www.berlinchecker.de
Anzeige



Spielplan für November 2019

ImproBerlin schaut hinter die Schlagzeilen und kreiert Komisches und Nachdenkliches aus Tagespresse und Boulevard.Beunruhigend, amüsant, immer top aktuell und ganz ohne Plan - ganz wie die echte Politik.Improvisiertes Kabarett von Schlagzeilen inspiriert - weil es zu viel Aktuelles gibt, um darüber den Mund zu halten...Weitere Informationen & Shows von ImproBerlin finden Sie unter www.improberlin.de Foto: ImproBerlin, Thomas Haase


Kategorie: Comedy & Kabarett

Eine schöne Altbauwohnung in Berlin Mitte, der Traum eines jeden Berliners. Marco Hilpers wohnt in ihr, sie gehört ihm noch nicht, aber sein Vater hat sie für ihn gekauft und eines Tages wird er sie erben. Trotzdem ist Marco pleite und braucht dringend Geld. Also beschließt er, ein Zimmer in der Wohnung zu vermieten und macht einen Besichtigungstermin.Ganz Berlin und Umgebung läuft auf, von Olaf Scholz, Armin Laschet, Robert Habeck bis zu Karl Lauterbach, prekär beschäftigte Frauen in Existenznot treffen auf eiskalte Topmanager, die ihre Geliebte preisgünstig zwischenparken möchten. Spekulanten begegnen FDP Karrierist*innen, verrückte Selfmade-Existenzen und plötzlich reich gewordene Linksautonome machen Marcos gemütliches Heim immer mehr zum Irrenhaus. Marco hat die freie Wahl.Aber die Wohnung hat noch mehr Tücken – zum einen Marcos ständigen Mitbewohner Lutz, der nach einer Party vor drei Jahren einfach dageblieben ist und inzwischen faktisch dort wohnt bis hin zum Vater, der nicht so glücklich über den Lebenswandel seines Sohnes ist, wie dieser glaubt... Es ergeben sich die verrücktesten Konstellationen, Politiker werden privat, das Private wird politisch. Und über allem das drohende Damoklesschwert – morgen kann schon das schöne WG-Leben vorbei sein, wenn Papa plötzlich Probleme macht...90 Minuten Turbo-Kabarett über den aktuellen Polit-Wahnsinn auf 100 Quadratmetern!


Kategorie: Theater

Was ist los im postpandemischen Deutschland? Eben noch das Land der Dichter und Denker – und heute? Angela Merkel macht sich aus dem Staub, den sie nie aufwirbeln wollte. Die Wahl ist vorbei, doch keiner will so richtig regieren. Und statt als Grundpfeiler der Regierung taugt Andreas Scheuer gerade noch als Vollpfosten. Unterdessen denkt sich die AfD: „Hasste was, biste was!" und will die Pimpfpflicht wiedereinführen.Die Wirklichkeit ist heute so abgefahren, dass die Satire ihr nur noch hinterherwinken kann. Die Bildungsmisere breitet sich indessen weltweit aus: Kim Jong-un ist beim Atomtest durchgefallen, und Putin verfügt gerade mal über ein abgeschlossenes Fitnessstudio.Die Welt ist in Schieflage, aber der Berliner Kabarettist Tilman Lucke stemmt sich der Volksverdummung entgegen. Endlich mal ein Kopf, der aus dem richtigen Holz geschnitzt ist: aktueller als das Internet, frecher als Erdogan und unseriöser als Jens Spahn! Das sagen die Stars: „Tilman Lucke ist ein lupenreiner Satiriker.“ (Wladimir Putin, Zar)„Nachdenken first, Lachen second!“ (Christian Lindner, Model) © Christine Zeides


Kategorie: Comedy & Kabarett

Eine schöne Altbauwohnung in Berlin Mitte, der Traum eines jeden Berliners. Marco Hilpers wohnt in ihr, sie gehört ihm noch nicht, aber sein Vater hat sie für ihn gekauft und eines Tages wird er sie erben. Trotzdem ist Marco pleite und braucht dringend Geld. Also beschließt er, ein Zimmer in der Wohnung zu vermieten und macht einen Besichtigungstermin.Ganz Berlin und Umgebung läuft auf, von Olaf Scholz, Armin Laschet, Robert Habeck bis zu Karl Lauterbach, prekär beschäftigte Frauen in Existenznot treffen auf eiskalte Topmanager, die ihre Geliebte preisgünstig zwischenparken möchten. Spekulanten begegnen FDP Karrierist*innen, verrückte Selfmade-Existenzen und plötzlich reich gewordene Linksautonome machen Marcos gemütliches Heim immer mehr zum Irrenhaus. Marco hat die freie Wahl.Aber die Wohnung hat noch mehr Tücken – zum einen Marcos ständigen Mitbewohner Lutz, der nach einer Party vor drei Jahren einfach dageblieben ist und inzwischen faktisch dort wohnt bis hin zum Vater, der nicht so glücklich über den Lebenswandel seines Sohnes ist, wie dieser glaubt... Es ergeben sich die verrücktesten Konstellationen, Politiker werden privat, das Private wird politisch. Und über allem das drohende Damoklesschwert – morgen kann schon das schöne WG-Leben vorbei sein, wenn Papa plötzlich Probleme macht...90 Minuten Turbo-Kabarett über den aktuellen Polit-Wahnsinn auf 100 Quadratmetern!


Kategorie: Theater

Eine schöne Altbauwohnung in Berlin Mitte, der Traum eines jeden Berliners. Marco Hilpers wohnt in ihr, sie gehört ihm noch nicht, aber sein Vater hat sie für ihn gekauft und eines Tages wird er sie erben. Trotzdem ist Marco pleite und braucht dringend Geld. Also beschließt er, ein Zimmer in der Wohnung zu vermieten und macht einen Besichtigungstermin.Ganz Berlin und Umgebung läuft auf, von Olaf Scholz, Armin Laschet, Robert Habeck bis zu Karl Lauterbach, prekär beschäftigte Frauen in Existenznot treffen auf eiskalte Topmanager, die ihre Geliebte preisgünstig zwischenparken möchten. Spekulanten begegnen FDP Karrierist*innen, verrückte Selfmade-Existenzen und plötzlich reich gewordene Linksautonome machen Marcos gemütliches Heim immer mehr zum Irrenhaus. Marco hat die freie Wahl.Aber die Wohnung hat noch mehr Tücken – zum einen Marcos ständigen Mitbewohner Lutz, der nach einer Party vor drei Jahren einfach dageblieben ist und inzwischen faktisch dort wohnt bis hin zum Vater, der nicht so glücklich über den Lebenswandel seines Sohnes ist, wie dieser glaubt... Es ergeben sich die verrücktesten Konstellationen, Politiker werden privat, das Private wird politisch. Und über allem das drohende Damoklesschwert – morgen kann schon das schöne WG-Leben vorbei sein, wenn Papa plötzlich Probleme macht...90 Minuten Turbo-Kabarett über den aktuellen Polit-Wahnsinn auf 100 Quadratmetern!


Kategorie: Theater

Was ist los im postpandemischen Deutschland? Eben noch das Land der Dichter und Denker – und heute? Angela Merkel macht sich aus dem Staub, den sie nie aufwirbeln wollte. Die Wahl ist vorbei, doch keiner will so richtig regieren. Und statt als Grundpfeiler der Regierung taugt Andreas Scheuer gerade noch als Vollpfosten. Unterdessen denkt sich die AfD: „Hasste was, biste was!" und will die Pimpfpflicht wiedereinführen.Die Wirklichkeit ist heute so abgefahren, dass die Satire ihr nur noch hinterherwinken kann. Die Bildungsmisere breitet sich indessen weltweit aus: Kim Jong-un ist beim Atomtest durchgefallen, und Putin verfügt gerade mal über ein abgeschlossenes Fitnessstudio.Die Welt ist in Schieflage, aber der Berliner Kabarettist Tilman Lucke stemmt sich der Volksverdummung entgegen. Endlich mal ein Kopf, der aus dem richtigen Holz geschnitzt ist: aktueller als das Internet, frecher als Erdogan und unseriöser als Jens Spahn! Das sagen die Stars: „Tilman Lucke ist ein lupenreiner Satiriker.“ (Wladimir Putin, Zar)„Nachdenken first, Lachen second!“ (Christian Lindner, Model) © Christine Zeides


Kategorie: Comedy & Kabarett

Eine schöne Altbauwohnung in Berlin Mitte, der Traum eines jeden Berliners. Marco Hilpers wohnt in ihr, sie gehört ihm noch nicht, aber sein Vater hat sie für ihn gekauft und eines Tages wird er sie erben. Trotzdem ist Marco pleite und braucht dringend Geld. Also beschließt er, ein Zimmer in der Wohnung zu vermieten und macht einen Besichtigungstermin.Ganz Berlin und Umgebung läuft auf, von Olaf Scholz, Armin Laschet, Robert Habeck bis zu Karl Lauterbach, prekär beschäftigte Frauen in Existenznot treffen auf eiskalte Topmanager, die ihre Geliebte preisgünstig zwischenparken möchten. Spekulanten begegnen FDP Karrierist*innen, verrückte Selfmade-Existenzen und plötzlich reich gewordene Linksautonome machen Marcos gemütliches Heim immer mehr zum Irrenhaus. Marco hat die freie Wahl.Aber die Wohnung hat noch mehr Tücken – zum einen Marcos ständigen Mitbewohner Lutz, der nach einer Party vor drei Jahren einfach dageblieben ist und inzwischen faktisch dort wohnt bis hin zum Vater, der nicht so glücklich über den Lebenswandel seines Sohnes ist, wie dieser glaubt... Es ergeben sich die verrücktesten Konstellationen, Politiker werden privat, das Private wird politisch. Und über allem das drohende Damoklesschwert – morgen kann schon das schöne WG-Leben vorbei sein, wenn Papa plötzlich Probleme macht...90 Minuten Turbo-Kabarett über den aktuellen Polit-Wahnsinn auf 100 Quadratmetern!


Kategorie: Theater

ImproBerlin schaut hinter die Schlagzeilen und kreiert Komisches und Nachdenkliches aus Tagespresse und Boulevard.Beunruhigend, amüsant, immer top aktuell und ganz ohne Plan - ganz wie die echte Politik.Improvisiertes Kabarett von Schlagzeilen inspiriert - weil es zu viel Aktuelles gibt, um darüber den Mund zu halten...Weitere Informationen & Shows von ImproBerlin finden Sie unter www.improberlin.de Foto: ImproBerlin, Thomas Haase


Kategorie: Comedy & Kabarett

Die Kanzlerin geht – das Virus bleibt. Ganz Deutschland fragt sich: Wie heißt die neue Mutante nach der Bundestagswahl. Schon jetzt ist klar, für viele wird es ein Erreger sein.Anfang 2020 war die Welt einfach nur so nicht in Ordnung. Dann kam ein Virus und veränderte alles. Auch das Kabarett. Wie stellt man sich satirisch einem allmächtig zerstörerischen Gegner, wenn der sich in einer Petrischale versteckt?Und was ist mit den Themen, die sich hinter Corona verbergen? Oder die gerade besonders sichtbar werden:Soziale Ungerechtigkeit: Von der Menschenhaltung in der Fleischindustrie bis zum Überbrückungsgeld für Unterbezahlte.Fremdenhass: Richtet sich die Dosis Polizeigewalt nach dem Hautton? Und wann bauen die Briten die Mauer im Ärmelkanal?Alte, weiße Männer: Im Pauschalisierungsurlaub zwischen Verschwörungsquerdenken und Präsidentenpalast.Und wie lautet das Motto auf den schönsten Wählerwanderwegen im Superwahljahr: Ab ins Grüne oder auf ausgetretenen Pfaden bleiben?Alles verändert sich – alles mutiert. Einzig der Fußball bleibt sich treu: Es geht ums Geld.Die DISTEL geht in sich und aus sich heraus mit einem Best-of der Extraklasse.Das mit Abstand beste Antiviren-Programm.


Kategorie: Theater

Die Kanzlerin geht – das Virus bleibt. Ganz Deutschland fragt sich: Wie heißt die neue Mutante nach der Bundestagswahl. Schon jetzt ist klar, für viele wird es ein Erreger sein.Anfang 2020 war die Welt einfach nur so nicht in Ordnung. Dann kam ein Virus und veränderte alles. Auch das Kabarett. Wie stellt man sich satirisch einem allmächtig zerstörerischen Gegner, wenn der sich in einer Petrischale versteckt?Und was ist mit den Themen, die sich hinter Corona verbergen? Oder die gerade besonders sichtbar werden:Soziale Ungerechtigkeit: Von der Menschenhaltung in der Fleischindustrie bis zum Überbrückungsgeld für Unterbezahlte.Fremdenhass: Richtet sich die Dosis Polizeigewalt nach dem Hautton? Und wann bauen die Briten die Mauer im Ärmelkanal?Alte, weiße Männer: Im Pauschalisierungsurlaub zwischen Verschwörungsquerdenken und Präsidentenpalast.Und wie lautet das Motto auf den schönsten Wählerwanderwegen im Superwahljahr: Ab ins Grüne oder auf ausgetretenen Pfaden bleiben?Alles verändert sich – alles mutiert. Einzig der Fußball bleibt sich treu: Es geht ums Geld.Die DISTEL geht in sich und aus sich heraus mit einem Best-of der Extraklasse.Das mit Abstand beste Antiviren-Programm.


Kategorie: Theater

Die Kanzlerin geht – das Virus bleibt. Ganz Deutschland fragt sich: Wie heißt die neue Mutante nach der Bundestagswahl. Schon jetzt ist klar, für viele wird es ein Erreger sein.Anfang 2020 war die Welt einfach nur so nicht in Ordnung. Dann kam ein Virus und veränderte alles. Auch das Kabarett. Wie stellt man sich satirisch einem allmächtig zerstörerischen Gegner, wenn der sich in einer Petrischale versteckt?Und was ist mit den Themen, die sich hinter Corona verbergen? Oder die gerade besonders sichtbar werden:Soziale Ungerechtigkeit: Von der Menschenhaltung in der Fleischindustrie bis zum Überbrückungsgeld für Unterbezahlte.Fremdenhass: Richtet sich die Dosis Polizeigewalt nach dem Hautton? Und wann bauen die Briten die Mauer im Ärmelkanal?Alte, weiße Männer: Im Pauschalisierungsurlaub zwischen Verschwörungsquerdenken und Präsidentenpalast.Und wie lautet das Motto auf den schönsten Wählerwanderwegen im Superwahljahr: Ab ins Grüne oder auf ausgetretenen Pfaden bleiben?Alles verändert sich – alles mutiert. Einzig der Fußball bleibt sich treu: Es geht ums Geld.Die DISTEL geht in sich und aus sich heraus mit einem Best-of der Extraklasse.Das mit Abstand beste Antiviren-Programm.


Kategorie: Theater

Die Kanzlerin geht – das Virus bleibt. Ganz Deutschland fragt sich: Wie heißt die neue Mutante nach der Bundestagswahl. Schon jetzt ist klar, für viele wird es ein Erreger sein.Anfang 2020 war die Welt einfach nur so nicht in Ordnung. Dann kam ein Virus und veränderte alles. Auch das Kabarett. Wie stellt man sich satirisch einem allmächtig zerstörerischen Gegner, wenn der sich in einer Petrischale versteckt?Und was ist mit den Themen, die sich hinter Corona verbergen? Oder die gerade besonders sichtbar werden:Soziale Ungerechtigkeit: Von der Menschenhaltung in der Fleischindustrie bis zum Überbrückungsgeld für Unterbezahlte.Fremdenhass: Richtet sich die Dosis Polizeigewalt nach dem Hautton? Und wann bauen die Briten die Mauer im Ärmelkanal?Alte, weiße Männer: Im Pauschalisierungsurlaub zwischen Verschwörungsquerdenken und Präsidentenpalast.Und wie lautet das Motto auf den schönsten Wählerwanderwegen im Superwahljahr: Ab ins Grüne oder auf ausgetretenen Pfaden bleiben?Alles verändert sich – alles mutiert. Einzig der Fußball bleibt sich treu: Es geht ums Geld.Die DISTEL geht in sich und aus sich heraus mit einem Best-of der Extraklasse.Das mit Abstand beste Antiviren-Programm.


Kategorie: Theater

ImproBerlin schaut hinter die Schlagzeilen und kreiert Komisches und Nachdenkliches aus Tagespresse und Boulevard.Beunruhigend, amüsant, immer top aktuell und ganz ohne Plan - ganz wie die echte Politik.Improvisiertes Kabarett von Schlagzeilen inspiriert - weil es zu viel Aktuelles gibt, um darüber den Mund zu halten...Weitere Informationen & Shows von ImproBerlin finden Sie unter www.improberlin.de Foto: ImproBerlin, Thomas Haase


Kategorie: Comedy & Kabarett

Die Kanzlerin geht – das Virus bleibt. Ganz Deutschland fragt sich: Wie heißt die neue Mutante nach der Bundestagswahl. Schon jetzt ist klar, für viele wird es ein Erreger sein.Anfang 2020 war die Welt einfach nur so nicht in Ordnung. Dann kam ein Virus und veränderte alles. Auch das Kabarett. Wie stellt man sich satirisch einem allmächtig zerstörerischen Gegner, wenn der sich in einer Petrischale versteckt?Und was ist mit den Themen, die sich hinter Corona verbergen? Oder die gerade besonders sichtbar werden:Soziale Ungerechtigkeit: Von der Menschenhaltung in der Fleischindustrie bis zum Überbrückungsgeld für Unterbezahlte.Fremdenhass: Richtet sich die Dosis Polizeigewalt nach dem Hautton? Und wann bauen die Briten die Mauer im Ärmelkanal?Alte, weiße Männer: Im Pauschalisierungsurlaub zwischen Verschwörungsquerdenken und Präsidentenpalast.Und wie lautet das Motto auf den schönsten Wählerwanderwegen im Superwahljahr: Ab ins Grüne oder auf ausgetretenen Pfaden bleiben?Alles verändert sich – alles mutiert. Einzig der Fußball bleibt sich treu: Es geht ums Geld.Die DISTEL geht in sich und aus sich heraus mit einem Best-of der Extraklasse.Das mit Abstand beste Antiviren-Programm.


Kategorie: Theater

„Ich saß da und hatte mir mal wieder in den Fuß geschossen. Es war zum aus der Haut fahren, aber das ging ja leider nicht. Wer hatte in meinem Kopf eigentlich das Sagen? Ich wusste es nicht. Es wurde wirklich Zeit nachzusehen, was im Hauptquartier nicht stimmte.“ Melanie Haupt, z.Zt. auch Bühnenpartnerin von Bodo Wartke in „Antigone“, bricht in „Hauptquartier“ in ihr eigenes Gehirn ein. Denn im Leben der Protagonistin laufen die Dinge schon länger aus dem Ruder. Um der Sache auf den Grund zu gehen, steigt sie klammheimlich, doch letztlich legal, in ihren Kopf ein. Dort findet sie sich unversehens im Wilden Westen wieder! Im Saloon steht der Barmann hinterm Tresen und häkelt. Ein planloser Sheriff, der den Schuss nicht hört, versucht für Ordnung zu sorgen. Drei seltsame Gestalten verzocken im Hinterstübchen sämtliches Kapital. Ihnen das Handwerk zu legen, erweist sich als nicht ganz ungefährlich und es kommt zum Showdown im Großhirn. Es spielt sich eben alles im Kopf ab...Mit Melanie Haupt in 23 Rollen und Jonathan Bratoëff an Gitarre und Bass. Text und Musik: Melanie Haupt Foto oben: (c) Melanie Haupt, Design: Hendrik Weber


Kategorie: Comedy & Kabarett

Die Kanzlerin geht – das Virus bleibt. Ganz Deutschland fragt sich: Wie heißt die neue Mutante nach der Bundestagswahl. Schon jetzt ist klar, für viele wird es ein Erreger sein.Anfang 2020 war die Welt einfach nur so nicht in Ordnung. Dann kam ein Virus und veränderte alles. Auch das Kabarett. Wie stellt man sich satirisch einem allmächtig zerstörerischen Gegner, wenn der sich in einer Petrischale versteckt?Und was ist mit den Themen, die sich hinter Corona verbergen? Oder die gerade besonders sichtbar werden:Soziale Ungerechtigkeit: Von der Menschenhaltung in der Fleischindustrie bis zum Überbrückungsgeld für Unterbezahlte.Fremdenhass: Richtet sich die Dosis Polizeigewalt nach dem Hautton? Und wann bauen die Briten die Mauer im Ärmelkanal?Alte, weiße Männer: Im Pauschalisierungsurlaub zwischen Verschwörungsquerdenken und Präsidentenpalast.Und wie lautet das Motto auf den schönsten Wählerwanderwegen im Superwahljahr: Ab ins Grüne oder auf ausgetretenen Pfaden bleiben?Alles verändert sich – alles mutiert. Einzig der Fußball bleibt sich treu: Es geht ums Geld.Die DISTEL geht in sich und aus sich heraus mit einem Best-of der Extraklasse.Das mit Abstand beste Antiviren-Programm.


Kategorie: Theater

Wahnwitzige Szenen, urkomische Dialoge, große Emotionen, wunderbare Musik, geschliffene Klavierkunst, Weltpolitik und LIVE GEBACKENE WAFFELN – die Berliner Sängerin und Kabarettistin MARIANNE BLUM und die Pfälzer Konzertpianistin und Bodypercussionistin ANNA MARIA HAAS packen das ganz große Besteck aus und bieten alles, was man, frau und jede*r dazwischen will und braucht, um geistig und kulturell gestärkt überleben zu können. Frisch zubereitet und tellerwarm von zwei Vollblutweibern serviert. Wir wünschen guten Appetit!JETZABA hat sich das Duo genannt, denn die Damen sind nicht mehr doof genug, um abgebügelt zu werden und noch nicht abgehoben genug, um bügeln zu lassen. Daraus ergeben sich viele Fragen, die für alle relevant sind, auch für die, die nicht bügeln können: Wer hat Angst vorm Gendersternchen und warum hat er keine anderen Probleme? Sind wir überhaupt schon bereit für einen Mann als Kanzlerin? Wieso sollte man Männer gleichberechtigen, wenn sie doch eindeutig nicht das Gleiche leisten wie Frauen? Warum gibt es oft bei Frauen anstelle der Leichtigkeit des Seins die unerträgliche Unerträglichkeit? Was ist das Schlechte am Geschlechtern und hilft es dazu Wein zu trinken?All diese systemrelevanten Fragen werden in wahnwitzigen Szenen und urkomischen Dialogen erörtert. Dazu wird geherzt, gelacht, berlinert, gepfälzt, ums Klavier gejagt, Waffeln gebacken und wunderbare Musik gemacht. Denn das können die Damen wie kein zweites Duo! Marianne Blum ist eine begnadete Sängerin mit großer Stimme und enormer Bandbreite und Anna Maria Haas ist nicht nur Konzertpianistin, sondern auch Geigerin und Boddypercussionistin! Zusammen sind die beiden eine Wucht und reißen das Publikum mit Bugwelle vom Hocker. Denn sie sind nicht nur zwei Klasse -Weiber mit ansteckender Energie, sie schöpfen auch so herrlich hemmungslos aus einem riesigen Reservoir an fremden und eigenen Liedern, Songs und Chansons, kombinieren so genussvoll angeblich Unvereinbares wie Schlager und Arien und experimentieren mit allem wasGeräusche macht inklusive des eigenen Körpers, dass man erst mal wieder merkt, was Musik ist: eine Lust.Das ist bestes Kabarett und ganz große Kleinkunst.


Kategorie: Comedy & Kabarett

Die Kanzlerin geht – das Virus bleibt. Ganz Deutschland fragt sich: Wie heißt die neue Mutante nach der Bundestagswahl. Schon jetzt ist klar, für viele wird es ein Erreger sein.Anfang 2020 war die Welt einfach nur so nicht in Ordnung. Dann kam ein Virus und veränderte alles. Auch das Kabarett. Wie stellt man sich satirisch einem allmächtig zerstörerischen Gegner, wenn der sich in einer Petrischale versteckt?Und was ist mit den Themen, die sich hinter Corona verbergen? Oder die gerade besonders sichtbar werden:Soziale Ungerechtigkeit: Von der Menschenhaltung in der Fleischindustrie bis zum Überbrückungsgeld für Unterbezahlte.Fremdenhass: Richtet sich die Dosis Polizeigewalt nach dem Hautton? Und wann bauen die Briten die Mauer im Ärmelkanal?Alte, weiße Männer: Im Pauschalisierungsurlaub zwischen Verschwörungsquerdenken und Präsidentenpalast.Und wie lautet das Motto auf den schönsten Wählerwanderwegen im Superwahljahr: Ab ins Grüne oder auf ausgetretenen Pfaden bleiben?Alles verändert sich – alles mutiert. Einzig der Fußball bleibt sich treu: Es geht ums Geld.Die DISTEL geht in sich und aus sich heraus mit einem Best-of der Extraklasse.Das mit Abstand beste Antiviren-Programm.


Kategorie: Theater

Die Kanzlerin geht – das Virus bleibt. Ganz Deutschland fragt sich: Wie heißt die neue Mutante nach der Bundestagswahl. Schon jetzt ist klar, für viele wird es ein Erreger sein.Anfang 2020 war die Welt einfach nur so nicht in Ordnung. Dann kam ein Virus und veränderte alles. Auch das Kabarett. Wie stellt man sich satirisch einem allmächtig zerstörerischen Gegner, wenn der sich in einer Petrischale versteckt?Und was ist mit den Themen, die sich hinter Corona verbergen? Oder die gerade besonders sichtbar werden:Soziale Ungerechtigkeit: Von der Menschenhaltung in der Fleischindustrie bis zum Überbrückungsgeld für Unterbezahlte.Fremdenhass: Richtet sich die Dosis Polizeigewalt nach dem Hautton? Und wann bauen die Briten die Mauer im Ärmelkanal?Alte, weiße Männer: Im Pauschalisierungsurlaub zwischen Verschwörungsquerdenken und Präsidentenpalast.Und wie lautet das Motto auf den schönsten Wählerwanderwegen im Superwahljahr: Ab ins Grüne oder auf ausgetretenen Pfaden bleiben?Alles verändert sich – alles mutiert. Einzig der Fußball bleibt sich treu: Es geht ums Geld.Die DISTEL geht in sich und aus sich heraus mit einem Best-of der Extraklasse.Das mit Abstand beste Antiviren-Programm.


Kategorie: Theater

Alle Jahre wieder beantwortet ImproBerlin die wichtigsten Fragen der Weihnachtszeit: Müssen wir Onkel Erwin auch einladen?… Gans oder Karpfen?... Welche Krawatte bekomme ich diesmal und muss ich den Chef auf der Weihnachtsfeier wieder küssen?... Geschichten um den Weihnachtsbaum improvisiert und selbst gebacken, wie Oma Gustels Plätzchen. Und das alles im neusten Format von ImproBerlin: Musical!ImproBerlin - einfach beste Unterhaltung!Weitere Informationen & Shows von ImproBerlin finden Sie unter www.improberlin.deFoto: © ImproBerlin, Thomas Haase


Kategorie: Comedy & Kabarett

Skandal? Wo denn? Deutschland hat die Skandale einfach abgeschafft  – zack!In Berlin gab es mehr Wählerstimmen als Wähler? Schnurz! Denn es geht noch schlimmer: schaut mal nach Moskau! In Afghanistan verloren wir mit modernen Waffen einen Krieg gegen das Mittelalter. Sorry, shit happens ... Augen zu und das Zeug woanders hin exportieren.75 Prozent der Deutschen haben den mehrheitlich gewählten Kanzler nicht gewählt - egal! Dabei hatten wir super Kanzlerkandidaten – nur wurden diese von den Parteien nicht aufgestellt. Wir hatten die Wahl zwischen Laschet, Baerbock und Scholz. Und wen haben wir bekommen? Christian Lindner!Grüne, SPD und FDP  – das sieht dann wahrscheinlich so aus: Weniger Kohle für den Kohleausstieg, dafür mehr Kohle für Millionäre. Denn Steuererhöhungen und Steuerentlastungen müssen kein Widerspruch sein. Mehr Ausgaben durch weniger Schulden? Klar, wozu gibts denn Kredite? Mieten einfrieren. Warum nur die Mieten? Bei den derzeitigen Heizölpreisen ist das auch für viele Mietende die traurige Perspektive. Und das Rentenproblem lösen wir mit dem Tempolimit, nämlich: kein Tempolimit für über 65-jährige.Klingt alles bekifft? Muss! Denn bei der neue Koalition wächst zusammen was nicht zusammen gehört. Und bei der Cannabis-Legalisierung, da sind sich alle einig. Frei nach Lindner: „Es ist besser dicht zu regieren, als nicht zu regieren".Die DISTEL reißt sich die Maske vom Gesicht und lässt alle bisher da gewesene Systemkritik als einfache Erkältung erscheinen. ... da kann uns keiner 'was husten. Garantiert nicht skandalfrei.


Kategorie: Theater

Früher war alles besser: Die Nachbarn haben gegrüßt, der Diesel war ein sauberes Auto und Markus Lanz und Karl Lauterbach zählten noch nicht als ein Haushalt. Und heute? Wer nicht schon vor seiner Geburt privat vorsorgt, landet in der Altersarmut, der lasche Kanzlerkandidat einer großen Volkspartei wartet seit 60 Jahren erfolglos auf ein Spenderhirn und in deutschen Pflegeheimen spricht höchstens noch die Rechtsabteilung deutsch. Kann man in so schwierigen Zeiten überhaupt noch Satire machen? Der Kabarettist Henning Ruwe hat auf seine letzte Mieterhöhung geschaut und festgestellt: „Ja, ich muss sogar." Beim Blick auf die Welt bemerkt er mit nüchterner Besoffenheit: Die netten Jahre sind vorbei!In seinem zweiten Soloprogramm hält sich der junge Kabarettist der Berliner Distel nicht lange mit Dingen auf, die sowieso alle im Publikum wissen. Zu den drängenden Themen der Zeit hat Ruwe zwar nicht immer eine Antwort, aber stets die richtigen Fragen und passenden Pointen parat. Manchmal sogar mit Alliteration. Statt den moralisch erhobenen Mittelfinger auszupacken, wird hier über eine Stunde jeder noch so schlimmen Weltlage ein gemeiner Lacher abgerungen, denn die Sachlage ist eindeutig: Das Kabarett muss endlich wieder absurder werden als die Wirklichkeit. Mit diesem Ziel tritt Henning Ruwe an und hat neben dem klassisch politischen Kabarett auch jede Menge Anekdoten und überraschende Perspektiven im Gepäck und zeigt dabei, was er unter Haltung versteht. Auf das Publikum wartet ein erfrischender Abend - sympathisch, witzig und nie um eine Böswilligkeit verlegen. Und am Ende wird der Presse zu entnehmen sein: Er scherzte ohne Grenzen.Dauer: 'Ne flotte Stunde!Das sagen die Betroffenen:„Erst ein paar Hundewelpen im Rhein-Herne-Kanal ertränken, dann ein paar Obdachlosen beim Erfrieren zuschauen und dann zu Ruwe ins Kabarett – so sieht für mich der perfekte Sonntag aus." (Friedrich Merz, Vorsitzender Aktion Mensch)„Progressiv, witzig, mutig. Wir würden ihn steinigen." (Sultan Mohammed bin Salman, Scheichstellungsbeauftragter/Stiftung Haremtest)„Seine Witze sind so befreiend wie die alliierte Landung in der Normandie." (Alexander Gauland, Exponat einer Wehrmachtsausstellung)„Raus aus der NATO, rein ins Theater." (Christian Lindner, Linkspartei)  Foto: Anna Lena Schattenhofer Gefördert durch den Kulturfonds Neustart / Wann immer möglich mit einer Nachwuchskabarettistin als Gastkünstlerin. Denn davon braucht es auf unseren Bühnen viel mehr.


Kategorie: Comedy & Kabarett

Skandal? Wo denn? Deutschland hat die Skandale einfach abgeschafft  – zack!In Berlin gab es mehr Wählerstimmen als Wähler? Schnurz! Denn es geht noch schlimmer: schaut mal nach Moskau! In Afghanistan verloren wir mit modernen Waffen einen Krieg gegen das Mittelalter. Sorry, shit happens ... Augen zu und das Zeug woanders hin exportieren.75 Prozent der Deutschen haben den mehrheitlich gewählten Kanzler nicht gewählt - egal! Dabei hatten wir super Kanzlerkandidaten – nur wurden diese von den Parteien nicht aufgestellt. Wir hatten die Wahl zwischen Laschet, Baerbock und Scholz. Und wen haben wir bekommen? Christian Lindner!Grüne, SPD und FDP  – das sieht dann wahrscheinlich so aus: Weniger Kohle für den Kohleausstieg, dafür mehr Kohle für Millionäre. Denn Steuererhöhungen und Steuerentlastungen müssen kein Widerspruch sein. Mehr Ausgaben durch weniger Schulden? Klar, wozu gibts denn Kredite? Mieten einfrieren. Warum nur die Mieten? Bei den derzeitigen Heizölpreisen ist das auch für viele Mietende die traurige Perspektive. Und das Rentenproblem lösen wir mit dem Tempolimit, nämlich: kein Tempolimit für über 65-jährige.Klingt alles bekifft? Muss! Denn bei der neue Koalition wächst zusammen was nicht zusammen gehört. Und bei der Cannabis-Legalisierung, da sind sich alle einig. Frei nach Lindner: „Es ist besser dicht zu regieren, als nicht zu regieren".Die DISTEL reißt sich die Maske vom Gesicht und lässt alle bisher da gewesene Systemkritik als einfache Erkältung erscheinen. ... da kann uns keiner 'was husten. Garantiert nicht skandalfrei.


Kategorie: Theater

Früher war alles besser: Die Nachbarn haben gegrüßt, der Diesel war ein sauberes Auto und Markus Lanz und Karl Lauterbach zählten noch nicht als ein Haushalt. Und heute? Wer nicht schon vor seiner Geburt privat vorsorgt, landet in der Altersarmut, der lasche Kanzlerkandidat einer großen Volkspartei wartet seit 60 Jahren erfolglos auf ein Spenderhirn und in deutschen Pflegeheimen spricht höchstens noch die Rechtsabteilung deutsch. Kann man in so schwierigen Zeiten überhaupt noch Satire machen? Der Kabarettist Henning Ruwe hat auf seine letzte Mieterhöhung geschaut und festgestellt: „Ja, ich muss sogar." Beim Blick auf die Welt bemerkt er mit nüchterner Besoffenheit: Die netten Jahre sind vorbei!In seinem zweiten Soloprogramm hält sich der junge Kabarettist der Berliner Distel nicht lange mit Dingen auf, die sowieso alle im Publikum wissen. Zu den drängenden Themen der Zeit hat Ruwe zwar nicht immer eine Antwort, aber stets die richtigen Fragen und passenden Pointen parat. Manchmal sogar mit Alliteration. Statt den moralisch erhobenen Mittelfinger auszupacken, wird hier über eine Stunde jeder noch so schlimmen Weltlage ein gemeiner Lacher abgerungen, denn die Sachlage ist eindeutig: Das Kabarett muss endlich wieder absurder werden als die Wirklichkeit. Mit diesem Ziel tritt Henning Ruwe an und hat neben dem klassisch politischen Kabarett auch jede Menge Anekdoten und überraschende Perspektiven im Gepäck und zeigt dabei, was er unter Haltung versteht. Auf das Publikum wartet ein erfrischender Abend - sympathisch, witzig und nie um eine Böswilligkeit verlegen. Und am Ende wird der Presse zu entnehmen sein: Er scherzte ohne Grenzen.Dauer: 'Ne flotte Stunde!Das sagen die Betroffenen:„Erst ein paar Hundewelpen im Rhein-Herne-Kanal ertränken, dann ein paar Obdachlosen beim Erfrieren zuschauen und dann zu Ruwe ins Kabarett – so sieht für mich der perfekte Sonntag aus." (Friedrich Merz, Vorsitzender Aktion Mensch)„Progressiv, witzig, mutig. Wir würden ihn steinigen." (Sultan Mohammed bin Salman, Scheichstellungsbeauftragter/Stiftung Haremtest)„Seine Witze sind so befreiend wie die alliierte Landung in der Normandie." (Alexander Gauland, Exponat einer Wehrmachtsausstellung)„Raus aus der NATO, rein ins Theater." (Christian Lindner, Linkspartei)  Foto: Anna Lena Schattenhofer Gefördert durch den Kulturfonds Neustart / Wann immer möglich mit einer Nachwuchskabarettistin als Gastkünstlerin. Denn davon braucht es auf unseren Bühnen viel mehr.


Kategorie: Comedy & Kabarett

Skandal? Wo denn? Deutschland hat die Skandale einfach abgeschafft  – zack!In Berlin gab es mehr Wählerstimmen als Wähler? Schnurz! Denn es geht noch schlimmer: schaut mal nach Moskau! In Afghanistan verloren wir mit modernen Waffen einen Krieg gegen das Mittelalter. Sorry, shit happens ... Augen zu und das Zeug woanders hin exportieren.75 Prozent der Deutschen haben den mehrheitlich gewählten Kanzler nicht gewählt - egal! Dabei hatten wir super Kanzlerkandidaten – nur wurden diese von den Parteien nicht aufgestellt. Wir hatten die Wahl zwischen Laschet, Baerbock und Scholz. Und wen haben wir bekommen? Christian Lindner!Grüne, SPD und FDP  – das sieht dann wahrscheinlich so aus: Weniger Kohle für den Kohleausstieg, dafür mehr Kohle für Millionäre. Denn Steuererhöhungen und Steuerentlastungen müssen kein Widerspruch sein. Mehr Ausgaben durch weniger Schulden? Klar, wozu gibts denn Kredite? Mieten einfrieren. Warum nur die Mieten? Bei den derzeitigen Heizölpreisen ist das auch für viele Mietende die traurige Perspektive. Und das Rentenproblem lösen wir mit dem Tempolimit, nämlich: kein Tempolimit für über 65-jährige.Klingt alles bekifft? Muss! Denn bei der neue Koalition wächst zusammen was nicht zusammen gehört. Und bei der Cannabis-Legalisierung, da sind sich alle einig. Frei nach Lindner: „Es ist besser dicht zu regieren, als nicht zu regieren".Die DISTEL reißt sich die Maske vom Gesicht und lässt alle bisher da gewesene Systemkritik als einfache Erkältung erscheinen. ... da kann uns keiner 'was husten. Garantiert nicht skandalfrei.


Kategorie: Theater

Die Premiere war einhellig umjubelt: "Top-aktuelles Kabarett – wahnsinnig komisch." – "Auf den Punkt." – "Ein fantastisches Duo." – "Ein Pointenfeuerwerk." sind nur einige der begeisterten Gästestimmen.Und was für ein Coup! Nachdem Lothar Bölck als Pförtner im Kanzleramt und Michael Frowin als Kanzlerchauffeur das TV-Publikum 10 Jahre begeistert haben, ist es der Distel gelungen, das erfolgreiche Satire-Format des MDR an den Ort zu holen, wo es hingehört: Auf die Hauptstadtbühne. Jetzt setzen Bölck & Frowin Ihren Erfolg auf der Distel-Bühne fort: Live und in Farbe - und topaktuell!Bölck & Frowin gehören als Solisten in die erste Liga der Polit-Kabarettisten. Beide waren in den besten Ensembles der Republik engagiert (DISTEL, Pfeffermühle, Zwickmühle, Kom(m)ödchen, Herkuleskeule u.a.). Sie spielen, schreiben, inszenieren, leiten Theater … Und wer die beiden kennt, weiß: Da geht satirisch die Post ab. Sie sind scharf, sie sind schnell – und vor allem: Sie sind komisch. Mit spielerischer Leichtigkeit und größter Lust streiten sie sich, dass die Pointen-Fetzen fliegen.Im November folgt nun die zweite Ausgabe von "Kanzleramt Pforte D – Live". Die Bundestagswahl ist gelaufen, Merkels Nachfolger wird ins Kanzleramt einziehen und für Bölck & Frowin gibt es jede Menge Umstellungen, Neuerungen, Änderungen – sprich: ein Haufen Reformen. Also genau das, was der Deutsche hasst. Genug Gelegenheit für Bölck & Frowin, sicher satirisch wieder ordentlich ans Leder zu gehen. Topaktuell, bissig, höchst unterhaltsam.  Eine Kooperation zwischen dem Kabarett-Theater DISTEL und dem Theaterschiff Hamburg.Foto: © Thomas Nitz


Kategorie:


Änderungen vorbehalten! - Angaben ohne Gewähr! - Stand:16.11.21
© Fotos der Vorstellungen: [+][-]
ImproBerlin: Eins auf die Presse(ImproBerlin, Thomas Haase/ImproBerlin, Thomas Haase) Deutschland sucht den Supermieter(ChrisGonz/ChrisGonz) Tilman Lucke: Verdummungsverbot(Christine Zeides/Christine Zeides) Deutschland in den Wechseljahren(Chris Gonz/Chris Gonz) Melanie Haupt: Hauptquartier(Melanie Haupt, Design: Hendrik Weber/Melanie Haupt, Design: Hendrik Weber) Jetzaba: Die Waffeln der Frau(Fuks/Fuks) ImproBerlin goes X-mad(ImproBerlin, Thomas Haase/ImproBerlin, Thomas Haase) Skandal im Spreebezirk(STEFAN GLOEDE/STEFAN GLOEDE) Henning Ruwe: Die netten Jahre sind vorbei(Anna Lena Schattenhofer/Anna Lena Schattenhofer) Kanzleramt Pforte D – Live(Thomas Nitz/Thomas Nitz)

...nach oben - ...Seite zurück - ...zur Startseite