www.berlinchecker.de
Anzeige



Spielplan für November 2019

Seit dreizehn Jahren stehen die beiden Freundinnen mit ihrem Lieblingsliederprogramm gemeinsam auf der Bühne. Katharina Thalbach und Andreja Schneider geben den klassischen Plot der Erzählkunst „Boy meets Girl“ als Beginn einer Liebesgeschichte: Die positive, unbeschwerte, immer junge Loreley (Schneider) hält eines Abends auf dem Nachhauseweg den schmierigen, depressiven, dem Leben und der Liebe nicht zugewandten Joachim (Thalbach) spontan davon ab, sich von einer Bank zu stürzen. Begleitet werden sie fein und fürsorglich von Christoph Israel (wegen der Abstandsregeln ist aus dem Sextett nun ein Quartett geworden), angeführt von Harfe und Klavier, singen sie allein, zu zweit, gemeinsam und im Duett, deutsche Volkslieder, Schlager, Stanzen und Operettenmelodien. Loreley kann zwar nicht bügeln, aber küssen, und Joachim entdeckt neue Leidenschaften – das tut was dazu! Mit: Andreja Scheider (Loreley), Katharina Thalbach (Joachim) und dem Christoph-Israel-Quartett: Musikalische Leitung, Arrangements und Klavier: Christoph Israel Musikalische Besetzung wird noch bekannt gegeben. Regie: Wenka von Mikulicz // Kostüm: Arne Bäss


Kategorie: Musiktheater

Seit dreizehn Jahren stehen die beiden Freundinnen mit ihrem Lieblingsliederprogramm gemeinsam auf der Bühne. Katharina Thalbach und Andreja Schneider geben den klassischen Plot der Erzählkunst „Boy meets Girl“ als Beginn einer Liebesgeschichte: Die positive, unbeschwerte, immer junge Loreley (Schneider) hält eines Abends auf dem Nachhauseweg den schmierigen, depressiven, dem Leben und der Liebe nicht zugewandten Joachim (Thalbach) spontan davon ab, sich von einer Bank zu stürzen. Begleitet werden sie fein und fürsorglich von Christoph Israel (wegen der Abstandsregeln ist aus dem Sextett nun ein Quartett geworden), angeführt von Harfe und Klavier, singen sie allein, zu zweit, gemeinsam und im Duett, deutsche Volkslieder, Schlager, Stanzen und Operettenmelodien. Loreley kann zwar nicht bügeln, aber küssen, und Joachim entdeckt neue Leidenschaften – das tut was dazu! Mit: Andreja Scheider (Loreley), Katharina Thalbach (Joachim) und dem Christoph-Israel-Quartett: Musikalische Leitung, Arrangements und Klavier: Christoph Israel Musikalische Besetzung wird noch bekannt gegeben. Regie: Wenka von Mikulicz // Kostüm: Arne Bäss


Kategorie: Musiktheater

Seit dreizehn Jahren stehen die beiden Freundinnen mit ihrem Lieblingsliederprogramm gemeinsam auf der Bühne. Katharina Thalbach und Andreja Schneider geben den klassischen Plot der Erzählkunst „Boy meets Girl“ als Beginn einer Liebesgeschichte: Die positive, unbeschwerte, immer junge Loreley (Schneider) hält eines Abends auf dem Nachhauseweg den schmierigen, depressiven, dem Leben und der Liebe nicht zugewandten Joachim (Thalbach) spontan davon ab, sich von einer Bank zu stürzen. Begleitet werden sie fein und fürsorglich von Christoph Israel (wegen der Abstandsregeln ist aus dem Sextett nun ein Quartett geworden), angeführt von Harfe und Klavier, singen sie allein, zu zweit, gemeinsam und im Duett, deutsche Volkslieder, Schlager, Stanzen und Operettenmelodien. Loreley kann zwar nicht bügeln, aber küssen, und Joachim entdeckt neue Leidenschaften – das tut was dazu! Mit: Andreja Scheider (Loreley), Katharina Thalbach (Joachim) und dem Christoph-Israel-Quartett: Musikalische Leitung, Arrangements und Klavier: Christoph Israel Musikalische Besetzung wird noch bekannt gegeben. Regie: Wenka von Mikulicz // Kostüm: Arne Bäss


Kategorie: Musiktheater

Seit dreizehn Jahren stehen die beiden Freundinnen mit ihrem Lieblingsliederprogramm gemeinsam auf der Bühne. Katharina Thalbach und Andreja Schneider geben den klassischen Plot der Erzählkunst „Boy meets Girl“ als Beginn einer Liebesgeschichte: Die positive, unbeschwerte, immer junge Loreley (Schneider) hält eines Abends auf dem Nachhauseweg den schmierigen, depressiven, dem Leben und der Liebe nicht zugewandten Joachim (Thalbach) spontan davon ab, sich von einer Bank zu stürzen. Begleitet werden sie fein und fürsorglich von Christoph Israel (wegen der Abstandsregeln ist aus dem Sextett nun ein Quartett geworden), angeführt von Harfe und Klavier, singen sie allein, zu zweit, gemeinsam und im Duett, deutsche Volkslieder, Schlager, Stanzen und Operettenmelodien. Loreley kann zwar nicht bügeln, aber küssen, und Joachim entdeckt neue Leidenschaften – das tut was dazu! Mit: Andreja Scheider (Loreley), Katharina Thalbach (Joachim) und dem Christoph-Israel-Quartett: Musikalische Leitung, Arrangements und Klavier: Christoph Israel Musikalische Besetzung wird noch bekannt gegeben. Regie: Wenka von Mikulicz // Kostüm: Arne Bäss


Kategorie: Musiktheater

Seit dreizehn Jahren stehen die beiden Freundinnen mit ihrem Lieblingsliederprogramm gemeinsam auf der Bühne. Katharina Thalbach und Andreja Schneider geben den klassischen Plot der Erzählkunst „Boy meets Girl“ als Beginn einer Liebesgeschichte: Die positive, unbeschwerte, immer junge Loreley (Schneider) hält eines Abends auf dem Nachhauseweg den schmierigen, depressiven, dem Leben und der Liebe nicht zugewandten Joachim (Thalbach) spontan davon ab, sich von einer Bank zu stürzen. Begleitet werden sie fein und fürsorglich von Christoph Israel (wegen der Abstandsregeln ist aus dem Sextett nun ein Quartett geworden), angeführt von Harfe und Klavier, singen sie allein, zu zweit, gemeinsam und im Duett, deutsche Volkslieder, Schlager, Stanzen und Operettenmelodien. Loreley kann zwar nicht bügeln, aber küssen, und Joachim entdeckt neue Leidenschaften – das tut was dazu! Mit: Andreja Scheider (Loreley), Katharina Thalbach (Joachim) und dem Christoph-Israel-Quartett: Musikalische Leitung, Arrangements und Klavier: Christoph Israel Musikalische Besetzung wird noch bekannt gegeben. Regie: Wenka von Mikulicz // Kostüm: Arne Bäss


Kategorie: Musiktheater

Erik Leuthäuser, der junge Sänger mit der verträumten schönen Stimme stellt gemeinsam mit seinen Bühnengästen sein einzigartiges musikalisches Konzept vor: Stücke irgendwo zwischen modernem Chanson, Pop und gelassenem Jazz. Mit gesungenem Feingefühl führt er die deutsche Sprache ins Wundersame - ehrlich und frei von Klischees, inspiriert von seinen Erfahrungen als Grenzgänger in der Großstadt Berlin. Gitarre: Peter Meyer Bass: Paul Santner


Kategorie: Konzert

Seit dreizehn Jahren stehen die beiden Freundinnen mit ihrem Lieblingsliederprogramm gemeinsam auf der Bühne. Katharina Thalbach und Andreja Schneider geben den klassischen Plot der Erzählkunst „Boy meets Girl“ als Beginn einer Liebesgeschichte: Die positive, unbeschwerte, immer junge Loreley (Schneider) hält eines Abends auf dem Nachhauseweg den schmierigen, depressiven, dem Leben und der Liebe nicht zugewandten Joachim (Thalbach) spontan davon ab, sich von einer Bank zu stürzen. Begleitet werden sie fein und fürsorglich von Christoph Israel (wegen der Abstandsregeln ist aus dem Sextett nun ein Quartett geworden), angeführt von Harfe und Klavier, singen sie allein, zu zweit, gemeinsam und im Duett, deutsche Volkslieder, Schlager, Stanzen und Operettenmelodien. Loreley kann zwar nicht bügeln, aber küssen, und Joachim entdeckt neue Leidenschaften – das tut was dazu! Mit: Andreja Scheider (Loreley), Katharina Thalbach (Joachim) und dem Christoph-Israel-Quartett: Musikalische Leitung, Arrangements und Klavier: Christoph Israel Musikalische Besetzung wird noch bekannt gegeben. Regie: Wenka von Mikulicz // Kostüm: Arne Bäss


Kategorie: Musiktheater

Seit dreizehn Jahren stehen die beiden Freundinnen mit ihrem Lieblingsliederprogramm gemeinsam auf der Bühne. Katharina Thalbach und Andreja Schneider geben den klassischen Plot der Erzählkunst „Boy meets Girl“ als Beginn einer Liebesgeschichte: Die positive, unbeschwerte, immer junge Loreley (Schneider) hält eines Abends auf dem Nachhauseweg den schmierigen, depressiven, dem Leben und der Liebe nicht zugewandten Joachim (Thalbach) spontan davon ab, sich von einer Bank zu stürzen. Begleitet werden sie fein und fürsorglich von Christoph Israel (wegen der Abstandsregeln ist aus dem Sextett nun ein Quartett geworden), angeführt von Harfe und Klavier, singen sie allein, zu zweit, gemeinsam und im Duett, deutsche Volkslieder, Schlager, Stanzen und Operettenmelodien. Loreley kann zwar nicht bügeln, aber küssen, und Joachim entdeckt neue Leidenschaften – das tut was dazu! Mit: Andreja Scheider (Loreley), Katharina Thalbach (Joachim) und dem Christoph-Israel-Quartett: Musikalische Leitung, Arrangements und Klavier: Christoph Israel Musikalische Besetzung wird noch bekannt gegeben. Regie: Wenka von Mikulicz // Kostüm: Arne Bäss


Kategorie: Musiktheater

Seit dreizehn Jahren stehen die beiden Freundinnen mit ihrem Lieblingsliederprogramm gemeinsam auf der Bühne. Katharina Thalbach und Andreja Schneider geben den klassischen Plot der Erzählkunst „Boy meets Girl“ als Beginn einer Liebesgeschichte: Die positive, unbeschwerte, immer junge Loreley (Schneider) hält eines Abends auf dem Nachhauseweg den schmierigen, depressiven, dem Leben und der Liebe nicht zugewandten Joachim (Thalbach) spontan davon ab, sich von einer Bank zu stürzen. Begleitet werden sie fein und fürsorglich von Christoph Israel (wegen der Abstandsregeln ist aus dem Sextett nun ein Quartett geworden), angeführt von Harfe und Klavier, singen sie allein, zu zweit, gemeinsam und im Duett, deutsche Volkslieder, Schlager, Stanzen und Operettenmelodien. Loreley kann zwar nicht bügeln, aber küssen, und Joachim entdeckt neue Leidenschaften – das tut was dazu! Mit: Andreja Scheider (Loreley), Katharina Thalbach (Joachim) und dem Christoph-Israel-Quartett: Musikalische Leitung, Arrangements und Klavier: Christoph Israel Musikalische Besetzung wird noch bekannt gegeben. Regie: Wenka von Mikulicz // Kostüm: Arne Bäss


Kategorie: Musiktheater

Seit dreizehn Jahren stehen die beiden Freundinnen mit ihrem Lieblingsliederprogramm gemeinsam auf der Bühne. Katharina Thalbach und Andreja Schneider geben den klassischen Plot der Erzählkunst „Boy meets Girl“ als Beginn einer Liebesgeschichte: Die positive, unbeschwerte, immer junge Loreley (Schneider) hält eines Abends auf dem Nachhauseweg den schmierigen, depressiven, dem Leben und der Liebe nicht zugewandten Joachim (Thalbach) spontan davon ab, sich von einer Bank zu stürzen. Begleitet werden sie fein und fürsorglich von Christoph Israel (wegen der Abstandsregeln ist aus dem Sextett nun ein Quartett geworden), angeführt von Harfe und Klavier, singen sie allein, zu zweit, gemeinsam und im Duett, deutsche Volkslieder, Schlager, Stanzen und Operettenmelodien. Loreley kann zwar nicht bügeln, aber küssen, und Joachim entdeckt neue Leidenschaften – das tut was dazu! Mit: Andreja Scheider (Loreley), Katharina Thalbach (Joachim) und dem Christoph-Israel-Quartett: Musikalische Leitung, Arrangements und Klavier: Christoph Israel Musikalische Besetzung wird noch bekannt gegeben. Regie: Wenka von Mikulicz // Kostüm: Arne Bäss


Kategorie: Musiktheater

Seit dreizehn Jahren stehen die beiden Freundinnen mit ihrem Lieblingsliederprogramm gemeinsam auf der Bühne. Katharina Thalbach und Andreja Schneider geben den klassischen Plot der Erzählkunst „Boy meets Girl“ als Beginn einer Liebesgeschichte: Die positive, unbeschwerte, immer junge Loreley (Schneider) hält eines Abends auf dem Nachhauseweg den schmierigen, depressiven, dem Leben und der Liebe nicht zugewandten Joachim (Thalbach) spontan davon ab, sich von einer Bank zu stürzen. Begleitet werden sie fein und fürsorglich von Christoph Israel (wegen der Abstandsregeln ist aus dem Sextett nun ein Quartett geworden), angeführt von Harfe und Klavier, singen sie allein, zu zweit, gemeinsam und im Duett, deutsche Volkslieder, Schlager, Stanzen und Operettenmelodien. Loreley kann zwar nicht bügeln, aber küssen, und Joachim entdeckt neue Leidenschaften – das tut was dazu! Mit: Andreja Scheider (Loreley), Katharina Thalbach (Joachim) und dem Christoph-Israel-Quartett: Musikalische Leitung, Arrangements und Klavier: Christoph Israel Musikalische Besetzung wird noch bekannt gegeben. Regie: Wenka von Mikulicz // Kostüm: Arne Bäss


Kategorie: Musiktheater

Seit dreizehn Jahren stehen die beiden Freundinnen mit ihrem Lieblingsliederprogramm gemeinsam auf der Bühne. Katharina Thalbach und Andreja Schneider geben den klassischen Plot der Erzählkunst „Boy meets Girl“ als Beginn einer Liebesgeschichte: Die positive, unbeschwerte, immer junge Loreley (Schneider) hält eines Abends auf dem Nachhauseweg den schmierigen, depressiven, dem Leben und der Liebe nicht zugewandten Joachim (Thalbach) spontan davon ab, sich von einer Bank zu stürzen. Begleitet werden sie fein und fürsorglich von Christoph Israel (wegen der Abstandsregeln ist aus dem Sextett nun ein Quartett geworden), angeführt von Harfe und Klavier, singen sie allein, zu zweit, gemeinsam und im Duett, deutsche Volkslieder, Schlager, Stanzen und Operettenmelodien. Loreley kann zwar nicht bügeln, aber küssen, und Joachim entdeckt neue Leidenschaften – das tut was dazu! Mit: Andreja Scheider (Loreley), Katharina Thalbach (Joachim) und dem Christoph-Israel-Quartett: Musikalische Leitung, Arrangements und Klavier: Christoph Israel Musikalische Besetzung wird noch bekannt gegeben. Regie: Wenka von Mikulicz // Kostüm: Arne Bäss


Kategorie: Musiktheater

Tina Teubners neues Programm verspricht eine Verneigung vor all den heißgeliebten nicht-systemrelevanten genialen Köpfen, die uns in der Krise ein Zuhause gegeben haben: Schubert, Element of Crime, Marquez, Brel, Barbara: wenn schon nicht system-, dann aber ganz unbedingt relevant. Zusammen mit Ben Süverkrüp hat sie die wehmütigsten Lieder, die betörendsten Gedanken und die allerschönste Musik zusammengetragen. Ergebnisse langer, vielleicht auch dunkler Nächte. 


Kategorie: Comedy & Kabarett

Entwaffnend komisch bis romantisch-melancholische, politisch-agitierend bis kalauernd versöhnliche, junge Kleinkunst. Wenn sich das real-fiktive Liebespaar nicht gerade äußerst unterhaltsam verquatscht, singen und tanzen sie selbstkomponierte Lieder, spielen auf der Lichtorgel und führen eine Smartphonie auf. Ein Knaller folgt auf den anderen. Aber ganz leise. Kurz vor dem Weltuntergang bringen Wiebke Eymess und Friedolin Müller ein neues Programm auf die Bühne. Während die Zivilisation eine Endzeitmelodie aus dem letzten Loch pfeift, basteln die Zwei von der Fensterbank an einem finalen Feuerwerk, das nur aus Zündschnüren besteht. Und im Kopf der Zuschauer beginnt es zu leuchten! Deutsche Sprachkenntnisse erforderlich.


Kategorie: Comedy & Kabarett

Am Flügel Hawo Bleich Die ersten Takte von „Septemberherz" sind eine Verheißung. Sanfte Gitarrenklänge, dazu die Stimme von Klaus Hoffmann, ausdrucksstark und verführerisch.- eingängige Melodien in strahlenden Akustik-Arrangements zwischen Chanson, Jazz, Latin und Pop, verwoben mit seiner poetischen Sprache. Fünfzehn neue Lieder hat Klaus Hoffmann geschrieben.  Zu seinem siebzigsten Lebensjahr blickt er zurück, nicht auf larmoyante Art, er zieht eine kluge Zwischenbilanz, die sich auf das Beste seines künstlerischen Schaffens besinnt.


Kategorie: Konzert

Am Flügel Hawo Bleich Die ersten Takte von „Septemberherz" sind eine Verheißung. Sanfte Gitarrenklänge, dazu die Stimme von Klaus Hoffmann, ausdrucksstark und verführerisch.- eingängige Melodien in strahlenden Akustik-Arrangements zwischen Chanson, Jazz, Latin und Pop, verwoben mit seiner poetischen Sprache. Fünfzehn neue Lieder hat Klaus Hoffmann geschrieben.  Zu seinem siebzigsten Lebensjahr blickt er zurück, nicht auf larmoyante Art, er zieht eine kluge Zwischenbilanz, die sich auf das Beste seines künstlerischen Schaffens besinnt.


Kategorie: Konzert

Am Flügel Hawo Bleich Die ersten Takte von „Septemberherz" sind eine Verheißung. Sanfte Gitarrenklänge, dazu die Stimme von Klaus Hoffmann, ausdrucksstark und verführerisch.- eingängige Melodien in strahlenden Akustik-Arrangements zwischen Chanson, Jazz, Latin und Pop, verwoben mit seiner poetischen Sprache. Fünfzehn neue Lieder hat Klaus Hoffmann geschrieben.  Zu seinem siebzigsten Lebensjahr blickt er zurück, nicht auf larmoyante Art, er zieht eine kluge Zwischenbilanz, die sich auf das Beste seines künstlerischen Schaffens besinnt.


Kategorie: Konzert

Am Flügel Hawo Bleich Die ersten Takte von „Septemberherz" sind eine Verheißung. Sanfte Gitarrenklänge, dazu die Stimme von Klaus Hoffmann, ausdrucksstark und verführerisch.- eingängige Melodien in strahlenden Akustik-Arrangements zwischen Chanson, Jazz, Latin und Pop, verwoben mit seiner poetischen Sprache. Fünfzehn neue Lieder hat Klaus Hoffmann geschrieben.  Zu seinem siebzigsten Lebensjahr blickt er zurück, nicht auf larmoyante Art, er zieht eine kluge Zwischenbilanz, die sich auf das Beste seines künstlerischen Schaffens besinnt.


Kategorie: Konzert

Zwischen Beethoven und Burlesque gerät Jack Woodhead mit seiner vierköpfigen Band in eine musikalische Metamorphose vom Konzertpianist zum Cabaret-Star. Band: Tobias Tinker, Lukas Thielecke, Florent Mannant, Sidney Werner. Regie: Mark Wartenberg 


Kategorie: Musical & Show

Klug, sympathisch und witzig gehört Maren Kroymann als Schirmherrin und überaus geschätzte Künstlerin der BAR JEDER VERNUNFT seit Jahren mit "In My Sixties" zu den absoluten Highlights. In ihrem Programm widmet sie sich der Musik der 60er Jahre mit unverstelltem Blick, tabulosem Elan und frischem Interesse anlässlich ihres persönlichen Jubiläums „50 Jahre Pubertät“. Diese Musik, die unerhörte Gefühle auslöste: erstes sexuelles Begehren, den Wunsch nach Hingabe, nach Leichtigkeit, nach Befreit-Sein. Die Lieder versprachen ein Leben, das bunter, wilder und schöner sein konnte als das der Eltern-Generation mit deren rigiden Moralvorstellungen. Die begnadete Sängerin Maren Kroymann arbeitet sich in ihrem Programm lustvoll und geistreich sowohl durch die musikalischen Edelsteine der 60er Jahre als auch durch das ideologische Geröll. Vor allem die wunderbare Dusty Springfeld hat es ihr angetan, mit dieser kraftvollen Stimme, die eine weibliche Stärke zum Ausdruck brachte, die sich so in der Gesellschaft gerade erst ankündigte.


Kategorie: Konzert


Änderungen vorbehalten! - Angaben ohne Gewähr! - Stand:16.11.21
© Fotos der Vorstellungen: [+][-]
Zwei auf einer Bank(Xamax/Xamax) Erik Leuthäuser & Gäste: Wünschen(Barbara Braun/Barbara Braun) Tina Teubner & Ben Süverkrüp: Protokolle der Sehnsucht(Ben Süverkrüp/Ben Süverkrüp) Das Geld liegt auf der Fensterbank, Marie - Gleich knallt's(Lisa Hübotter/Lisa Hübotter) Klaus Hoffmann: Septemberherz(Christian Schulz/Christian Schulz) Jack Woodhead: Reflections(Gavin Evans/Gavin Evans) Maren Kroymann & Band: In My Sixties(Promo/)

...nach oben - ...Seite zurück - ...zur Startseite