www.berlinchecker.de
Anzeige



Spielplan für November 2019

In der interaktiven Workshop-Reihe “FACE” wird experimentiert, um aktuelle und zukünftige Technologien selbstbestimmt und politisch zu nutzen. In der sechsten und finalen Ausgabe “FACE Your Demons” untersucht das Team von dgtl fmnsm gemeinsam mit Künstler:in Andara Shastika den Zusammenhang von Monstern, Geistern und Technologie aus einer feministischen und postkolonialen Perspektive. Philisha Kay unternimmt vielfältige Projekte an den Schnittpunkten von Identität, Technologie und Kunst. Durch die diskursive Verfremdung und applikative Neuinterpretation des digitalen Raums entwirft sie emanzipatorische und partizipative Gegenwarten. Insbesondere interessiert sie sich für das Potenzial (digitaler) Imaginationen und Technologien als subversive Werkzeuge für die kreative (De-)Konstruktion des Selbst und die ästhetische Neukonzeption der geschlechtlichen (Korpo-)Realität.  Andara Shastika, alias Shasti, ist Performance- und Multimediakünstlerin. Ihre künstlerische Praxis erforscht Geister, Geistergeschichte und Rache als mögliche Counternarrative und beschäftigt sich besonders mit den audiovisuellen Technologien des Übernatürlichen und des Horrors. 


Kategorie: Dialog & Lesung

Zehn Quadratmeter zum Mitnehmen. Genug, um zwischen Konservendosen, Klappstühlen und Chemietoilette ein beschauliches Aussteigerleben zu führen. Doch für Eddy Hornberger ist die Vergangenheit noch lange nicht vorbei. In einem verlassenen Wohnwagen, der dem neuen Game von machina eX als Spielort dient, begeben sich bis zu vier Spieler:innen auf eine Zeitreise in die frühen 1990er Jahre. Gemeinsam verbinden sie verborgene Spuren und fügen auseinandergerissene Perspektiven wieder zusammen. Schicht für Schicht legen die Besucher:innen so die fiktionale Biografie einer ambivalenten Figur frei, die bei der Treuhandanstalt in die Abwicklung des DDR-“Volkseigentums” involviert war. In “Layers of Life” erkundet machina eX die spielerischen Potentiale, die im Entdecken und Zusammensetzen einer Erzählung liegen – irgendwo zwischen Augmented-Audio-Hörspiel, explorativem Game und narrativer Rauminstallation.


Kategorie: Digitales Event

Zehn Quadratmeter zum Mitnehmen. Genug, um zwischen Konservendosen, Klappstühlen und Chemietoilette ein beschauliches Aussteigerleben zu führen. Doch für Eddy Hornberger ist die Vergangenheit noch lange nicht vorbei. In einem verlassenen Wohnwagen, der dem neuen Game von machina eX als Spielort dient, begeben sich bis zu vier Spieler:innen auf eine Zeitreise in die frühen 1990er Jahre. Gemeinsam verbinden sie verborgene Spuren und fügen auseinandergerissene Perspektiven wieder zusammen. Schicht für Schicht legen die Besucher:innen so die fiktionale Biografie einer ambivalenten Figur frei, die bei der Treuhandanstalt in die Abwicklung des DDR-“Volkseigentums” involviert war. In “Layers of Life” erkundet machina eX die spielerischen Potentiale, die im Entdecken und Zusammensetzen einer Erzählung liegen – irgendwo zwischen Augmented-Audio-Hörspiel, explorativem Game und narrativer Rauminstallation.


Kategorie: Digitales Event

Zehn Quadratmeter zum Mitnehmen. Genug, um zwischen Konservendosen, Klappstühlen und Chemietoilette ein beschauliches Aussteigerleben zu führen. Doch für Eddy Hornberger ist die Vergangenheit noch lange nicht vorbei. In einem verlassenen Wohnwagen, der dem neuen Game von machina eX als Spielort dient, begeben sich bis zu vier Spieler:innen auf eine Zeitreise in die frühen 1990er Jahre. Gemeinsam verbinden sie verborgene Spuren und fügen auseinandergerissene Perspektiven wieder zusammen. Schicht für Schicht legen die Besucher:innen so die fiktionale Biografie einer ambivalenten Figur frei, die bei der Treuhandanstalt in die Abwicklung des DDR-“Volkseigentums” involviert war. In “Layers of Life” erkundet machina eX die spielerischen Potentiale, die im Entdecken und Zusammensetzen einer Erzählung liegen – irgendwo zwischen Augmented-Audio-Hörspiel, explorativem Game und narrativer Rauminstallation.


Kategorie: Digitales Event

Zehn Quadratmeter zum Mitnehmen. Genug, um zwischen Konservendosen, Klappstühlen und Chemietoilette ein beschauliches Aussteigerleben zu führen. Doch für Eddy Hornberger ist die Vergangenheit noch lange nicht vorbei. In einem verlassenen Wohnwagen, der dem neuen Game von machina eX als Spielort dient, begeben sich bis zu vier Spieler:innen auf eine Zeitreise in die frühen 1990er Jahre. Gemeinsam verbinden sie verborgene Spuren und fügen auseinandergerissene Perspektiven wieder zusammen. Schicht für Schicht legen die Besucher:innen so die fiktionale Biografie einer ambivalenten Figur frei, die bei der Treuhandanstalt in die Abwicklung des DDR-“Volkseigentums” involviert war. In “Layers of Life” erkundet machina eX die spielerischen Potentiale, die im Entdecken und Zusammensetzen einer Erzählung liegen – irgendwo zwischen Augmented-Audio-Hörspiel, explorativem Game und narrativer Rauminstallation.


Kategorie: Digitales Event

Ein Stein wird nicht geboren. Er wächst nicht. Er stirbt nicht. Wie würde ein Stück aussehen, das die Welt aus Steinsicht betrachtet? Mit “Cómo Convertirse en Piedra” setzt Manuela Infante ihre Versuchsreihe zu nicht-anthropozentrischem, nicht-humanistischem Theater fort, um der Vorstellung vom Menschen als Maß aller Dinge etwas entgegenzusetzen. Denn das “Konzept des Menschlichen“ diene allein dazu, Hierarchien aufrecht zu erhalten und Ausschlüsse zu rechtfertigen – sogar oder gerade gegenüber Menschen: Ins Menschsein seien Ausbeutung und Unterdrückung eingeschrieben. Gestein als etwas nicht Lebendiges kann als Modell für eine andere Art von Widerstand dienen. Es kann ein kritisches Licht werfen auf zentrale Begriffe unserer politischen und wirtschaftlichen Gegenwart wie Wachstum, Fortschritt, Entwicklung. “Cómo Convertirse en Piedra” ist ein mineralisches Stück mit erodierten Erzählungen, die sich wie Gesteinsschichten verdichten und in übereinandergestapelten Klanglandschaften einen kritischen Blick aufs Menschsein werfen.Manuela Infante ist Theater- und Drehbuchautorin, Regisseurin und Musikerin. Die Inszenierung theoretischer Fragestellungen auf der Bühne ist ein Schwerpunkt ihrer Arbeit. Als erste chilenische Theatermacherin war sie 2019 mit den Stücken “Estado Vegetal” und “Realismo” zur Biennale nach Venedig eingeladen.


Kategorie: Theater


Änderungen vorbehalten! - Angaben ohne Gewähr! - Stand:16.11.21
© Fotos der Vorstellungen: [+][-]
FACE Your Demons(dgtl fmsnm / die blaue Distanz/dgtl fmsnm / die blaue Distanz) Layers of Life(Ines Strzedulla/Ines Strzedulla) Cómo Convertirse en Piedra / Wie man sich in Stein verwandelt(Daniel Montecinos/Daniel Montecinos)

...nach oben - ...Seite zurück - ...zur Startseite