert auseinandersetzen. Unter Anwendung einer speziell konzipierten Methodenkombination werden sie verkabelt und befragt – und so aktiv und passiv in die Untersuchung ihres Konzerterlebens mit einbezogen. Seit vier Jahren arbeitet eine europäische Forscher*innengruppe an der Entwicklung experimenteller psychologischer und soziologischer Messinstrumente, die nun umfänglich zur Anwendung kommen. Nach einer „Sneak Preview“ im September 2020 und Auftaktkonzerten im Pierre Boulez Saal Mitte April 2022 findet im Radialsystem die fast zehntägige Konzertreihe statt, die von der Aventis Foundation gefördert wird. Weitere Informationen unter www.experimental-concert-research.org


Kategorie: Konzert

Einladung zum Konzerterleben im Experiment: Was erleben eigentlich Menschen im Konzert? Warum bewegt, begeistert und berührt uns Musik? Das international renommierte Kammermusikensemble Epitaph – Violinistinnen Baiba Skride und Gergana Gergova, Bratschisten Micha Afkham und Amihai Grosz sowie Cellist Alban Gerhardt – und die hochkarätigen Newcomer Yubal Ensemble spielen an insgesamt neun Frühlingsabenden im Radialsystem Streichquintette von Ludwig van Beethoven, Brett Dean und Johannes Brahms. Das musikalische Programm bleibt an allen Abenden unverändert. Von einem Konzert zum nächsten werden dieselben Kompositionen aber auf immer andere Weise präsentiert und dramaturgisch verändert – beispielsweise durch eine Moderation, Lichtdesign, die Partizipation der Zuhörenden oder eine ergänzende immersive Ebene über Video oder Klangverstärkung. In dem groß angelegten, von der VolkswagenStiftung geförderten Forschungsprojekt „Experimental Concert Research“ gehen Forscher*innen und Musiker*innen dem Konzerterleben erstmalig empirisch auf den Grund. Die Konzertbesucher*innen bekommen einen Einblick in das außergewöhnliche Forschungsprojekt und können sich als Testpersonen mit ihrem Erleben im Konzert auseinandersetzen. Unter Anwendung einer speziell konzipierten Methodenkombination werden sie verkabelt und befragt – und so aktiv und passiv in die Untersuchung ihres Konzerterlebens mit einbezogen. Seit vier Jahren arbeitet eine europäische Forscher*innengruppe an der Entwicklung experimenteller psychologischer und soziologischer Messinstrumente, die nun umfänglich zur Anwendung kommen. Nach einer „Sneak Preview“ im September 2020 und Auftaktkonzerten im Pierre Boulez Saal Mitte April 2022 findet im Radialsystem die fast zehntägige Konzertreihe statt, die von der Aventis Foundation gefördert wird. Weitere Informationen unter www.experimental-concert-research.org


Kategorie: Konzert

Einladung zum Konzerterleben im Experiment: Was erleben eigentlich Menschen im Konzert? Warum bewegt, begeistert und berührt uns Musik? Das international renommierte Kammermusikensemble Epitaph – Violinistinnen Baiba Skride und Gergana Gergova, Bratschisten Micha Afkham und Amihai Grosz sowie Cellist Alban Gerhardt – und die hochkarätigen Newcomer Yubal Ensemble spielen an insgesamt neun Frühlingsabenden im Radialsystem Streichquintette von Ludwig van Beethoven, Brett Dean und Johannes Brahms. Das musikalische Programm bleibt an allen Abenden unverändert. Von einem Konzert zum nächsten werden dieselben Kompositionen aber auf immer andere Weise präsentiert und dramaturgisch verändert – beispielsweise durch eine Moderation, Lichtdesign, die Partizipation der Zuhörenden oder eine ergänzende immersive Ebene über Video oder Klangverstärkung. In dem groß angelegten, von der VolkswagenStiftung geförderten Forschungsprojekt „Experimental Concert Research“ gehen Forscher*innen und Musiker*innen dem Konzerterleben erstmalig empirisch auf den Grund. Die Konzertbesucher*innen bekommen einen Einblick in das außergewöhnliche Forschungsprojekt und können sich als Testpersonen mit ihrem Erleben im Konzert auseinandersetzen. Unter Anwendung einer speziell konzipierten Methodenkombination werden sie verkabelt und befragt – und so aktiv und passiv in die Untersuchung ihres Konzerterlebens mit einbezogen. Seit vier Jahren arbeitet eine europäische Forscher*innengruppe an der Entwicklung experimenteller psychologischer und soziologischer Messinstrumente, die nun umfänglich zur Anwendung kommen. Nach einer „Sneak Preview“ im September 2020 und Auftaktkonzerten im Pierre Boulez Saal Mitte April 2022 findet im Radialsystem die fast zehntägige Konzertreihe statt, die von der Aventis Foundation gefördert wird. Weitere Informationen unter www.experimental-concert-research.org


Kategorie: Konzert

Einladung zum Konzerterleben im Experiment: Was erleben eigentlich Menschen im Konzert? Warum bewegt, begeistert und berührt uns Musik? Das international renommierte Kammermusikensemble Epitaph – Violinistinnen Baiba Skride und Gergana Gergova, Bratschisten Micha Afkham und Amihai Grosz sowie Cellist Alban Gerhardt – und die hochkarätigen Newcomer Yubal Ensemble spielen an insgesamt neun Frühlingsabenden im Radialsystem Streichquintette von Ludwig van Beethoven, Brett Dean und Johannes Brahms. Das musikalische Programm bleibt an allen Abenden unverändert. Von einem Konzert zum nächsten werden dieselben Kompositionen aber auf immer andere Weise präsentiert und dramaturgisch verändert – beispielsweise durch eine Moderation, Lichtdesign, die Partizipation der Zuhörenden oder eine ergänzende immersive Ebene über Video oder Klangverstärkung. In dem groß angelegten, von der VolkswagenStiftung geförderten Forschungsprojekt „Experimental Concert Research“ gehen Forscher*innen und Musiker*innen dem Konzerterleben erstmalig empirisch auf den Grund. Die Konzertbesucher*innen bekommen einen Einblick in das außergewöhnliche Forschungsprojekt und können sich als Testpersonen mit ihrem Erleben im Konzert auseinandersetzen. Unter Anwendung einer speziell konzipierten Methodenkombination werden sie verkabelt und befragt – und so aktiv und passiv in die Untersuchung ihres Konzerterlebens mit einbezogen. Seit vier Jahren arbeitet eine europäische Forscher*innengruppe an der Entwicklung experimenteller psychologischer und soziologischer Messinstrumente, die nun umfänglich zur Anwendung kommen. Nach einer „Sneak Preview“ im September 2020 und Auftaktkonzerten im Pierre Boulez Saal Mitte April 2022 findet im Radialsystem die fast zehntägige Konzertreihe statt, die von der Aventis Foundation gefördert wird. Weitere Informationen unter www.experimental-concert-research.org


Kategorie: Konzert


Änderungen vorbehalten! - Angaben ohne Gewähr! - Stand:10.04.22
© Fotos der Vorstellungen: [+][-]
Konzerterleben im Experiment(/)

...nach oben - ...Seite zurück - ...zur Startseite